Bibliographie

 

  • Abū Faraǧ Alī b. al-Ḥusayn al-Iṣbahānī siehe Kitāb al-aġānī
  • Adler, Israel (1975): Hebrew Writings Concerning Music in Manuscripts and Printed Books from Geonic Times up to 1800, München 1975 (RISM B IX2).
  • Aebli, Hans (1980): Denken: das Ordnen des Tuns I: Kognitive Aspekte der Handlungstheorie, Stuttgart 1988.
  • – (1981): Denken: das Ordnen des Tuns II: Denkprozesse, Stuttgart 1981.
  • Aertsen, Jan (1998): “ ‘Speculum musicae’ als Spiegel der Philosophie”, in: Frank Hentschel (1998:305–321).
  • Agustoni, Luigi, Johannes B. Göschl (1987): Einführung in die Interpretation des Gregorianischen Chorals I-III, Regensburg 1987.
  • Albertus Magnus, Metaphysica: hrsg. v. Bernhard Geyer, Münster i.W. 1960 (Alberti Magni opera omnia XVI.1/2).
  • – Super Ethica commentum et quaestiones, hrsg. v. Wilhelm Kübel, Münster i.W. 1968–1972 (Alberti Magni opera omnia XIV.1–2).
  • – De anima, hrsg. von Clemens Stroick, Münster i.W. 1968 (Alberti Magni opera omniaVII.1)
  • Alexander de Villa-Dei: Doctrinale, hrsg. von Dietrich Reichling, Berlin 1893 (Monumenta Germaniae Paedagogica 12).
  • Allport, Gordon Willard (1955): Becoming. Basic Considerations for a Psychology of Personality, New Haven 1955 (The Terry Lectures); Deutsch: Werden der Persönlichkeit: Gedanken zur Grundlegung einer Psychologie der Persönlichkeit, Bern/Stuttgart 1958, dann: München 1974 (Kindler Taschenbücher 2127).
  • Alt, Heinrich (1846): Theater und Kirche in ihrem gegenseitigen Verhältnis, Berlin 1846.
  • Altaner, Berthold; Stuiber, Alfred (1980): Patrologie. Leben. Schriften und Lehre der Kirchenväter, Freiburg, Basel, Wien 91980.
  • Anderson, Gordon (1973): “Magister Lambertus and Nine Rhythmic Modes”, in: AMl 45 (1973), 57–73.
  • – (1978): “The Notation of the Bamberg and Las Huelgas Manuscripts”, in: MD 32 (1978), 19–67.
  • Anderson, John R. (2001): Kognitive Psychologie. 3. Auflage, Heidelberg/Berlin 2001; orig.: Cognitive Psychology and its Implications, New York 2000 (5th edition).
  • Anonymus XI (CS III): Richard J. Wingell, Anonymous XI (CS III): An Edition, Translation, and Commentary, 3 Bde (PḥD. University of Southern California 1973). Die Edition: I:1–173.
  • Anonymus 12: Anonymus 12. Tractatus et compendium cantus figurati (Mss. London, British Libr., Add. 34200, Regensburg, Proskesche Musikbibl., 98 tḥ 40), hrsg. von Jill M. Palmer, [Rom]/Neuhausen-Stuttgart 1990 (CSM 35).
  • Anonymus St. Emmeram: Jeremy Yudkin (Hrsg.), De musica mensurata. The Anonymous of St. Emmeram. Complete Critical Edition, Translation, and Commentary, Bloomington/Indianapolis 1990.
  • Apel, Willi (1962): Die Notation der polyphonen Musik 900-1600, Leipzig 1962. – Die 3. und letzte Auflage der deutschen Ausgabe erschien 1982 in Wiesbaden. Die amerikanische Ausgabe: The Notation of Polyphonic Music, 900-1600, 2nd., corrected ed., Cambridge (Mass.) 1944 (The Mediaeval Academy of America. Publication Nr. 38). Die letzte (= 5.) Auflage erschien 1961.
  • – (1970): French Secular Compositions of the Fourteenth Century, hrsg. von Willi Apel; Edition of the Literary Texts by Samuel N. Rosenberg, Rom 1970 (Corpus mensurabilis musicae 53).
  • Appel, Benedikt (1914): Das Bildungs- und Erziehungsideal Quintilians nach der Institutio oratoria, Diss. München 1914 (Donauwörth 1914).
  • Arens, Hans (1969): Sprachwissenschaft. Der Gang ihrer Entwicklung von der Antike bis zur Gegenwart, Frankfurt a.M. 1969 (Fischer Athenäum Taschenbücher 2077/78).
  • Ariès, Philippe (1978): Geschichte der Kindheit, mit einem Vorwort von Hartmut von Hentig, München 1978 (dtv 4320); orig.: L’enfant et la vie familiale sous l’ancien régime, Paris 1960.
  • Aristides Quintilianus (1963): Reginald Pepys Winnington-Ingram (Hrsg.), Aristidis Quintiliani De musica libri tres, Leipzig 1963.
  • – Aristeides Quintilianus: Von der Musik. Eingeleitet, übersetzt und erläutert von Rudolf Schäfke, Berlin-Schöneberg 1937.
  • Aristoteles
  • – Aristotelis omnia quae extant Opera ... Averrois Cordubensis in ea opera omnes, qui ad haec usque tempora pervenere, commentarij, Venetiis apud Iunctas, 15621574; Ndr Frankfurt a.M. 1962.
  • – Categoriae: Lorenzo Minio-Paluello (Hrsg.), Categoriae vel praedicamenta, Brugge/Paris 1961 (AL I.1–5).
  • – Deutsche Übersetzung und Kommentar s. Klaus Oehler.
  • – Analytica posteriora: Lorenzo Minio-Paluello, Bernard G. Dod, edd. Analytica posteriora. Translationes Iacobi, Anonymi sive ‘Ioannis’, Gerardi et recensio Guillelmi de Moerbeka, Brugge/Paris 1968 (AL IV.1–4). – Deutsche Übersetzung und Kommentar s. Wolfgang Detel.
  • – Ethica Nicomachea (1972-74): hrsg. von René Antoine Gauthier = Aristoteles latinus XXVI.1–3, fasc. 1–5 (Leiden/Bruxelles 1972-1974):
  • – fasc. 1: Praefatio (1974).
  • – fasc. 2: Translatio antiquissima libr. II-III sive ‘Ethica vetus’ etc. (1972).
  • – fasc. 3: Translatio Roberti Grossetesti Lincolniensis sive ‘Liber Ethicorum’ A. Recensio pura (1972).
  • – fasc. 4: Translatio Roberti Grosseteste Lincolniensis sive ‘Liber ethicorum B. Recensio recognita (1973).
  • – fasc. 5: Indices verborum (1973). – Deutsche Übersetzung und Kommentar s.Günther Bien und FranzDirlmeier.
  • – De interpretatione: Lorenzo Minio-Paluello (Hrsg.) (1965): De interpretatione vel Periermenias translatio Boethii, Brugge/Paris (AL II.1–2).
  • – Deutsche Übersetzung und Kommentar s. Hermann Weidemann
  • – Poetik: Lorenzo Minio-Paluello (1968): hrsg. De arte poetica. Translatio Guillelmi de Moerbeka ... , Bruxelles/Paris 1968 (AL XXXIII). – Die Ausgabe enthält S. 39–74 auch: Averrois expositio poeticae interprete Hermanno Alemanno seu Poetria Ibinrosdin.
  • – Metaphysik: Aristoteles. Metaphysik, übersetzt von Hermann Bonitz, 3Reinbek bei Hamburg 2002 auf der Grundlage der Bearbeitung von Héctor Carvallo und Ernesto Grassi neu herausgegeben von Ursula Wolf (rde 55544), orig.: 1966.
  • – Physik: Aristoteles ... Opera, Venedig 1562-1574, Vol. III.
  • – Deutsche Übersetzung und Kommentar s. Hans Wagner.
  • Aristoxenos: Lionel Pearson (Hrsg.), Aristoxenus Elementa rhythmica. The Fragment of Book II and the Additional Evidence for Aristoxenean Rhythmic Theory. Text Edited with Introduction, Translation, and Commentary, Oxford 1990.
  • Arlt, Wulf (1987): “Anschaulichkeit und analytischer Charakter. Kriterien der Beschreibung und Analyse früher Neumenschriften”, in: Michel Huglo (1987:29– 55).
  • – (1993): “Die Intervallnotation des Hermannus Contractus in Gradualien des 11. und 12. Jahrhunderts: das Basler Fragment N I 6 Nr. 63 und der Engelberger Codex 1003”, in: De musica et cantu. Studien zur Geschichte der Kirchenmusik und der Oper Helmut Hucke zum 60. Geburtstag, hrsg. von Peter Cahn u. AnnKatrin Heimer, Hildesheim etc. 1993, 243–256.
  • – (1990): “À propos des notations pragmatiques: le cas du codex Las Huelgas. Remarques générales et observations particulières”, in: Revista de musicolog¢ia 13 (1990), 401–419.
  • – (2000): “Denken in Tönen und Strukturen: Komponieren im Kontext Perotins”, in: Perotinus Magnus, München 2000, 53–100 (Musik-Konzepte 107).
  • Arlt, Wulf, Ernst Lichtenhahn, Hans Oesch (1973): (Hrsg.) Gattungen der Musik in Einzeldarstellungen. Gedenkschrift Leo Schrade. Erste Folge, Bern/München 1973.
  • Arlt, Wulf und Max Haas (1975): “Pariser modale Mehrstimmigkeit in einem Fragment der Basler Universitätsbibliothek”, in: Forum musicologicum. Basler Studien zur Musikgeschichte 1 (1975), 223–272.
  • Asmuth, Christoph, Gunter Scholtz, Franz-Bernhard Stammkötter (1999): (Hrsg.) Philosophischer Gedanke und musikalischer Klang. Zum Wechselverhältnis von Musik und Philosophie, Frankfurt/New York 1999.
  • Assmann, Aleida (1993): Arbeit am nationalen Gedächtnis. Eine kurze Geschichte der deutschen Bildungsidee, Frankfurt/New York 1993 (Edition Pandora 14).
  • – (1999): Erinnerungsräume. Formen und Wandlungen des kulturellen Gedächtnisses, München 1999.
  • Assmann, Aleida (1999): Erinnerungsräume. Formen und Wandlungen des kulturellen Gedächtnisses, München 1999.
  • Assmann, Aleida und Jan (1990): “Schrift – Kognition – Evolution. Eric A. Havelock und die Technologie kultureller Kommunikation”, in: E.A. Havelock (1990: 1–35).
  • Assmann, Aleida und Jan; Hardmeier, Christof (1983): Schrift und Gedächtnis. Beiträge zur Archäologie der literarischen Kommunikation, München 1983 (Archäologie der literarischen Kommunikation 1).
  • Assmann, Jan (1997): Das kulturelle Gedächtnis. Schrift, Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen, München 21997.
  • – (2000): Religion und kulturelles Gedächtnis. Zehn Studien, München 2000 (Beck’sche Reihe 1375).
  • Atkinson, Charles M. (1990): “From ‘Vitium’ to ‘Tonus acquisitus’: On the Evolution of the Notational Matrix of Medieval Chant”, in: Cantus planus. Papers Read at the Third Meeting. Tihany, Hungary, 19-24 September 1988, Budapest 1990, 181–197.
  • – (1995): “De Accentibus Toni Oritur Nota Quae Dicitur Neuma: Prosodic Accents, the Accent Theory, and the Paleofrankish Script”, in: Fs. Hughes, 17–42.
  • Augustinus, Aurelius: De musica libri sex, hrsg. von Guy Finnaert, F.-J. Thonnard, Paris 1947 (Bibliothèque Augustinienne. Oeuvres de Saint Augustin VII.4).
  • – De musica: Bücher I und VI: vom ästhetischen Urteil zur metaphysischen Erkenntnis: lateinisch-deutsch; eingel., übers. u. mit Anmerkungen versehen von Frank Hentschel, Hamburg 2002 (Philosophische Bibliothek 539).
  • Austin, John Langshaw, Sinn und Sinneserfahrung (Sense and sensibilia): nach den Vorlesungsmanuskripten zusammengestellt und hrsg. v. G[eoffrey] J[ames] Warnock, aus dem Englischen übersetzt von Eva Cassirer, Stuttgart 1975 (RUB 9803).
  • – (1981): Zur Theorie der Sprechakte (How to do things with Words), deutsche Bearbeitung von Eike von Savigny, Stuttgart 21981 (Reclams Universal-Bibliothek 9396); orig.: Oxford 21975.
  • Autonomie der Kunst. Zur Genese und Kritik einer bürgerlichen Kategorie mit Beiträgen von Michael Müller, Horst Bredekamp [et al.], Frankfurt a.M. 1974.
  • Averroës: Commentarium magnum in Aristotelis de anima libros, hrsg. F. Stuart Crawford, Cambridge (Mass.) 1953 (Corpus philosophorum medii aevi. Corpus commentariorum Averrois in Aristotelem, vers. lat VI.1).
  • – s. Aristoteles, Poetik.
  • Avicenna: Liber de anima seüSextus de naturalibus I-III, hrsg. von Simone van Riet, Louvain/Leiden 1972.
  • – Liber de anima seu Sextus de naturalibus IV-V, hrsg. von Simone van Riet, Louvain/Leiden 1968.
  • – Metaphysik (arabisch): Ibn Sīnā, Aš-Šifā’: al-Ilāhiyyāt, hrsg. von George C. Anawati, Sacid Zayed, Kairo 1960.
  • – Metaphysik (lateinisch): Avicenna Latinus. Liber de philosophia prima sive scientia divina I-IV , hrsg. von Simone van Riet, Louvain/Leiden 1977.
  • Bächli, Andreas, Andreas Graeser (2000): Grundbegriffe der antiken Philosophie. Ein Lexikon, Stuttgart 2000 (RUB 18028).
  • Balmer, Heinz; Glaus Beat (1990): hrsg. Die Blütezeit der arabischen Wissenschaft, Zürich 1990 [Verlag der Fachvereine an den schweizerischen Hochschulen und Techniken, ISBN: 3-7281-1593-2].
  • Baltzer, Rebecca A. (1972): “Thirteenth-Century Illuminated Miniatures and the Date of the Florence Manuscript”, in: JAMS 25 (1972), 1–18.
  • Bamberger, Selig (1975): Raschi’s Pentateuchkommentar Vollständig ins Deutsche übertragen und mit einer Einleitung versehen, 3Basel 1975 (orig.: 1922).
  • Barwise, Jon; John Etchemendy (1993): Tarski’s World. The Language of FirstOrder Logic. Third Edition, Revised & Expanded, Stanford (Calif.) 1993 (Lecture Notes. Center for the Study of Language and Information 23).
  • Bateson, Gregory (1985): Ökologie des Geistes. Anthropologische, psychologische, biologische und epistemologische Perspektiven, Frankfurt a.M. 1985, übers. von Hans Günter Holl, mit einer Einleitung von Helm Stierlin (stw 571); orig.: Steps to an Ecology of Mind. Collected Essays in Anthropology, Psychiatry, Evolution and Epistemology, San Francisco 1972.
  • – (1982): Geist und Natur. Eine notwendige Einheit, Frankfurt a.M. 1982, übers. von Hans Günter Holl; später = stw 691; orig.: Mind and Nature. A Necessary Unit, 1979.
  • Bateson, Gregory, Mary Catherine Bateson (1993): Wo Engel zögern. Unterwegs züeiner Epistemologie des Heiligen, Frankfurt a.M. 1993, übers. von HansUlrich Möhring; orig.: Angels Fear. Towards an Epistemology of the Sacred, New York 1987.
  • Bäuml, Franz H. (1979): “Der Übergang mündlicher zur artes-bestimmten Literatur des Mittelalters”, in: Norbert Voorwinden, Max de Haan (Hrsg.), Oral Poetry. Das Problem der Mündlichkeit mittelalterlicher epischer Dichtung, Darmstadt 1979, 238–250 (Wege der Forschung 555); orig. in: G. Keil, R. Rudolf, W. Schmitt, ḥJ. Vermeer (Hrsg.), Fachliteratur des Mittelalters. Festschrift für Gerhard Eis, Stuttgart 1968, 1–10.
  • – (1980): “Varieties and Consequences of Medieval Literacy and Illiteracy”, in: Speculum 55.2 (1980), 237–265.
  • – (1987): “The Theory of Oral-Formulaic Composition and the Written Medieval Text”, in: John Miles Foley (Hrsg.), Comparative Research on Oral Traditions: A Memorial for Milman Parry, Ohio 1987, 29–45.
  • Bautier-Regnier, Anne-Marie (1964): “À propos des sens de neuma et de nota en latin médiévale”, in: RBM 18 (1964), 1–9.
  • Beck, Hans-Georg (1959): Kirche und theologische Literatur im byzantinischen Reich, München 1969 (Byzantinisches Handbuch im Rahmen des Handbuchs der Altertumswissenschaft II.1).
  • Beckermann, Ansgar (1977): Analytische Handlungstheorie II: Handlungserklärungen, Frankfurt a.M. 1977.
  • Beda Venerabilis: In epistulam Iacobi expositio, übersetzt und eingeleitet von Matthias Karsten, Freiburg etc. 2000 (Fontes christiani 40).
  • Benedictus von Nursia s. Regula Benedicti.
  • Bent, Margaret (1983): “Resfacta and Cantare Supra Librum”, in: JAMS 36 (1983), 371–391.
  • Bentele, Günter; Bystrina, Ivan (1978): Semiotik. Grundlagen und Probleme, Stuttgart usw. 1978.
  • Berg, Eberhard; Martin Fuchs (1993): hrsg. Kultur, soziale Praxis, Text. Die Krise der ethnographischen Repräsentation, Frankfurt a.M. 1993 (stw 1051). Berger, Christian (1996): “Cithara, cribrum und caprea. Wege zum Hexachord”, in: Martin Kintzinger, Sönke Lorenz u. Michael Walter (1996:89–109).
  • – (2001): “Die Lust an der Form, oder: Warum ist Haydns Streichquartett op. 33,5 ‘klassisch’?”, in: Rezeption als Innovation. Untersuchungen züeinem Grundmodell der europäischen Kompositionsgeschichte. Festschrift für Friedhelm Krummacher zum 65. Geburtstag, hrsg. von Bernd Sponheuer u.a., Kassel 2001, 121–134 (Kieler Schriften zur Musikwissenschaft 46).
  • – (2004) (Hrsg.), Musik jenseits der Grenze der Sprache, Freiburg i.Br. 2004 (Freiburger Beiträge zur Musikwissenschaft 6).
  • Berger, Karol (2000): A Theory of Art, New York/Oxford 2000.
  • Berger, Monika (2003): Proportion bei Platon, Trier 2003 (Antike Naturwissenschaft und ihre Rezeption. AKAN-Einzelschriften 4).
  • Berger, Peter; Luckmann, Thomas (1969): Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie, mit einer Einleitung zur deutschen Ausgabe von Helmuth Plessner, Frankfurt a.M. 1969, 172000 = Fischer Taschenbuch 6623 (orig.: The Social Construction of Reality, New York 1966).
  • Bergeron, Katherine (1989): Representation, Reproduction, and the Revival of Gregorian Chant at Solesmes, PhD Cornell University 1989 (U.M.I. 8924515).
  • – (1992): A Lifetime of Chants, in: K. Bergeron, Pḥ Bohlman (1992:182–196). Bergeron, Katherine; Bohlman, Philip V. (1992): hrsg. Disciplining Music. Musicology and Its Canons, Chicago/London 1992.
  • Bergsträsser, Gotthelf (1925): Ḥunain ibn Iṣḥāq über die syrischen und arabischen Galen-Übersetzungen, Leipzig 1925 (Abhandlungen für die Kunde des Morgenlandes, hrsg. von der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft 17.2).
  • Bernhard, Michael (1979): Studien zur Epistola de armonica institutione des Regino von Prüm, München 1979 (Bayerische Akademie der Wissenschaften. Veröffentlichungen der Musikhistorischen Kommission 5).
  • – (1990a): “Überlieferung und Fortleben der antiken lateinischen Musiktheorie im Mittelalter”, in: F. Zaminer (1990:7–35).
  • – (1990b): “Das musikalische Fachschrifttum im lateinischen Mittelalter. Eine Charakteristik”, in: F. Zaminer (1990:37–103).
  • – (1992): hrsg. Lexicon musicum latinum medii aevi = Wörterbuch der lateinischen Musikterminologie des Mittelalters bis zum Ausgang des 15. Jahrhunderts = Dictionary of medieval Latin musical terminology to the end of the 15th century, München 1992ff.
  • – (1997a): hrsg. Quellen und Studien zur Musiktheorie des Mittelalters II, München 1997 (Bayerische Akademie der Wissenschaften. Veröffentlichungen der Musikhistorischen Kommission 13).
  • – (1997b): “Die Überlieferung der Neumennamen im lateinischen Mittelalter”, in: M. Bernhard (1997a:13–91).
  • – (2001): hrsg. Quellen und Studien zur Musiktheorie des Mittelalters III, München 2001 (Bayerische Akademie der Wissenschaften. Veröffentlichungen der Musikhistorischen Kommission 15).
  • Bernhard, Michael; Bower, Calvin M. (1993): hrsg. Glossa maior in institutionem musicam Boethii. Editionsband I-III, München 1993–1996 (Bayerische Akademie der Wissenschaften. Veröffentlichungen der Musikhistorischen Kommission 9–11).
  • Berque, Jacques (1995): Musiques sur le fleuve. Les plus belles pages du Kitâb al-Aghâni, Paris 1995.
  • Berschin, Walter; Schipperges Heinrich (1995): Symphonia: Gedichte und Gesänge, lateinisch und deutsch, Gerlingen 1995 (Sammlung Weltliteratur).
  • Besseler, Heinrich (1959): Das musikalische Hören der Neuzeit, Berlin 1959 (Berichte über die Verhandlungen der Sächsischen Akademie der Wissenschaften züLeipzig, philologisch-historische Klasse 104.6).
  • Besseler, Heinrich, Peter Gülke (1973): Schriftbild der mehrstimmigen Musik, Leipzig 1973 (Musikgeschichte in Bildern III.5).
  • Beyer, Michael, Günther Wartenberg, Hans-Peter Hasse (1996): Humanismus und Wittenberger Reformation. Festgabe anlässlich des 500. Geburtstages des Praeceptor Germaniae Philipp Melanchthon am 16. Februar 1997, Leipzig 1996.
  • Bibel:
  • – Deutsch: Die heilige Schrift des Alten und des Neuen Testaments, Zürich 1980.
  • – BHS: K. Elliger, W. Rudolph u.a. (Hrsg.), Biblia Hebraica Stuttgartensia, Stuttgart 1967/77.
  • – Vulgata: Robert Weber u.a. (Hrsg.), Biblia sacra iuxta vulgatam versionem, Stuttgart 21975.
  • – NT (lat., gr.): Eberhard Nestle, Erwin Nestle, Kurt Aland (Hrsg.), Novum testamentum graece et latine, Stuttgart 1962.
  • – LXX: Alfred Rahlfs (Hrsg.), Septuaginta, id est Vetus Testamentum graece iuxta lxx interpretes, Stuttgart 1935.
  • – Apokryphen, Pseudepigraphen: Kautzsch, Emil (Hrsg.) (1975): Die Apokryphen und Pseudepigraphen des Alten Testaments I: Die Apokryphen des Alten Testaments, II: Die Pseudepigraphen des Alten Testaments, Darmstadt 1975; orig.: Tübingen 1900.
  • Bielitz, Mathias (1977): Musik und Grammatik. Studien zur mittelalterlichen Musiktheorie, München/Salzburg 1977 (Beiträge zur Musikforschung 4).
  • Bien, Günther (1972): Nikomachische Ethik. Auf der Grundlage der Übersetzung von Eugen Rolfes herausgegeben von G. B., Hamburg 1972 (Philosophische Biblkiothek 5).
  • Binding, Günther (1980): Architektonische Formenlehre, Darmstadt 1980.
  • – (1995): “Die neue Kathedrale. Rationalität und Illusion”, in: Georg Wieland (1995:211–235).
  • Binding, Günther; Speer, Andreas (1994): Mittelalterliches Kunsterleben nach Quellen des 11. bis 13. Jahrhunderts, Stuttgart-Bad Cannstatt 21994.
  • Binding, Günther, Susanne Linscheid-Burdich (in Zusammenarbeit mit Julia Wippermann) (2002): Planen und Bauen im frühen und hohen Mittelalter nach den Schriftquellen bis 1250, Darmstadt 2002.
  • Birk, Elisabeth; Jan Georg Schneider: "Christian Stetters Philosophie der Schrift", in: E. Birk, J. G. Schneider (Hg.), Philosophie der Schrift, Tübingen 2009, 1-8.
  • Bischoff, Bernhard (1979): Paläographie des römischen Altertums und des abendländischen Mittelalters, Berlin 1979 (Grundlagen der Germanistik 24).
  • Blaise, Albert (1966): Le vocabulaire latin des principaux thèmes liturgiques, Turnhout 1966.
  • – (1975): Dictionnaire latin-franc ̧ais des auteurs du Moyen-âge = Lexicon latinitatis medii aevi, praesertim ad res ecclesiasticas investigandas pertinens, Turnhout 1975 (Corpus christianorum. Continuatio mediaevalis. Sonderband).
  • Blumenberg, Hans (1974): Säkularisierung und Selbstbehauptung. Erweiterte und überarbeitete Neuausgabe von “Die Legitimität der Neuzeit”, erster und zweiter Teil, Frankfurt a.M. 1974 (stw 79).
  • Bobeth, Gundela (2003): “ ‘Cantare Virgilium’: neumierte Vergilverse in karolingischen und postkarolingischen Handschriften”, in: Schweizer Jahrbuch für Musikwissenschaft. Neue Folge 23 (2003), 111-137.
  • Bobzin, Hartmut s. Koran.
  • Bockholt, Rudolph (1999): “Was ist ein musikalischer Gedanke?”, in: Christoph Asmuth u.a. (1999:163–174).
  • Boethius, Inst mus., Inst. aritḥ: Gottfried Friedlein (Hrsg.), Anicii Manlii Torquati Severini Boetii De institutione arithmetica libri duo, De institutione musica libri quinque. Accedit geometria quae fertur Boetii, Leipzig 1867 (Ndr. Frankfurt a.M. 1966) – Übersetzung: s. Calvin Bower.
  • Boethius, Liber de trinitate: hrsg. ḥF. Stewart, E.K Rand, S.J. Tester, Boethius. The Theological Tractates, London/Cambridge (Mass.) 21973, 2–31. (Lateinischer Text mit englischer Übersetzung).
  • Boethius Dacus, Priscian-Kommentar: Boethii Daci opera. Modi significandi sive quaestiones super Priscianum maiorem, hrsg. von Jan Pinborg, Heinrich Roos, Kopenhagen 1969 (CPDM IV.1).
  • Bohlman, Philip V. (1992): “Musics and Canons”, in: Bergeron/Bohlman (1992: 197–210).
  • Boll, Franz (1913): “Die Lebensalter: Ein Beitrag zur antiken Ethologie und zur Geschichte der Zahlen mit einem Anhang ‘Zur Schrift Peri; eJbdomavdwn’ ”, in: Neue Jahrbücher für das Klassische Altertum, Geschichte und deutsche Literatur und für Pädagogik 31 (1913), 89–145.
  • Bomm, Urbanus (1929): Der Wechsel der Modalitätsbestimmung in der Tradition der Messgesänge im IX. bis XIII. Jahrhundert und sein Einfluss auf die Tradition ihrer Melodien, Einsiedeln etc. 1929 (Ndr. Hildesheim/New York 1975).
  • Borst, Arno (1990): “Rithmimachie und Musiktheorie”, in: F. Zaminer (1990: 253–286).
  • Bourdieu, Pierre (1974): Zur Soziologie der symbolischen Formen, Frankfurt a.M. 1974 (stw 107).
  • – (1979): Entwurf einer Theorie der Praxis auf der ethnologischen Grundlage der kabylischen Gesellschaft, Frankfurt a.M. 1979 (stw 291).
  • – Sozialer Sinn. Kritik der theoretischen Vernunft, Frankfurt a.M. 1993 (stw 1066).
  • Bower, Calvin M. (1989): Fundamentals of Music. Anicius Manlius Severinus Boethius Translated with Introduction and Notes by C.M.B., hrsg. von Claude V. Palisca, New Haven/London 1989.
  • Brague, Rémi (1993): Europa. Eine exzentrische Identität, Frankfurt etc. 1993 (Edition Pandora 13) (orig.: Europe. La voie romaine, Paris 1992).
  • Brinkmann, Reinhold (1973): “Schwierigkeiten mit dem Mittelalter”, in: Neue Zeitschrift für Musik 134 (1973), 202/203.
  • Brock, Sebastian P. (1985): “Syriac and Greek Hymnography: Problems of Origin”, in: Elizabeth A. Livingstone (ed.), Papers Presented to the Seventh International Conference on Patristic Studies Held in Oxford 1975 II: Monastica et Ascetica, Orientalia, E Saeculo Secundo, Origen, Athanasius, Cappadocian Fathers, Chrysostom, Augustine, Berlin 1985, 77–81 (Studia Patristica 16.2).
  • Browne, Anna C. (1981): “The a-p System of Letter Notation”, in: MD 35 (1981), 5–54.
  • Bruner, Jerome S.; Rose R. Olver; Patricia M. Greenfield, unter Mitarbeit von Joan Rigny Hornsby (1971a): Studien zur kognitiven Entwicklung: eine kooperative Untersuchung am “Center for Cognitive Studies” der HarvardUniversität, Stuttgart 1971; orig.: Studies in Cognitive Growtḥ A Collaboration at the Center for Cognitive Studies, London, New York, Sydney 1966.
  • Bruner, Jerome S. (1971b): “über die Invarianz von Flüssigkeiten”, in: J. Bruner (1971a: 223–249).
  • – (1986): Actual Minds, Possible Worlds, Cambridge (Mass.)/London 1986.
  • – (1990): Acts of Meaning, Cambridge (Mass.)/London 1990 (The Jerusalem Harvard Lectures).
  • – (1996): The Culture of Education, Cambridge (Mass.)/London 1996. Brunhölzl, Franz (1975): Geschichte der lateinischen Literatur des Mittelalters I:
  • Von Cassiodor bis zum Ausklang der karolingischen Erneuerung, München 1975.
  • – (1992): Geschichte der lateinischen Literatur des Mittelalters II: Die Zwischenzeit vom Ausgang des karolingischen Zeitalters bis zur Mitte des elften Jahrhunderts, München 1992.
  • Brunner, Hellmut (1967): Abriss der mittelägyptischen Grammatik. Zum Gebrauch in akademischen Vorlesungen. Zweite erweiterte und verbesserte Auflage, Graz 1967.
  • Bubner, Rüdiger (1998): “Die aristotelische Lehre vom Zufall. Bemerkungen in der Perspektive einer Annäherung der Philosophie an die Rhetorik”, in: Gerhart von Graevenitz u.a. (1998:3–21).
  • Buchheim, Thomas; Corneille Henri Kneepkens; Kuno Lorenz (2001): (Hrsg.) Potentialität und Possibilität. Modalaussagen in der Geschichte der Metaphysik, Stuttgart-Bad Cannstatt 2001.
  • Bühler, Karl (1934): Sprachtheorie. Die Darstellungsfunktion der Sprache, Jena 1934.
  • Būlos s. Kazemi Elke.
  • Bulst, Neithard (1974): “Rodulfus Glabers Vita domni Willelmi abbatis. Neue Edition nach einer Handschrift des 11. Jahrhunderts (Paris, Bibl. nat., lat. 5390)”, in: DA 30 (1974), 450–487.
  • Bünting, Karl-Dieter (1990): Einführung in die Linguistik, Königstein/Ts. 131990.
  • Burnett, Charles S.F. (1986): “The Use of Geometrical Terms in Medieval Music: elmuahim and elmuarifa and the Anonymous IV”, in: Sudhoffs Archiv. Zeitschrift für Wissenschaftsgeschichte 70.2 (1986), 198–205.
  • – (1987): “Adelard, Music and the Quadrivium”, in: Adelard of Bath: An English Scientist and Arabist of the Early Twelfth Century, London 1987, 69–86 (Warburg Institute Surveys and Texts 14)
  • – (1991b): “Sound and its Perception in the Middle Ages”, in: C. Burnett, Michael Fend und Penelope M. Gouk (1991), 43–69.
  • – (1993): “European Knowledge of Arabic Texts Referring to Music: Some New Material”, in: EMH 12 (1993), 1–17; Italienisch: “Teoria e pratica musicali arabe in Sicilia e nell’Italia meridionale in età normanna e sveva”, in: Nuove effemeridi 11 (1990), 79–89.
  • – (1997a): The Introduction of Arabic Learning into England, London 1997 (The Panizzi Lectures 1996).
  • – (1997b): “Hearing and Music in Book XI of Pietro d’Abano’s ‘Expositio Problematum Aristotelis’ ”, in: Tradition and Ecstasy: The Agony of the Fourteenth Century, hrsg. von Nancy van Deusen, Ottowa 1997, 153–90 (Claremont Cultural Studies) = (Wissenschaftliche Abhandlungen 62.3).
  • – (2000): “‘Spiritual Medicine’: Music and Healing in Islam and its Influence in Western Medicine”, in: Musical Healing in Cultural Contexts, hrsg. von Penelope M. Gouk, Aldershot 2000, 85–91.
  • Burnett, Charles S.F., Michael Fend, Penelope M. Gouk (Hrsg.) (1991): The Second Sense: Studies in Hearing and Musical Judgement from Antiquity to the Seventeenth Century, London 1991 (Warburg Institute Surveys and Texts 22).
  • Bubner, Rüdiger; Konrad Cramer; Reiner Wiehl (1985), Kontingenz, Göttingen 1985 (neue hefte für philosophie 24/25).
  • Busch, Oliver (1998): Logos syntheseo ̄s. Die euklidische Sectio canonis, Aristoxenos, und die Rollle der Mathematik in der antiken Musiktheorie. Im Anhang: KATATOMH KANONOS. Die Teilung des Kanōn. Die euklidische Sectio canonis in deutscher Übersetzung, Berlin 1998 (Veröffentlichungen des Staatlichen Instituts für Musikforschung Preussischer Kulturbesitz 10).
  • Bussmann, Hadumod (1990): Lexikon der Sprachwissenschaft, Stuttgart 21990 (Kröners Taschenausgabe 452).
  • Cahn, Peter (1987): “‘Ars poetica’ und Musica poetica – Quintilian und Horaz in der Musiktheorie und Kompositionslehre des 15. und 16. Jahrhunderts”, in: Festschrift Helmut Rahn, Heidelberg 1987, 23–33 (Bibliothek der Klassischen Altertumswissenschaften, N.F. II 78).
  • – (1987): “Zur Vorgeschichte des ‘Opus perfectum et absolutum’ in der Musikauffassung um 1500”, in: Klaus Hortschansky (Hrsg.), Zeichen und Struktur in der Musik der Renaissance. Ein Symposium aus Anlass der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Münster (Westfalen), Kassel etc. 1989, 11–26.
  • Calella, Michele; Nikolaus Urbanek (Hrsg.), Historische Musikwissenschaft. Grundlagen und Perspektiven, Stuttgart/Weimar 2013.
  • Cardine, Eugène (1970): Sémiologie grégorienne, Solesmes 1970 = Études grégoriennes 11 (1970).
  • Carpenter, Marjorie (1932): “The Paper that Romanos Swallowed”, Speculum 7 (1932), 3-22, 553-555.
  • Carruthers, Mary J. (1990): The Book of Memory: a Study of Memory in Medieval Culture, Cambridge 1990.
  • Cassiodor, Flavius Magnus Aurelius, Institutiones:
  • – De institutione divinarum litterarum; de artibus ac disciplinis liberalium litterarum: in: Opera omnia, PL 70, 1105–1150, 1149–1220.
  • – Cassiodori senatoris institutiones, ed. from the manuscripts by Roger Aubrey Baskerville Mynors, Oxford 1937 (21963).
  • – Cassiodor Institutiones divinarum et saecularium litterarum. Einführung in die geistlichen und weltlichen Wissenschaften I/II, übers. und eingeleitet von Wolfgang Bürsgens, Freiburg etc. 2003 (Fontes christiani. Zweisprachige Neuausgabe christlicher Quellentexte aus Altertum und Mittelalter 39/1.2).
  • Cassirer, Ernst (1977): Philosophie der symbolischen Formen I: Die Sprache, II: Das mythische Denken, III: Phänomenologie der Erkenntnis, Darmstadt 1977 (= repr. Ndr. der 2. Auflage, Darmstadt 1953).
  • – (2007): An Essay on Man. An Introduction to a Philosophy of Human Culture, New Haven/London 1944; deutsche Übersetzung: Versuch über den Menschen. Einführung in eine Philosophie der Kultur, aus dem Englischen übersetzt von Reinhard Kaiser, Hamburg 22007 (Philosophische Bibliothek 488).
  • – (2009): Ernst Cassirer, Schriften zur Philosophie der symbolischen Formen. Auf der Grundlage der Ausgabe Ernst Cassirer. Gesammelte Werke, herausgegeben von Marion Lauschke, Hamburg 2009 (Philosophische Bibliothek 604).
  • Calcidius (Chalcidius): s. Plato: Waszink, Jan Hendrik (1962).
  • Chomsky, Noam (1973): Aspekte der Syntax-Theorie, Frankfurt a.M. 1973 (stw 42); orig.: Aspects of the Theory of Syntax, Cambridge (Mass.) 1965.
  • Clagett, Marshall (1955): Greek Science in Antiquity, New York 1955. Clarembald von Arras: Nikolaus M. Häring (1965): Life and Works of Clarembald of Arras. A Twelfth-Century Master of the School of Chartres, Toronto 1965 (Pontifical Institute of Mediaeval Studies. Studies and Texts 10).
  • Clark, Andy (2011): Supersizing the mind. Embodiment, action, and cognitive extension, Oxford 2011.
  • Classen, Peter (1966): “Die Hohen Schulen und die Gesellschaft im 12. Jahrhundert”, in: AfKg 48 (1966), 155–180.
  • – (1983): Studium und Gesellschaft im Mittelalter; hrsg. von Johannes Fried, Stuttgart 1983 (Schriften der Monumenta Germaniae Historica 29).
  • Claus, Volker; Schwill, Andreas (1993): (Hrsg.) Duden Informatik: ein Sachlexikon für Studium und Praxis, hrsg. vom Lektorat des B.I.-Wissenschaftsverlags unter Leitung von Hermann Engesser, Mannheim usw. 21993.
  • Clifford, James (1988): The Predicate of Culture. Twentieth-Century Ethnography, Literature, and Art, Cambridge (Mass.), London 1988.
  • Cochin, Henry (1918/19): “Sur le Socrate de Pétrarque. Le musicien flamand Ludovicus Sanctus de Beringhen”, in: école fran ̧caise de Rome. Mélanges d’archéologie et d’histoire 37 (1918/19), 31–32.
  • Corbin, Solange (1977): Die Neumen, Köln 1977 (Palaeographie der Musik I). Cramer, Friedrich (1993): Chaos und Ordnung. Die komplexe Struktur des Lebendigen, Frankfurt a.M./Leipzig 1993 (insel taschenbuch 1496).
  • Crombie, Alistair Cameron (1961): “Quantification in Medieval Physics”, in: Isis 52 (1961), 143–160 (= The Conference on the History of Quantification in the Sciences, New York, 20-21 November 1959); Ndr. in A. Crombie (1990:73–90).
  • – (1963): Scientific Change. Historical Studies in the Intellectual, Social and Technical Conditions for Scientific Discovery and Technical Invention, from Antiquity to the Present. Symposium on the History of Science, University of Oxford 9-15 July 1961, London 1963.
  • – (1990): Science, Optics and Music in Medieval and Early Modern Thought, London/Ronceverte 1990.
  • Cserba, Simon M. (1935): Hieronymus de Moravia O.P. Tractatus de Musica, Regensburg 1935 (Freiburger Studien zur Musikwissenschaft, 2. Reihe der Veröffentlichungen des Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Freiburg i. d. Schweiz 2).
  • Curtius, Ernst Robert (1963): Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Bern/München 41963 (1948).
  • Dahlhaus, Carl (1966): “Musica poetica und musikalische Poesie”, AfMw 23 (1966), 110–124.
  • – (1975): “‘Opusmusik’ und Kunstbegriff”, in: SMZ 115 (1975), 258/59.
  • – (1977): Grundlagen der Musikgeschichte, Köln 1977 (Musik-Taschen-Bücher Theoretica 15).
  • – (1978a): Schönberg und andere. Gesammelte Aufsätze zur Neuen Musik mit einer Einleitung von Hans Oesch, Mainz etc. 1978.
  • – (1978b): “Plädoyer für eine romantische Kategorie – Der Begriff des Kunstwerks in der neuesten Musik”, in: ders. (1978a:270–278); orig. in: NZfM 130 (1969).
  • – (1984): Die Musiktheorie im 18. und 19. Jahrhundert. Erster Teil: Grundzüge einer Systematik, Darmstadt 1984 (Geschichte der Musiktheorie 10).
  • Dalman, Gustaf ḥ (1967): Aramäisch-neuhebräisches Handwörterbuch zu Targum, Talmud und Midrasch, Hildesheim 1967 (orig.: Göttingen 1938).
  • Danto, Arthur C. (1984): Die Verklärung des Gewöhnlichen, Frankfurt a.M. 1984 (stw 957).
  • Danuser, Hermann (1984): Die Musik des 20. Jahrhunderts, Laaber 1984 (NHdbMw 7).
  • – (1992): Musikalische Interpretation, Laaber 1992 (NHdbMw 11).
  • Decker, Bruno (1960) (Hrsg.): Sancti Thomae de Aquino Expositio super librum Boethii De Trinitate, Leiden 21965 (Studien und Texte zur Geistesgeschichte des Mittelalters 4).
  • Della Seta, Fabrizio (1976): “Scienza e filosofia nella teoria musicale dell’ars nova in Francia”, in: Rivista Musicale Italiana 3 (1976), 357–383.
  • – (1988): “Idee musicali nel Tractatus de configurationibus qualitatum et motuum di Nicola Oresme”, in: La musica nel tempo di Dante. Atti del convegno internazionale, Ravenna, 12-14 settembre 1986, Mailand 1988, 222–256.
  • – (1985): “Non oportet ut ars semper naturam imitetur. Connessioni culturali del mottetto trecentesco”, in: L’ars nova italiana del Trecento V, hrsg. von Agostino Ziino, Palermo 1985, 65–103.
  • – (1989): “Proportio. Vicende di un concetto tra scolastica e Umanesimo”, in: In cantu et in sermone. For Nino Pirrotta on his 80th Birthday, hrsg. von F. Della Seta und Franco Piperno, Firenze 1989, 75–99.
  • – (1984): “Utrum musica tempore mensuretur continuo, an discreto. Premesse filosofiche ad una disputa del gusto musicale”, in: Studi Musicali 13 (1984), 169–219.
  • Desmond, Karin (2000): “New Light on Jacobus, Author of Speculum musicae”, in: Plainsong and Medieval Music 9 (2000), 19–40.
  • Detel, Wolfgang (1993): Aristoteles. Analytica posteriora I/II, Berlin 1993 (Aristoteles Werke in deutscher Übersetzung 3.II.1/2).
  • Diehr, Achim (2000): Speculum corporis. Körperlichkeit in der Musiktheorie des Mittelalters, Kassel etc. 2000 (Musiksoziologie 7).
  • Dieterici, Friedrich (1865): Die Propädeutik der Araber im zehnten Jahrhundert, Berlin 1865.
  • – (1886): Die Abhandlungen der Ichwân es-Safâ in Auswahl. Zum ersten Mal aus arabischen Handschriften herausgegeben, Leipzig 1886.
  • Dijksterhuis, Eduard Jan (1961): The Mechanization of the World Picture, London etc. 1961, orig.: De Mechanisering van het Wereldbeeld, Amsterdam 1950.
  • Dirlmeier, Franz (1979): Aristoteles Nikomachische Ethik, Darmstadt 71979 (Aristoteles Werke in deutscher Übersetzung 6).
  • Discantus positio vulgaris: hrsg. von Simon M. Cserba (1935:189–194).
  • Diwald, Susanne (1975): Arabische Philosophie und Wissenschaft in der Enzyklopädie. Kitāb Iḥwān aṣ-ṣafāɔ III). Die Lehre von Seele und Intellekt, Wiesbaden 1975.
  • Dod, Bernard G. (1982): “Aristoteles latinus”, in: CamPhilMed, 45–79.
  • Dominicus Gundissalin: De divisione philosophiae, hrsg. von Ludwig Baur, Dominicus Gundissalinus: De divisione philosophiae, hrsg. und philosophiegeschichtlich untersucht nebst einer Geschichte der philosophischen Einleitung bis zum Ende der Scholastik, Münster i.W. 1903 (BGPhM IV.2/3).
  • Donat: Probi Donati Servii qui feruntur De arte grammatica libri, hrsg. von Heinrich Keil, Leipzig 1864 (GLK IV).
  • Duchez, Marie-Elisabeth (1979): “La représentation spatio-verticale du caractère musical grave-aigu et l’élaboration de la notion de hauteur de son dans la conscience musicale occidentale”, in: AMl 51 (1979), 54–73.
  • – (1981a): “Description grammaticale et description arithmétique des phénomènes musicaux: le tournant du IXe siècle”, in: Jan P. Beckmann u.a. (Hrsg.), Sprache und Erkenntnis im Mittelalter: Akten des VI. Internationalen Kongresses für mittelalterliche Philosophie der Société internationale pour l’ ́étude de la philosophie médiévale, 29. Aug.-3. Sept. 1977 in Bonn, Berlin/New York 1981, 561–579 (Miscellanea mediaevalia 13.2).
  • – (1981b): “Vocabulaire musicale et conceptualisation musico-scientifique”, in: Documents pour l’histoire du vocabulaire scientifique 2 (1981), 1–18.
  • – (1985): “L’émergence acoustico-musicale du terme ‘sonus’ dans les commentaires carolingiens de Martianus Capella”, in: Documents pour l’histoire du vocabulaire scientifique 7 (1985), 97–149.
  • – (1987): “Des neumes à la portée”, in: Michel Huglo (1987:57–60).
  • Dunlop, Douglas Morton s.Fārābī, Kategorien.
  • Düring, Ingemar (1966): Aristoteles. Darstellung und Interpretation seines Denkens, Heidelberg 1966.
  • – (1968): “Von Aristoteles bis Leibniz. Einige Hauptlinien in der Geschichte des Aristotelismus”, in: Paul Moraux (Hrsg.), Aristoteles in der neueren Forschung, Darmstadt 1968 (Wege der Forschung 61); orig.: in Antike und Abendland: Beiträge zum Verständnis der Griechen und Römer und ihres Nachlebens 4, Hamburg 1954, 118–154.
  • Duerr, Hans Peter (1978): Traumzeit. über die Grenze zwischen Wildnis und Zivilisation, Frankfurt a.M. 1978.
  • – (1985): Satyricon. Essays und Interviews, Frankfurt a.M. 1985 (es 1346).
  • – (1987): (Hrsg.) Authentizität und Betrug in der Ethnologie, Frankfurt a.M. 1987 (es 409).
  • – (1994a): Nacktheit und Scham. Der Mythos vom Zivilisationsprozess 1, Frankfurt a.M. 1994 (st 2285).
  • – (1994b): Intimität. Der Mythos vom Zivilisationsprozess 2, Frankfurt a.M. 1994 (st 2335).
  • – (1995): Obszönität und Gewalt. Der Mythos vom Zivilisationsprozess 3, Frankfurt a.M. 1995 (st 2451).
  • – (1997): Der erotische Leib. Der Mythos vom Zivilisationsprozess 4, Frankfurt a.M. 1997 (st 3036).
  • – (2002): Die Tatsachen des Lebens. Der Mythos vom Zivilisationsprozess 5, Frankfurt a.M. 2002.
  • Dürr, Alfred (1998): Johann Sebastian Bacḥ Das Wohltemperierte Klavier, Kassel etc. 1998.
  • Duden Informatik – s. Claus/Schwill (1993).
  • Ebert, Theodor (1976): “Praxis und Poiesis. Zu einer handlungstheoretischen Unterscheidung des Aristoteles”, in: Zeitschrift für philosophische Forschung 30 (1976), 12–30.
  • Eco, Umberto (1977): Zeichen: Einführung in einen Begriff und seine Geschichte, Frankfurt a.M. 1977 (es 895).
  • Edelstein, Wolfgang (1965): eruditio und sapientia. Weltbild und Erziehung in der Karolingerzeit. Untersuchungen zu Alcuins Briefen, Freiburg i.Br. 1965.
  • Edwards, Mark U., Jr. (1996): “Die Heilige Schrift als gedruckter Text”, in: Michael Beyer u.a. (1996:33–52).
  • Eggebrecht, Hans Heinrich (1961): “Musik als Tonsprache”, in: AfMw 18 (1961), 73–100; Ndr. in ḥḥ Eggebrecht (1977a:7–53).
  • – (1968-1970): Berichte über das Handwörterbuch der musikalischen Terminologie, in: AfMw 25 (1968), 241–250; 27 (1970), 214–222.
  • – (1971): “Organum purum”, in: Musikalische Edition im Wandel des historischen Bewusstseins, hrsg. von Thrasybulos Geogiades, Kassel etc. 1971, 93–112.
  • – (1973): “Über das gegenwärtige Interesse an der Musikgeschichte des Mittelalters”, in: Neue Zeitschrift für Musik 134 (1973), 204–211.
  • – (1975a): “Opusmusik”, in: Schweizerische Musikzeitung 115 (1975), 2–11; Ndr. in: ḥḥ Eggebrecht (1977a:219–242).
  • – (1975b): “Musikalisches Denken”, in: AfMw 32 (1975), 228–240 [= Festschrift für Johannes Lohmann]; Ndr. in: H.H. Eggebrecht (1977a:131–151).
  • – (1977a): Musikalisches Denken Aufsätze zur Theorie und Ästhetik der Musik, Wilhelmshaven 1977 (Taschenbücher zur Musikwissenschaft 46).
  • – (1984): “Die Mehrstimmigkeitslehre von ihren Anfängen bis zum 12. Jahrhundert”, in: F. Zaminer (1984:9–87).
  • – (1985): “Musikalisches und musiktheoretisches Denken”, in: F. Zaminer (1985:40–58).
  • – (1991): Musik im Abendland. Prozesse und Stationen vom Mittelalter bis zur Gegenwart, München/Zürich 1991.
  • Eggebrecht, Hans Heinrich, Frieder Zaminer (1970): Ad organum faciendum. Lehrschriften der Mehrstimmigkeit in nachguidonischer Zeit, Mainz 1970 (Neue Studien zur Musikwissenschaft 3).
  • Ehrle, Franz (1970): “Der Augustinismus und der Aristotelismus in der Scholastik gegen Ende des 13. Jahrhunderts” in: Gesammelte Aufsätze zur englischen Scholastik, hrsg. von Franz Pelster, Rom 1970, 3–57 (Storia e letteratura 50).
  • Ekenberg, Anders (1987): Cur cantatur? Die Funktionen des liturgischen Gesanges nach den Autoren der Karolingerzeit, Stockholm 1987 (Bibliotheca theologiae practicae. Kyrkovetenskapliga studier 41).
  • Elias, Norbert (1980): über den Prozess der Zivilisation. Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen I: Wandlungen des Verhaltens in den weltlichen Oberschichten des Abendlandes, II: Wandlungen der Gesellschaft. Entwurf zu einer Theorie der Zivilisation, Frankfurt a.M. 1980 (stw 158/159); orig.: Basel 1939, mit einer Einleitung: 2Bern 1969.
  • Elkana, Yehuda (1986a): Anthropologie der Erkenntnis. Die Entwicklung des Wissens als episches Theater einer listigen Vernunft, Frankfurt a.M. 1986.
  • – (1986b): “Anthropologie der Erkenntnis. Ein programmatischer Versuch”, in: Y. Elkana (1986a:11–122); orig.: “A Programmatic Attempt at an Anthropology of Knowledge”, in: Everett Mendelsohn, Yehuda Elkana (Hrsg.), Science and Cultures. Sociology of the Sciences, Vol. 5, Dordrecht 1981, 1–76.
  • Elschenbroich, Donata (2001): Weltwissen der Siebenjährigen. Wie Kinder die Welt entdecken können, München 2001.
  • Endress, Gerhard (1982): Einführung in die islamische Geschichte, München 1982.
  • – (1990): “Der arabische Aristoteles und die Einheit der Wissenschaften im Islam”, in: H. Balmer, B. Glaus (1990:3–39).
  • – (1992): “Die Wissenschaftliche Literatur”, in: Wolfdietrich Fischer (Hrsg.), Grundriss der arabischen Philologie III: Supplement, Wiesbaden 1992, 3–154.
  • Endress, Gerhard, Dimitri Gutas (1992ff.): (Hrsg.), A Greek and Arabic Lexicon: (GALex): Materials for a Dictionary of the Mediaeval Translations from Greek into Arabic, Leiden etc. 1992ff. (Handbuch der Orientalistik. Abt. 1, Der Nahe und Mittlere Osten Bd. 11).
  • Engels, Joseph (1970): “L’ ‘autobiographie’ du jongleur dans un Dit du ms. Paris, B.N. f. fr. 837”, in: Vivarium 8 (1970), 68–79.
  • d’Erlanger, Rodolphe (1930-39): La musique arabe, Paris I: 1930; II: 1935; III: 1938; IV: 1939.
  • Erickson, Raymond (1995): Musica Enchiriadis and Scolica Enchiriadis. Translated with Introduction and Notes, New Haven/London 1995 (The Music Theory Translation Series).
  • Ertelt, Thomas, Frieder Zaminer (2000): (Hrsg.) Die Lehre vom einstimmigen liturgischen Gesang, Darmstadt 2000 (GMTh 4).
  • Erzgräber, Willi (1989): (Hrsg.) Kontinuität und Transformation der Antike im Mittelalter. Veröffentlichungen der Kongressakten zum Freiburger Symposion des Mediävistenverbandes, Sigmaringen 1989.
  • Etter, Hansueli (1982): “Die Bevölkerung vom Münsterhof”, in: J. Schneider, D. Gutscher, ḥ Etter, J. Hanser (Hrsg.), Der Münsterhof in Züricḥ Bericht über die vom städtischen Büro für Archäologie durchgeführten Stadtkernforschungen 1977/78 II, Olten, Freiburg i. Br. 1982, 179–212 (Schweizer Beiträge zur Kulturgeschichte und Archäologie des Mittelalters 10).
  • Evans-Pritchard, Edward Evan (1937): Witchcraft, Oracles and Magic Among the Azande, Oxford 1937.
  • Everist, Mark (1989): Polyphonic Music in Thirteenth-Century France: Aspects of Sources and Distribution, New York/London 1989.
  • – (1990): “From Paris to St. Andrews: the Origins of W1”, in: JAMS 43 (1990), 1–42.
  • Falkenroth, Christoph (1992): Die Musica speculativa des Johannes de Muris. Kommentar zur Überlieferung und kritische Edition, Stuttgart 1992 (Beihefte zum Archiv für Musikwissenschaft 34).
  • Fanselow, Gisbert; Felix Sascha W. (1990): Sprachtheorie 1: Grundlagen und Zielsetzungen, Tübingen 21990 (utb 1441).
  • al-Fārābī, Abū Naṣr b. Muḥammad b. Muḥammad b. Ṭarḫān, Kitāb al-mūsīqā al-kabīr, hrsg. von Ġaṭṭās cAbdal-Malik Ḫašaba und Maḥmūd Aḥmad al-Ḥifnī, Kairo [1967].
  • – Ihṣā ’al-culūm: arab. Text hrsg. Osman Amine, Al-Farabi. La statistique des sciences, Kairo 31968.
  • – Ihṣā ’al-culūm:: lat. Text hrsg. von Manuel Alonso Alonso, Domingo Gundisalvo De scientiis, Madrid/Granada 1954.
  • – Ihṣā ’al-culūm: lat.Text hrsg. von Henry George Farmer, Al-Fārābī’s Arabic Latin Writings on Music, New York 1965 (Collection of Oriental Writers on Music 2).
  • – Kategorien: Douglas Morton Dunlop, “Al-Fārābī’s Paraphrase of the Categories of Aristotle”, in: The Islamic Quarterly IV.3 (1957), 168-197; V.1/2 (1959), 21-54.
  • Faral, Edmond (1924): Les Arts poétiques du XIIe et du XIIIe siècle: Recherches et documents sur la technique littéraire du moyen âge, Paris 21958 (Bibliothèque de l’École des hautes études 238); orig.: Paris 1924.
  • Farmer, Henry George (1929): A History of Arabian Music to the XIIIth Century, London 1929 (Ndr. 1967, 1973).
  • Fend, Michael (2002): “Die Haut oder der Hut? Zur Geschichtlichkeit musikalischer ‚Anschauungs- und Denkformen’ ”, in: M. Haas, W. Marx, F. Reckow (2002:69117).
  • Fensterbusch, Carl s. Vitruv.
  • Feyerabend, Paul (1981): Erkenntnis für freie Menschen. Veränderte Ausgabe, Frankfurt a.M 21981 (es 1011).
  • – (1993): Wider den Methodenzwang, Frankfurt a.M. 41993 (stw 597). Die Ausgabe stellt die mehrfach umgearbeitete Version von Against Method Outline of an Anarchistic Theory of Knowledge (1975) und der 1976 erschienenen deutschen Erstausgabe dar.
  • Fichtenau, Heinrich (1992): Lebensordnungen des 10. Jahrhunderts. Studien über Denkart und Existenz im einstigen Karolingerreich, München 1992; orig.: Stuttgart 1984 = Band 30 (I und II) der Monographien zur Geschichte des Mittelalters. In Verbindung mit Friedrich Prinz, herausgegeben von Karl Bosl.
  • Fidora, Alexander (2003): Die Wissenschaftstheorie des Dominicus Gundissalinus. Voraussetzungen und Konsequenzen des zweiten Anfangs der aristotelischen Philosophie im 12. Jahrhundert, Berlin 2003 (Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel 6).
  • Fischer, Rupert (1986): “Semiologische Bedeutung und Interpretation der ‚Pes’ Neume”, in: BG 2 (1986), 5–25.
  • Fischer, Wolfdietrich (1965): Farbund Formbezeichnungen in der Sprache der altarabischen Dichtung. Untersuchungen zur Wortbedeutung und zur Wortbildung, Wiesbaden 1965.
  • – (1972): Grammatik des klassischen Arabisch, Wiesbaden 1972 (Porta linguarum orientalium N.S. 11).
  • – s. Koran.
  • Fladt, Ellinore (1987): Die Musikauffassung des Johannes de Grocheo im Kontext der hochmittelalterlichen Aristoteles-Rezeption, München/Salzburg 1987 (Berliner musikwissenschaftliche Arbeiten 27).
  • Flashar, Hellmut: Aristoteles. Lehrer des Abendlandes, München 2013.
  • Flotzinger, Rudolf (1972): “Zur Frage der Modalrhythmik als Antike-Rezeption”, in: AfMw 29 (1972), 203–208.
  • – (2000): Perotinus musicus: Wegbereiter abendländischen Komponierens, Mainz 2000.
  • – (2003): Leoninus musicus und der Magnus liber organi, Kassel etc. 2003.
  • Fodor, Jerry A. (1975): The Language of Thought, Cambridge, Mass. 1975 (The Language and Thought Series).
  • – (1983): The Modularity of Mind, Cambridge (Mass.)/London 1983.
  • Foerster, Hans (1981): Abriss der lateinischen Paläographie, Stuttgart 1981. Foucault, Michel (1973): Archäologie des Wissens, Frankfurt a.M.; orig.: L’archéologie düsavoir, Paris 1969.
  • – (1974): Die Ordnung der Dinge, Frankfurt a.M. 1974 (stw 96). Die deutsche Ausgabe hat ein Vorwort, das in der französischen (Les mots et les choses, Paris 1966)
  • Franco [von Köln]: Franconis de Colonia Ars cantus mensurabilis, hrsg. von Gilbert Reaney und André Gilles, [Rom] 1974 (CSM 18).
  • Franklin, Alfred (1892): La vie privée d’autrefois. Arts et métiers, modes, moeurs, usages des parisiens du XIIe au XVIIIe siècle d’après des documents originaux ou inédits: Écoles et collèges, Paris 1892.
  • Frey Streiff, Margarita (1988): “La notation de mélodies extraites de chansons populaires”, in: Hermine Sinclair, (Hrsg.) La production de notations chez le jeune enfant. Langage, nombre, rythmes et mélodies, Paris 1988, 129–173.
  • – (1992): Étapes de la conceptualisation de mélodies extraites de chansons populaires, Diss. Univ. Genève 1992 (Ms.).
  • Friedlein, Gottfried: s. Boethius.
  • Friedrichsdorf, Ulf; Prestel, Alexander (1985): Mengenlehre für den Mathematiker, Braunschweig/Wiesbaden 1985.
  • Frobenius, Wolf (1970): “Zur Datierung von Francos ‘Ars cantus mensurabilis’ ”, in: AfMw 27 (1970), 122–127.
  • – (1971): Johannes Boens “Musica” und seine Konsonanzenlehre, Stuttgart 1971 (Freiburger Schriften zur Musikwissenschaft 2).
  • – (1989): “Numeri armonici. Die Zahlen der Timaios-Skala in der Musiktheorie des 14. Jahrhunderts”, in: Willi Erzgräber (1989:245–260).
  • Froger, Jacques (1962): “L’épître de Notker sur les ‘lettres significatives’ ”, in: EG 5 (1962), 23–72.
  • – “Les prétendus quarts de ton dans le chant grégorien et les symboles du ms. H.159 Montpellier”, in: EG 17 (1978), 145–179.
  • Fulgentius (1970): Fabii Planciadis Fulgentii V.C. opera accedunt Fabii Claudii Gordiani Fulgentii V.C., De aetatibus mundi et hominis et S. Fulgentii episcopi Super Thebaiden, hrsg. von Rudolf Helm, Jean Préaux, Stuttgart 1970.
  • Fuller, Sarah (1986): “A Phantom Treatise of the Fourteenth Century? The Ars nova”, in: JMl 4 (1985/86), 23–50.
  • – (1990): “Early Polyphony”, in: NOHM 2, 485–556.
  • Furth, Hans G. (1976): Intelligenz und Erkennen. Die Grundlagen der genetischen Erkenntnistheorie Piagets, Frankfurth a.M. 1976 (stw 160); orig Piaget and Knowledge. Theoretical Foundations, Englewood Cliffs (N.J.) 1969.
  • Gabriel, Astrik L. (1969a): Garlandia. Studies in the History of the Mediaeval University, Frankfurt a.M. 1969.
  • – (1969b): “Preparatory Teaching in the Parisian Colleges During the Fourteenth Century”, in: Gabriel (1969a:97–124).
  • Gallo, F. Alberto (1984): “Die Notationslehre im 14. und 15. Jahrhundert”, in: F. Zaminer (1984:257–356).
  • Ganter, Martin (1974): Mittel und Ziel in der praktischen Philosophie des Aristoteles, Freiburg i.Br./München 1974 (Symposion. Philosophische Schriftenreihe 45).
  • Gardiner, Sir Alan (1957): Egyptian Grammar. Being an Introduction to the Study of Hieroglyphs. Third Edition, Revised, Oxford 1957 (zahlreiche Nachdrucke).
  • Garlandus Compotista: Lammert M. de Rijk (1959): (Hrsg.) Garlandus Compotista Dialectica. First Edition of the Manuscripts with an Introduction on the Life and Works of the Author and on the Contents of the Present Work, Assen 1959 (Wijsgerige Teksten en Studies 3).
  • Garvey, Catherine (1984): Children’s Talk, Cambridge (Mass.) 1984 (The Developing Child Series, hrsg. Jerome Bruner, Michael Cole, Barbara Lloyd).
  • Gätje, Helmut (1965): “Die ‘inneren Sinne’ bei Averroes”, in: ZDMG 115 (1965), 255–293.
  • Gauthier, René Antoine s. Aristoteles, Thomas Aquinas.
  • Geertz, Clifford (1993): Die künstlichen Wilden. Der Anthropologe als Schriftsteller, Frankfurt a.M. 1993 (Fischer Wissenschaft 11279); orig.: Works and Lives. The Anthropologists as Author, Cambridge 1988.
  • – (1994): “Dichte Beschreibung. Bemerkungen züeiner deutenden Theorie von Kultur”, in: Dichte Beschreibung. Beiträge zum Verstehen kultureller Systeme, übers. v. Brigitte Luchesi u. Rolf Bindemann, Frankfurt a.M. 1994, 7–43; orig.: “Thick Description: Toward an Interpretive Theory of Culture”, in: Clifford Geertz, The Interpretation of Cultures. Selected Essays, New York 1973, 3–30.
  • Gelb, Ignace J. (1963): A Study of Writing. A Discussion of the General Principles Governing the Use and Evolution of Writing. Revised Edition, Chicago/London 1963.
  • Gennrich, Friedrich (1965): Abriss der Mensuralnotation des XIV. und der ersten Hälfte des XV. Jahrhunderts, Langen bei Frankfurt 1965 (Musikwissenschaftliche Studien-Bibliothek ḥ 34).
  • Georgiades, Thrasybulos G. (1977): Kleine Schriften, Tutzing 1977 (Münchner Veröffentlichungen zur Musikgeschichte 26).
  • Gerhard, Anselm (Hrsg.) (2000): Musikwissenschaft – eine verspätete Disziplin? Die akademische Musikforschung zwischen Fortschrittsglauben und Modernitätsverweigerung, Stuttgart 2000 (Beiträge eines Kolloquiums in Bern, 14.-16.11. 1996, zugleich Festschrift: 75 Jahre Institut für Musikwissenschaft Universität Bern 1921-1996).
  • Gervais von Melkley, Ars poetica: Hans-Jürgen Gräbener (Hrsg.), Gervais von Melkley, Ars poetica, Münster 1965 (Forschungen zur Romanischen Philologie 17).
  • Geyer, Bernhard (1967): Die patristische und scholastische Philosophie, Darmstadt 1967 (Friedrich Ueberwegs Grundriss der Geschichte der Philosophie 2); Ndr. der 11. Aufl. 1927.
  • Gilbert de la Porreée: Häring, Nikolaus M., The Commentaries on Boethius by Gilbert of Poitiers, Toronto 1966 (Pontifical Institute of Mediaeval Studies. Studies and Texts 13).
  • Goddu, André (1993): “Connotative Concepts and Mathematics in Ockham’s Natural Philosophy”, in: Vivarium XXXI.1 (1993), 106–139.
  • – (1994): “Music as Art and Science in the Fourteenth Century”, in: Ingrid Craemer-Ruegenberg, Andreas Speer, Albert Zimmermann (Hrsg.), Scientia und ars im Hochund Spätmittalalter, Berlin 1994, 1023–1045 (Miscellanea mediaevalia 22).
  • Godman, Peter (1995): “Opus consummatum, omnium artium ... imago. From Bernhard of Chartres to John of Hauvilla”, in: Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur 124 (1995), 26–71.
  • Goehr, Lydia (1992): The Imaginary Museum of Musical Works. An Essay in the Philosophy of Music, Oxford 1992.
  • Gold, Peter; Engel, Andreas K. (1998): (Hrsg.) Der Mensch in der Perspektive der Kognitionswissenschaften, Frankfurt a.M. 1998 (stw 1381).
  • Goldat, George David (1957): The Early Medieval Tradition of Euclids Elements, PḥD. University of Wisconsin 1957.
  • Goldschmidt, Lazarus (1981): Talmud bavlī = Der babylonische Talmud, nach der ersten zensurfreien Ausgabe unter Berücksichtigung der neueren Ausgaben und handschriftlichen Materials neüübertragen, 3Königstein/Ts. 1981 (= Ndr. der 2. Auflage Berlin 1967).
  • Gombosi, Otto (1938-1940): “Studien zur Tonartenlehre des frühen Mittelalters”, in: AMl 10 (1938), 149–174; 11 (1939), 28–39, 128–135; 12 (1940), 21–29, 29–52.
  • Goodman, Nelson (1976): Languages of Art. An Approach to a Theory of Symbols, Indianapolis/Cambridge 21976;
  • deutsche Übersetzungen:
  • – (1973): Sprachen der Kunst. Ein Ansatz zu einer Symboltheorie, übers. und mit einem Nachwort von Jürgen Schläger, Frankfurt a.M. 1973 (suhrkamp theorie).
  • – (1998): Sprachen der Kunst. Entwurf einer Symboltheorie, übers. v. Bernd Philippi, Frankfurt a.M. 21998 (stw 1304).
  • – Weisen der Welterzeugung, übers. v. Max Looser, Frankfurt a.M. 41998 (stw 863); orig.: Ways of worldmaking, Indianapolis (Indiana) 1978.
  • Goodman, Nelson; Catherine Z. Elgin (1993): Revisionen. Philosophie und andere Künste und Wissenschaften, Frankfurt a.M. 1993 (stw 1050); orig.: Reconceptions in Philosophy and Orther Arts and Sciences, Indianapolis 1988.
  • Goody, Jack (1977): The Domestication of the Savage Mind, Cambridge, New York, Melbourne 1977.
  • – (1981a): (Hrsg.) Literalität in traditionalen Gesellschaften, übersetzt von Friedhelm Herborth und Thomas Lindquist, Frankfurt a.M. 1981; orig.: Literacy in Traditional Societies, Cambridge usw. 1968.
  • – (1981b): “Einleitung” zu Goody (1981a:7–43).
  • – (1987): The Interface between the Written and the Oral, Cambridge, New York, Melbourne 1987.
  • – (1996a): The Expansive Moment. The Rise of Social Anthropology in Britain and Africa 1918-1970, Cambridge, New York, Melbourne 1996.
  • – (1996b): The East in the West, Cambridge, New York, Melbourne 1996.
  • Goody, Jack; Watt, Ian (1981c): “Konsequenzen der Literalität”, in: J. Goody (1981a:45–104).
  • Goody, Jack, Watt, Ian, Gough, Kathleen (1986): Entstehung und Folgen der Schriftkultur, mit einer Einleitung von Heinz Schlaffer, Frankfurt a.M. 1986 (stw 600). Der Band enthält die Einleitung Goody’s zu sowie die beiden ersten Beiträge in Goody (1981a).
  • Graeser, Andreas (2002): Positionen der Gegenwartsphilosophie. Vom Pragmatismus bis zur Postmoderne, München 2002 (Beck’sche Reihe 1455).
  • Graevenitz, Gerhart von, Odo Marquard und Matthias Christen (1998): (Hrsg.) Kontingenz, München 1998 (Poetik und Hermeneutik XVII).
  • Granger, Gilles, “Geschehen und Struktur in den Wissenschaften vom Menschen”, in: Hans Naumann (Hrsg.), Der moderne Strukturbegriff. Materialien zu seiner Entwicklung, Darmstadt 1973, 207–248 (Wege der Forschung 155); orig.: “Élément et structure dans les sciences de l’homme”, in: Cahiers de l’Institut de Science Éonomique Appliquée 96 (1959), 149–185.
  • Grant, Edward (1971a): Nicole Oresme and the Kinematics of Circular Motion, Madison 1971.
  • – (1971b): Physical Science in the Middle Ages, New York 1971.
  • – (1996): The Foundations of Modern Science in the Middle Ages. Their Religious, Institutional, and Intellectual Contexts, Cambridge 1996.
  • Grewendorf, Günther; Hamm, Fritz; Sternefeld, Wolfgang (1988): Sprachliches Wissen. Eine Einführung in moderne Theorien der grammatischen Beschreibung, Frankfurt a.M 21988 (stw 695).
  • Grözinger, Karl Erich (1982): Musik und Gesang in der Theologie der frühen jüdischen Literatur. Talmud, Midrasch und Mystik, Tübingen 1982 (Texte und Studien zum antiken Judentum 3).
  • Gronemeyer, Marianne (1996): Lernen mit beschränkter Haftung. über das Scheitern der Schule, Berlin 1996.
  • Grosseteste, Robert: Ludwig Baur (Hrsg.), Robert Grosseteste. Die philosophischen Werke, Münster i.W. 1912 (BGPhM 9).
  • – De artibus liberalibus, in: L. Baur (1912:1–7).
  • – De generatione sonorum, in: L. Baur (1912:7–10).
  • – Roberti Grosseteste Episcopi Lincolniensis Commentarius in VIII libros physicorum Aristotelis, hrsg. von Richard C. Dales, Boulder 1963.
  • – Robertus Grosseteste, Commentarius in Posteriorum Analyticorum libros, hrsg. von Pietro Rossi, Florenz 1981 (Corpus Philosophorum Medii Aevi. Testi e studi 2).
  • Grundmann, Herbert (1958): “Litteratus – illitteratus. Der Wandel einer Bildungsnorm vom Altertum zum Mittelalter”, in: Archiv für Kulturgeschichte 40 (1958), 1–65.
  • Guido von Arezzo, Micrologus, hrsg. von Joseph Smits van Waesberghe, [Rom] 1955 (Corpus scriptorum de musica 4)
  • – Expositiones in Micrologum Guidonis Aretini: liber argumentorum, liber specierum, metrologus, commentarius in Micrologum Guidonis Aretini, hrsg. von Joseph Smits van Waesberghe, Amsterdam 1957 (Musicologica medii aevi 1)
  • – Guidonis “Prologus in Antiphonarium”, Buren 1975 (Tres tractatuli Guidonis Aretini 1 = Divitiae musicae artis. [Ser. A] 3, 1)
  • Guillaume de Conches: Guillaume de Conches: Glosae super Platonem. Texte critique avec introduction, notes et tables, hrsg. édouard Jeauneau, Paris 1965 (Textes philosophiques dümoyen aˆge 13).
  • Gumbrecht, Hans Ulrich (2003): Die Macht der Philologie. über einen verborgenen Impuls im wissenschaftlichen Umgang mit Texten, Frankfurt a.M. 2003.
  • Gümpel, Karl-Werner, Klaus-Jürgen Sachs (1988): “Das Manuskript Girona 91 und sein Contrapunctus-Traktat”, in: AfMw 45 (1988), 186–205.
  • Günther, Ursula (1959): Zehn datierbare Kompositionen der Ars nova, Hamburg 1959 (Schriftenreihe des Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Hamburg 2).
  • – (1982): “Die Mensuralnotation der Ars nova in Theorie und Praxis”, in: AfMw 1920 (1962), 9–28.
  • Gurlitt, Wilibald (1944): “Musik und Rhetorik”, in: Helicon 5 (1944), 67–86.
  • Gushee, Lawrence (1963): The Musica disciplina of Aurelian of Réôme: A Critical Text and Commentary III, PḥD. Yale University 1963 (U.M.I. 64-11873).
  • – (1969): “New Sources for the Biography of Johannes de Muris”, JAMS 22 (1969), 3–26.
  • – (1973): “Questions of Genre in Medieval Treatises on Music”, in: Wulf Arlt, Ernst Lichtenhahn, Hans Oesch (1973:365–433).
  • – (1981): “Lester Young’s ‘Shoeshine Boy’ ”, in: L. Treitler (1981b: 151–169).
  • – (1982): “Analytical Method and Compositional Process in Some Thirteenth and Fourteenth-Century Music”, in: Aktuelle Fragen der musikbezogenen Mittelalterforschung. Texte züeinem Basler Kolloquium des Jahres 1975, Winterthur 1982, 165–191 (Forum musicologicum. Basler Beiträge zur Musikgeschichte 3).
  • – (1998): “Jehan de Murs and his Milieu”, in: Frank Hentschel (1998:339–371).
  • Gutas, Dimitri (1998): Greek Thought, Arabic Culture. The Graeco-Arabic Translation Movement in Baghdad and Early cAbbāsid Society (2nd-4th/8th-10th centuries), London/New York 1998.
  • Haas, Max (1973): Byzantinische und slavische Notationen, Köln 1973 (Palaeographie der Musik I.2).
  • "Der Epilog des Mailänder Organum-Traktates. Zum Problem von Dialektik und Sachbezug in der Musiktheorie des ausgehenden elften Jahrhunderts", Schweizer Beiträge zur Musikwissenschaft 2 (1974), 7-19.
  • "Musik zwischen Mathematik und Physik: Zur Bedeutung der Notation in der 'Notitia artis musicae' des Johannes de Muris (1321)", Festschrift für Arno Volk, hrsg. von von Carl Dahlhaus, Hans Oesch, Köln 1974, 31-46.
  • "Musik und Affekt im 14. Jahrhundert: Zum Politik-Kommentar Walter Burley's", Schweizer Jahrbuch für Musikwissenschaft N.F. 1 (1981), 9-22.
  • "Studien zur mittelalterlichen Musiklehre I: Eine Übersicht über die Musiklehre im Kontext der Philosophie des 13. und frühen 14. Jahrhunderts", Aktuelle Fragen der musikbezogenen Mittelalterforschung, Winterthur 1982, 323-456 (Forum musicologicum. Basler Studien zur Musikgeschichte 3).
  • "Die Musiklehre im 13. Jahrhundert von Johannes de Garlandia bis Franco", Die mittelalterliche Lehre von der Mehrstimmigkeit, hrsg. von von Frieder Zaminer, Darmstadt 1984, 89-159 (Geschichte der Musiktheorie 5).
  • "Arabische und lateinische Musiklehre - ein Vergleich von Strukturen", Orientalische Kultur und europäisches Mittelalter, hrsg. von Albert Zimmermann, Berlin/New York 1985, 358-375 (Miscellanea Mediaevalia 17).
  • "Musiktheorie im 12. Jahrhundert: einiges über Ausgangspunkte und Zugänge", L'enseignement de la musique au moyen âge et à la renaissance. Colloque organisé par la Fondation Royaumont, Royaumont 1987, 31-37.
  • "Die Wissenschaftsklassifikation des Gilbert von Poitiers", Gilbert de Poitiers et ses contemporains aux origines de la 'Logica modernorum'. Actes du septième symposium européen d'histoire de la logique et de la sémantique médiévales, hrsg. von Jean Jolivet, Alain de Libera, Neapel 1987, 279-295.
  • "Antikenrezeption in der arabischen Musiklehre: Al-Fârâbî über musikalische Fantasie", in: Kontinuität und Transformation der Antike im Mittelalter. Veröffentlichungen der Kongressakten zum Freiburger Symposium des Mediävistenverbandes, hrsg. von Willi Erzgräber, Sigmaringen 1989, 261-269.
  • Mündliche Überlieferung und altrömischer Choral. Historische und analytische computergestützte Untersuchungen, Bern 1997
  • "Mittelalter", Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Sachteil 6 (1997), 325-354.
  • "Notation IV: Neumen", Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Sachteil 7 (1997), 296-317; Ndr. in: Andreas Jaschinski (Hrsg.), MGGprisma: Notation, Kassel etc. 2001, 43-72.
  • "Organum", Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Sachteil 7 (1997), 853-881.
  • "Les sciences mathématiques (astronomie, géométrie, arithmétique, musique) comme parties de la philosophie", in: Claude Lafleur, Joanne Carrier (Hrsg.), L'enseignement de la philosophie au XIIIe siècle. Autour du "Guide de l'étudiant" du ms. Ripoll 109. Actes du colloque international édités, avec un complément d'études et de textes, Turnhout 1997, 89-107 (Studia artistarum. Études sur la Faculté des arts dans les Universités médiévales 5).
  • "Die 'Musica Enchiriadis' und ihr Umfeld: Elementare Musiklehre als Propädeutik zur Philosophie", in: Frank Hentschel (Hrsg.), Musik - und die Geschichte der Philosophie und Naturwissenschaften im Mittelalter. Fragen zur Wechselwirkung von `Musica' und `Philosophia' im Mittelalter, Leiden, Boston, Köln 1998, 207-226 (Studien und Texte zur Geistesgeschichte des Mittelalters 62).
  • "Über die Funktion der ars musica im Mittelalter", in: Ursula Schaefer (Hrsg.), Artes im Mittelalter [= Kongressakten des 7. Symposiums des Mediävistenverbandes in Berlin, 1997], Berlin 1999, 13-33.
  • "Zum Verhältnis von musikalischer Propädeutik und Philosophie im Mittelalter", in: Christoph Asmuth, Gunter Scholtz, Franz-Bernhard Stammkötter (Hrsg.), Philosophischer Gedanke und musikalischer Klang. Zum Wechselverhältnis von Musik und Philosophie, Frankfurt a.M./New York 1999, 39-51.
  • "Musik und Sprache - Musik als Sprache. Notizen aus der musikwissenschaftlichen Provinz", in: Schweizer Jahrbuch für Musikwissenschaft. Neue Folge 20 (2000), 85-142.
  • "Musik I. Ideengeschichte", in: Der Neue Pauly. Enzyklopädie der Antike. Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte 15.1 (2001), 570-583
  • "Franco", in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Personenteil 6 (2001), 1642-1656.
  • "Musikgeschichtsschreibung in Schwierigkeiten. Einige Probleme mit dem Thema 'Notation und nichtschriftliche Überlieferungssysteme von Musik'", in: Walter Fähndrich (Hrsg.), Improvisation IV, Winterthur 2001, 128-154.
  • Max Haas, Wolfgang Marx, Fritz Reckow (†) (Hrsg.), Anschauungs- und Denkformen in der Musik, Bern etc. 2002.
  • "Anschauliches Denken - Gedachte Anschaulichkeit. Einige Überlegungen zur 'Musik' im Mittelalter", in: Haas u.a. (2002), 25-68.
  • "Gundissalin, Gundissalvi, Dominicus", in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Personenteil 8 (2002), 278.
  • " 'Musik' und Abstraktion", in: Karen Gloy (Hrsg.), Kunst und Philosophie, Wien 2003, 219-230.
  • "Oresme, Nicolaus (Nicole)", in MGG.Personenteil 12 (2004), 1393-1397.
  • "Bemerkungen zur 'Musik' als Sprache", in: Christian Berger (Hrsg.), Musik jenseits der Grenze der Sprache, Freiburg i.Br. 2004, 27-46 (Freiburger Beiträge zur Musikwissenschaft 6).
  • "Zur Musiktheorie in den drei Schriftreligionen Judentum, Christentum und Islam im Mittelalter", in: Dörte Schmidt (Hrsg.), Musiktheoretisches Denken und kultureller Kontext, Schliengen 2005, 19-43 (Forum Musikwissenschaft 1).
  • Musikalisches Denken im Mittelalter. Eine Einführung, Bern etc. 2005 (22007).
  • „Musik als Form des Denkens. Anmerkungen zu einer Problemstellung zwischen Aristoteles und Leibniz”, in: Rudolf Flotzinger (Hrsg.), Musik als … Ausgewählte Betrachtungsweisen, Wien 2006, 67-108 (Österreichische Akademie der Wissenschaften, philosophisch-historische Klasse. Sitzungsberichte, 749. Band = Veröffentlichungen der Kommission für Musikforschung Heft 28).
  • „Musik als Werk. Leseversuche eines unklaren Problems”, in: Andreas Haug, Andreas Dorschel (Hrsg.), Vom Preis des Fortschritts. Gewinn und Verlust in der Musikgeschichte, Wien, London, New York 2008, 55-88 (Studien zur Wertungsforschung 49).
  • „Schwierigkeiten mit dem Begriff ,Improvisation‘ im Mittelalter”, in: Improvisatorische Praxis vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert, hrsg. von Regula Rapp und Thomas Drescher, Winterthur 2009, 13-24 (Basler Jahrbuch für historische Musikpraxis 31 [200]).
  • „Musikalisches Denken und Komponieren in der Scholastik”, in: MusikTheorie. Zeitschrift für Musikwissenschaft 25.1 (2010), 15-31.
  • "Klangschrittlehre, aristotelische Physik und generative Grammatik. Eine Dreiecksgeschichte", in: Rainer Kleinertz, Christoph Flamm, Wolf Frobenius (Hrsg.), Musik des Mittelalters und der Renaissance. Festschrift Klaus-Jürgen Sachs zum 80. Geburtstag, Hildesheim etc. 2010, 135-159.
  • "Was ist 'die' Musik in der Geschichte?", in: Gibt es sie noch: 'die' Musik? Vorüberlegungen zu einer Allgemeinen Musiklehre, hrsg. von Marie-Agnes Dittrich, Reinhard Kapp, Wien 2011, 113-124 (Anklaenge. Wiener Jahrbuch für Musikwissenschaft 2010.
  • "Warum schreibt man über Musik", in: Historische Musikwissenschaft. Grundlagen und Perspektiven, hg. von Michele Calella, Nikolaus Urbanek, Stuttgart/Weimar 2013, 26-34.
  • "Farabi, lateinische Scholastik und Glarean. Notizen zum unterschiedlichen Nachdenken über Musik", in: Heinrich Glarean – Ein Universitätslehrer in Freiburg im 16. Jahrhundert = Freiburger Universitätsblätter 203, März 2014, 53. Jahrgang, S. 37-50.
  • Haas, Max, Wolfgang Marx, Fritz Reckow † (Hrsg.), Anschauungsund Denkformen in der Musik, Bern etc. 2002.
  • Habermas, Jürgen (1963): “Hegels Kritik der französischen Revolution”, in: ders., Theorie und Praxis: sozialphilosophische Studien, Neuwied (am Rhein)/Berlin 1963, 89–107.
  • – (1973): Erkenntnis und Interesse. Mit einem neuen Nachwort, Frankfurt a.M. 1973 (stw 1).
  • – (1981): Theorie des kommunikativen Handelns I: Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a.M. 1981.
  • Haefele, Hans F. (1980): (Hrsg.) Ekkehard IV. St. Galler Klostergeschichten = Ekkehardi IV. Casus Sancti Galli, Darmstadt 31991 (Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte des Mittelalters. Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe 10).
  • Halperin, David (1986): Contributions to a Morphology of Ambrosian Chant. A Computer-Aided Analysis of the pars hiemalis According to the British Museum Manuscript add. 34209 Together With a Package of Computer Programs for the Analysis of Monophonic Music, PḥD. Univ. Tel Aviv (Ms.) 1986.
  • – (1990): “A Segmentation Algorithm and Its Application to Medieval Monophonic Music”, in: Musikometrika 2 (1990), 107–119.
  • Hamesse, Jacqueline (1972): Auctoritates Aristotelis: Senecae, Boethius, Platonis, Apulei et quorundam aliorum I: Concordance, Louvain 1972 (Informatique et étude de textes 2).
  • – (1974): Les auctoritates Aristotelis. Un florilège médiéval. étude historique et édition critique, Louvain/Paris 1974 (Philosophes médiévaux 17).
  • Hammerstein, Reinhold (1962): Die Musik der Engel. Untersuchungen zur Musikanschauung des Mittelalters, Bern/München 1962.
  • Handschin, Jacques (1943): "Aus der alten Musiktheorie", AMl 15 [1943], 2-23
  • – (1950): “Eine alte Neumenschrift”, in: AMl 22 (1950), 69–97. – (1995): Der Toncharakter. Eine Einführung in die Tonpsychologie, mit einem Vorwort zum Nachdruck 1995 von Rudolf Stephan, 2Darmstadt 1995, Ndr. der 1. Aufl. Zürich 1948.
  • Hansen, Finn Egeland (1979): The Grammar of Gregorian Tonality: An Investigation Based on the Repertory in Codex H 159, Montpellier III, Kopenhagen (Studier og publikationer fra musikvidenskabeligt institut Aarhus Universitet 3/3a).
  • Happ, Heinz (1985): ‘paradigmatisch’ – ‘syntagmatisch’. Zur Bestimmung und Klärung zweier Grundbegriffe der Sprachwissenschaft, Heidelberg 1985 (Reihe Siegen: Romanistische Abteilung 55).
  • Harmon, Roger (2006): „Die Rezeption griechischer Musiktheorie im römischen Reich II. Boethius, Cassiodorus, Isidor von Sevilla“, in: Vom Mythos zur Fachdisziplin: Antike und Byzanz, Darmstadt 2006, 385-504 (Geschichte der Musiktheorie 2).
  • Harras, Gisela (1983): Handlungssprache und Sprechhandlung. Eine Einführung in die handlungstheoretischen Grundlagen, Berlin/New York 1983 (Sammlung Göschen 2222).
  • Harris, Zellig Sabbettai (1986): Structural Linguistics, Chicago etc. 1986.
  • – (1991): A Theory of Language and Information. A Mathematical Approach, Oxford etc. 1991.
  • Hartmann, Dirk, Peter Janich (Hrsg.) (1998): Die Kulturalistische Wende. Zur Orientierung des philosophischen Selbstverständnisses, Frankfurt a.M. 1981 (stw 1391).
  • Hartmann, Wilfried (1974): “‘Modernus’ und ‘antiquus’: zur Verbreitung und Bedeutung dieser Bezeichnungen in der wissenschaftlichen Literatur vom 9. bis zum 12. Jahrhundert”, in: Antiqui und Moderni. Traditionsbewusstsein und Fortschrittsbewusstsein im späten Mittelalter, hrsg. von Albert Zimmermann, Berlin 1974, 21–39 (Miscellanea mediaevalia 9).
  • Hascher-Burger, Ulrike (2002): Gesungene Innigkeit. Studien züeiner Musikhandschrift der Devotio moderna (Utrecht, Universiteitsbibliotheek, Ms. 16 H 34, olim B 113). Mit einer Edition der Gesänge, Leiden/Boston 2002 (Studies in the History of Christian Thought CVI).
  • Haug, Andreas (1990): “Zum Wechselspiel von Schrift und Gedächtnis im Zeitalter der Neumen”, in: Cantus planus. Papers Read at the Third Meeting. Tihany, Hungary, 19-24 September 1988, Budapest 1990, 33–47.
  • – (1991): “Neue Ansätze im 9. Jahrhundert”, in: NHdbMw 2, 94–128.
  • – (1999): “Functions of Music Writing in the Early Middle Ages”, Conference Musik der Karolingerzeit, Paderborn, October 1999. Roundtable ‘Schrift – Verschriftlichung’ (Chairman: Leo Treitler) (Ms.).
  • Haug, Walter (1998): “Kontingenz als Spiel und das Spiel mit der Kontingenz. Zufall, literarisch, im Mittelalter und in der frühen Neuzeit”, in: G. von Graevenitz, O. Marquard, M. Christen (1998:151–172).
  • Havelock, Eric A. (1963): Preface to Plato, Cambridge (Mass.), London 1963.
  • – (1982): The Literate Revolution in Greece and Its Cultural Consequences, Princeton NJ. 1982.
  • – (1986): The Muse Learns to Write. Reflections on Orality and Literacy from Antiquity to the Present, New Haven/London 1986.
  • – (1990): Schriftlichkeit. Das griechische Alphabet als kulturelle Revolution. Mit einer Einleitung von Aleida und Jan Assmann, Weinheim 1990 (Acta Humaniora); orig.: E.A. Havelock (1982:39–88, 188–207, 220–260, 314–350).
  • Hein, Christel (1985): Definition und Einteilung der Philosophie. Von der spätantiken Einleitungsliteratur zur arabischen Enzyklopädie, Frankfurt a.M., Bern, New
  • York 1985 (Europäische Hochschulschriften. Reihe 20, Philosophie Bd. 177). Heinrichs, Wolfhart (1969): Arabische Dichtung und griechische Poetik. Ḥāzim al-Qarṭāǧannī’s Grundlegung der Poetik mit Hilfe aristotelischer Begriffe, Beirut 1969 (Beiruter Texte und Studien 8).
  • – (1987): “Poetik, Rhetorik, Literaturkritik, Metrik und Reimlehre”, in: Helmut Gätje (Hrsg.), Grundriss der arabischen Philologie II: Literaturwissenschaft, Wiesbaden 1987, 190–200.
  • Heinzle, Joachim (1994): (Hrsg.) Modernes Mittelalter. Neue Bilder einer populären Epoche, Frankfurt a.M./Leipzig 1994.
  • Hentschel, Frank (1998a): “Klang – Zahl – Sprachstruktur: Zur Reduktion musikalischer Phänomene durch ihre sprachliche Umsetzung bei Boethius und spätmittelalterlichen Musiktheoretikern”, in: Chr. Asmuth, Fr. Glauner, B. Mojsisch (Hrsg.), Die Grenzen der Sprache. Sprachimmanenz – Sprachtranszendenz, Amsterdam, Philadelphia 1998, 47-69.
  • – (1998b): (Hrsg.) Musik – und die Geschichte der Philosophie und Naturwissenschaften im Mittelalter. Fragen zur Wechselwirkung von ‘musica’ und ‘philosophia’ im Mittelalter, Leiden, Boston, Köln 1998 (STGM 62).
  • – (1998c): “Die Unmöglichkeit der Teilung des Ganztons in zwei gleiche Teile und der Gegenstand der musica sonora um 1300”, in: F. Hentschel (1998:39–60).
  • – (1999a): “Divisio musicae und auditus im frühen 14. Jahrhundert” (mit Björn R. Tammen), in: Ursula Schaefer (Hrsg.), Artes im Mittelalter, Berlin 1999, 83-109.
  • – (1999b): “Affectus und proportio. Musikbezogene Philosophie der Emotionen um 1300 (Engelbert von Admont und Petrus d’Auvergne)”, in: Chr. Asmuth, F.-B. Stammkötter, G. Scholtz (1999:53-68).
  • – (2000a): Sinnlichkeit und Vernunft in der mittelalterlichen Musiktheorie, Stuttgart 2000 (BzAfMw 47).
  • – (2000b): “Der verjagte Dämon. Mittelalterliche Gedanken zur Wirkung der Musik aus der Zeit um 1300. Mit einer Edition der Quaestiones 16 und 17 aus Quodlibet VI des Petrus d’Auvergne”, in: Jan A. Aertsen, Andreas Speer (Hrsg.), Geistesleben im 13. Jahrhundert, Berlin, New York 2000, 395-421 (Miscellanea Mediaevalia 27).
  • – (2001a): “Quaestiones mathematicales. Eine Textgattung der Pariser Artistenfakultät im frühen 14. Jahrhundert” (unter Mitarbeit von Martin Pickavé), in: Nach der Verurteilung von 1277: Philosophie und Theologie an der Universität von Paris im letzten Viertel des 13. Jahrhunderts. Studien und Texte, hrsg. von Jan A. Aertsen, Kent Emery, Jr., und Andreas Speer, Berlin 2001, 618-634 (Miscellanea mediaevalia 28).
  • – (2001b): “Der Streit um die Ars nova – nur ein Scherz?”, in AfMw 59 (2001), 110-130.
  • Hentschel, Frank; Andreas Speer (1994): “Robert Grossetestes Brief De unica forma omnium im Spiegel kunsttheoretischer Interpretationen”, in: Günther Binding, Andreas Speer (1994:224–248) (mit Übersetzung des Textes: ebd., 249– 263).
  • Heringer, Hans Jürgen (1974): Der Regelbegriff der praktischen Semantik, Frankfurt a.M. 1974 (stw 94).
  • Hesbert, René-Jean (1967): Antiphonale Missarum sextuplex, Rom 1967 (11935). Hildebrandt Klais, Madge (1992): The External School in Carolingian Society, Leiden, New York, Köln 1992 (Education and Society in the Middle Ages and Renaissance 1).
  • Hiley, David (1993): Western Plainchant. A Handbook, Oxford 1993.
  • Hindelang, Götz (2000): Einführung in die Sprechakttheorie, Tübingen 32000 (Germanistische Arbeitshefte 27).
  • Hinrichsen, Hans-Joachim (2000): “Musikwissenschaft: Musik – Interpretation –Wissenschaft”, in: AfMw 57 (2000), 78–90.
  • Hirschmann, Wolfgang (1998): “Wissenschaftstheorie im pragmatischen Kontext. Die ‘Commendacio omnium scientiarum et specialiter musice’ im Heilsbronner Musiktraktat”, in: Frank Hentschel (1998:229–267).
  • – (2001): “Accessus und Glosse: die ‘Micrologus’-Version der Handschrift Oxford, St. John’s College 188”, in: Michael Bernhard (Hrsg.), Quellen und Studien zur Musiktheorie des Mittelalters 3, München 2001, 145–174 (Veröffentlichungen der Musikhistorischen Kommission 15).
  • Hirtler, Eva (1995): Die Musik als scientia mathematica von der Spätantike bis zum Barock, Frankfurt a.M. 1995 (Europäische Hochschulschriften XXXVI.137).
  • – (1998): “Die musica im übergang von der scientia mathematica zur scientia media”, in: F. Hentschel (1998:19–37).
  • Hochadel, Matthias (2002): Commentum Oxoniense in musicam Boethii. Eine Quelle zur Musiktheorie an der spätmittelalterlichen Universität, München 2002 (Bayerische Akademie der Wissenschaften. Veröffentlichungen der Musikhistorischen Kommission 16).
  • Hofmeister, Adolf (1926): “Puer, Iuvenis, Senex: Zum Verständnis der mittelalterlichen Altersbezeichnungen”, in: Albert Brackmann (Hrsg.), Papsttum und Kaisertum. Festschrift Paul Kehr, München 1926, 287–316.
  • Holschneider, Andreas (1968): Die Organa von Winchester, Hildesheim 1968.
  • – (1978): “Die instrumentalen Tonbuchstaben im Winchester Tropar”, in: Festschrift Georg von Dadelsen zum 60. Geburtstag, hrsg. von Thomas Kolhase und Volker Scherliess, Stuttgart 1978, 155–166.
  • Hoppin, Richard ḥ (1960): “Notational Licences of Guillaume de Machaut”, in: MD 14 (1960), 13–27.
  • Hourlier, Jacques (1963): “Sémiologie musicale. Question de vocabulaire”, in: EG 6 (1963), 153–157.
  • Hourlier, Jacques, Michel Huglo, “Notation paléofranque”, in: EG 2 (1957), 212–219.
  • Hucbald von Saint-Amand: s. Andreas Traub.
  • Hucke, Helmut (1973): “Das Responsorium”, in: Wulf Arlt, Ernst Lichtenhahn, Hans Oesch (1973:144–191).
  • – (1979): “Die Cheironomie und die Entstehung der Neumenschrift”, Mf 32 (1979), 1–16.
  • – (1980): “Toward a New Historical View of Gregorian Chant”, in: JAMS 33 (1980), 437–467.
  • – (1987): “Gregorianische Paläographie als überlieferungsforschung”, in: M. Huglo (1987:61-65).
  • Huglo, Michel (1954): “Les noms des neumes et leur origine”, in: EG 1 (1954), 53–67.
  • – (1963): “La chironomie médiévale”, in: RMl 49 (1963), 155–171.
  • – (1987): (Hrsg.) Musicologie médiévale. Notations et séquences. Actes de la table ronde du C.N.R.S. à l’Institut de Recherche et d’Histoire des Textes, 6–7 septembre 1982, Paris 1987.
  • Hugo von Saint-Victor, Didascalicon: Buttimer, Charles Henry (Hrsg.) (1939):
  • Hugonis de Sancto Victore Didascalicon De Studio Legendi. A Critical Text, Washington D.C. 1939 (The Catholic University of America. Studies in Medieval and Renaissance Latin 10).
  • – Übersetzungen und Kommentare s. Ivan Illich, Michel Lemoine, Jerome Taylor, Thilo Offergeld.
  • – De grammatica, hrsg. von Roger Baron, Notre Dame 1966, 67–163 (Publications in Mediaeval Studies 20).
  • – Hugonis de Sancto Victore “De contemplatione et ejus speciebus”, introduction, texte, traduction et notes par Roger Baron, Tournai 1954 (Monumenta Christiana selecta 2).
  • Huizinga, Johan (1956): Homo ludens. Vom Ursprung der Kultur im Spiel, Reinbek bei Hamburg 1956 (rde 21).
  • Hunt, Richard William (1948): “The Introduction to the ‘Artes’ in the Twelfth Century”, in: Studia Mediaevalia in honorem admodum reverendi patris Raymundi Josephi Martin, Brugge 1948, 85–112.
  • Hüschen, Heinrich (1958): “Der Einfluss Isidors von Sevilla auf die Musikanschauung des Mittelalters”, in: Miscel ́anea en homenaje a monseñor Higinio Anglés I, Barcelona 1958, 397-406.
  • – (1973): “Lobund Preismotetten in der Musik aus früheren Jahrhunderten”, in: Musicae scientiae collectanea: Festschrift Karl Gustav Fellerer zum siebzigsten Geburtstag am 7. Juli 1972, überreicht von Kollegen, Schülern und Freunden, hrsg. von Heinrich Hüschen, Köln 1973, 225-242.
  • Jacobi, Klaus (1990): “Individuation – Prädikation: Bemerkungen zu Castañedas ‘Theorie der individuellen Gestaltung’ ”, in: Klaus Jacobi, Helmut Pape (Hrsg.), Thinking and the Structure of the World. Das Denken und die Struktur der Welt. Hector-Neri Castañeda’s epistemic Ontology presented and criticized. Hector-Neri Castañedas epistemische Ontologie in Darstellung und Kritik, Berlin/New York 1990.
  • – (1993): (Hrsg.) Argumentationstheorie. Scholastische Forschungen züden logischen und semantischen Regeln korrekten Folgerns, Leiden, New York, Köln 1993 (STGM 38).
  • – (1995): “Natürliches Sprechen – Theoriesprache – Theologische Rede. Die Wissenschaftslehre des Gilbert von Poitiers (ca. 1085-1154)”, in: Zeitschrift für philosophische Forschung 49 (1995), 511–528.
  • – (2001): “Das Können und die Möglichkeiten. Potentialität und Possibilität”, in: Thomas Buchheim u.a. (2001:9–23).
  • – (2002): “Aporien. Untersuchungen zum 3. Buch der aristotelischen Metaphysik”, in: Freiburger Universitätsblätter 158 (2002), 5–20.
  • – (2004): “Disputative Problemgeschichte” [= Rezension züDominik Perler (2002)], in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 52 (2004), 331-338.
  • Jacobus von Lüttich: Speculum musicae, hrsg. v. Roger Bragard, Rom 1966– 1973 (CSM III.1–7).
  • Jaeggi, Rahel, "Was ist Ideologiekritik?", in: R.J., Tilo Wesche (Hrsg.), Was ist Kritik?, Frankfurt a.M. 2009, 266-295.
  • – (2014): Kritik von Lebensformen, Frankfurt a.M. 2014 (stw 1987).
  • Jammers, Ewald (1953): “Die paläofränkische Neumenschrift”, in: Scriptorium 7 (1953), 235–259.
  • – (1962): Musik in Byzanz, im päpstlichen Rom und im Frankenreicḥ Der Choral als Musik der Textaussprache, Heidelberg 1962 (Abhandlungen der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, philosophisch-historische Klasse 1961.1).
  • – (1975): Aufzeichnungsweisen der einstimmigen ausserliturgischen Musik des Mittelalters, Köln 1975 (Palaeographie der Musik I.4).
  • Jan, Karl von (1895): Musici scriptores graeci. Euclides, Nicomachus, Bacchius, Gaudentius. Alypius et melodiarum veterum quidquid exstat, recognovit [...] Carolus Jan, Leipzig 1895; Ndr. 1962, 1995.
  • Janich, Peter (1997): Das Mass der Dinge. Protophysik von Raum, Zeit und Materie, Frankfurt a.M. 1997 (stw 1334).
  • – (2001): Logisch-pragmatische Propädeutik. Ein Grundkurs im philosophischen Reflektieren, Weilerswist 2001.
  • Jastrow, Marcus (1903): A Dictionary of the Targumin, the Talmud Babli and Yerushalmi, and the Midrashic Literature, Philadelphia 1903 (Ndr. o.J.).
  • James, Montague Rhodes (1893): Apocrypha Anecdota, Cambridge 1893 (Texts and Studies II.3).
  • Idel, Moshe (1982): “Music and Prophetic Kabbalah”, in: Yuval. Studies of the Jewish Music Research Centre 4 (1982), 150–169.
  • – (1988a): The Mystical Experience in Abraham Abulafia, translated from the Hebrew by Jonathan Chipman, New York 1988 (SUNY Series in Judaica: Hermeneutics, Mysticism, and Religion).
  • – (1988b): Kabbalaḥ New Perspectives, New Haven/London 1988.
  • Jeffery, Peter (2001): “The Earliest Oktō ̄echoi: the Role of Jerusalem and Palestine in the Beginnings of Modal Ordering”, in: Peter Jeffery (Hrsg.), The Study of Medieval Chant. Paths and Bridges, East and West. In Honor of Kenneth Levy, Cambridge 2001, 147–209.
  • Iḫwān as.-s.afā’, Rasā’il, Beirut 1983.
  • Illich, Ivan (1993): In the Vineyard of the Text. A Commentary to Hugh’s Didascalicon, Chicago/London 1993; deutsche Übersetzung: Im Weinberg des Textes: als das Schriftbild der Moderne entstand: ein Kommentar züHugos “Didascalicon”, übers. v. Ylva Eriksson-Kuchenbuch, Frankfurt a.M. 1991.
  • Illmer, Detlef (1971): Formen der Erziehung und Wissensvermittlung im frühen Mittelalter. Quellenstudien zur Frage der Kontinuität des abendländischen Erziehungswesens, München 1971 (Münchener Beiträge zur Mediävistik und Renaissance-Forschung 7).
  • – (1990): “Die Zahlenlehre des Boethius”, in: F. Zaminer (1990:219–252).
  • Immel, Steven C. (2001): “The Vatican Organum Treatise Re-examined”, in EMH 20 (2001), 121–172.
  • Johannes Boen s. Wolf Frobenius.
  • Johannes Cassian: Jean-Claude Guy (Hrsg.), Jean Cassien, Institutions cénobitiques. Texte latin revu, introduction, traduction et notes, Paris 1965 (SC 109). Johannes de Garlandia s. Erich Reimer.
  • Johannes de Grocheio: Ernst Rohloff (Hrsg.) (1967): Die Quellenhandschriften zum Musiktraktat des Johannes de Grocheo, hrsg. nebst Übertragung des Textes und Übersetzung ins Deutsche, dazu Bericht, Literaturschau, Tabellen und Indices [von] E. R., Leipzig 1967.
  • Johannes de Muris, Musica speculativa s. Christoph Falkenrotḥ
  • – Notitia artis musicae, hrsg. von Ulrich Michels o.O. 1972, 11–110 (CSM 17).
  • – Compendium musicae practicae, hrsg. von Ulrich Michels o.O. 1972, 111–166 (CSM 17).
  • – Johannes de Muris. De arte mensurandi: A Geometrical Handbook of the Fourteenth Century, hrsg. von Hubert L.L. Busard, Stuttgart 1998.
  • Johannes von Salisbury, Metalogicon: hrsg. von John Barri Hall, Katharine Keats-Rohan, Ioanne Saresberiensis Metalogicon, Turnhout 1991 (CCCM 98). Johannes Scottus [Eriugena]: Cora E. Lutz (Hrsg.), Johannes Scottus. Annotationes in Marcianum, Cambridge (Mass.) 1939 (Publications of the Mediaeval Academy of America 34).
  • Johannes Tinctoris: Albert Seay, Johannis Tinctoris opera theoretica I-II, o.O. 1975 (CSM 22); Bd. IIa: Neuhausen-Stuttgart 1978 (CSM 22).
  • – Johannes Tinctoris, Liber de arte contrapuncti, in: Albert Seay (Hrsg.), Johannis Tinctoris opera theoretica II, 5–157.
  • John, Eckhard, Heidy Zimmermann (2004): (Hrsg.) Jüdische Musik? Fremdbilder – Eigenbilder, Köln, Weimar, Wien 2004 (Reihe jüdische Moderne 1).
  • Johnson, Luke Timothy (1995): The Letter of James. A New Translation with Introduction and Commentary, New York etc. 1995 (The Anchor Bible).
  • Jonsson [Jacobsson], Ritva; Leo Treitler (1983): “Medieval Music and Language: A Reconsideration of the Relationship”, in: Studies in the History of Music 1: Music and Language, New York 1983, 1–23.
  • Jordan, Stefan (Hrsg.) (2002): Lexikon Geschichtswissenschaft. Hundert Grundbegriffe, Stuttgart 2002.
  • Irvine, Martin (1994): The Making of Textual Culture. ‘Grammatica’ and Literary Theory, 350-1100, Cambridge (Mass.), Melbourne 1994 (Cambridge Studies in Medieval Literature 19).
  • al-Iṣbahānī, Abū l-Faraǧ cAlī ibn al-Ḥusayn, Kitāb al-aġānī 24 Bde, Kairo 1927-1974.
  • Iser, Wolfgang (1994): Der Akt des Lesens. Theorie ästhetischer Wirkung, München 41994 (utb 636).
  • Isidor von Sevilla, Etymologiae, hrsg. von Wallace Martin Lindsay, Isidori Hispalensis Episcopi Etymologiarum sive originum libri XX, Oxford 1911. – Die Ausgabe hat keine Seitenzahlen.
  • Jung, Carl Gustav (1971): Erinnerungen, Träume, Gedanken, hrsg. von Aniela Jaffé, Olten/Freiburg i. Br. 1971.
  • Kaden, Christian (1996): “Tonsystem und Mehrstimmigkeitslehre der Musica enchiriadis. Theoretische Spekulation oder pädagogische Handreichung?” in: M. Kintzinger, S. Lorenz, M. Walter (1996:75–87).
  • Kambartel, Friedrich (1976): Erfahrung und Struktur. Bausteine zu einer Kritik des Empirismus und Formalismus, Frankfurt a.M. 21976 (Theorie 2).
  • Kanterian, Edward (2004): Analytische Philosophie, Frankfurt/New York 2004.
  • Kathe, Heinz (2002): Die Wittenberger Philosophische Fakultät 1502-1817, Wien 2002 (Mitteldeutsche Forschungen 117).
  • Kaulbach, Friedrich (1968): Philosophie der Beschreibung, Köln/Graz 1968. Kautzsch, Emil (1975): (Hrsg.) Die Apokryphen und Pseudepigraphen des Alten Testaments I: Die Apokryphen des Alten Testaments, II: Die Pseudepigraphen des Alten Testaments, Darmstadt 1975; orig.: Tübingen 1900.
  • Kazemi, Elke (1999): Die bewegte Seele. Das spätantike Buch über das Wesen der Musik (Kitāb cUn.sur al-mūsīqī) von Paulos/Būlos in arabischer Übersetzung vor dem Hintergrund der griechischen Ethoslehre, Frankfurt a.M. 1999 (Publications of the Institute for the History of Arabic-Islamic Science. The Science of Music in Islam 5).
  • Keller, Hermann (1965): Das Wohltemperierte Klavier von Johann Sebastian Bacḥ Werk und Wiedergabe, Kassel etc. 1965.
  • Kelly, Columba (1964): The Cursive Torculus Design in the Codex St. Gall 359 and its Rhythmical Significance. A Palaeographical and Semiological Study, St Meinrad (Ind.) 1964.
  • Kerstiens, Ludwig (1958): “Die Lehre von der theoretischen Erkenntnis in der lateinischen Tradition”, in: Philosophisches Jahrbuch 66 (1958), 375-424.
  • Kesselring, Thomas, Jean Piaget, München 1988 (Beck’sche Reihe Grosse Denker 512).
  • Kienzle, Bertram (1994): Zustand und Ereignis, Frankfurt a.M. 1994 (stw 1116).
  • al-Kindī, Jacqūb Ibn Isḥāq s. Robert Lachmann, Mahmoud Hefni. Kintzinger, Martin, Sönke Lorenz, Michael Walter (1996): (Hrsg.) Schule und Schüler im Mittelalter. Beiträge zur europäischen Bildungsgeschichte des 9. bis 15. Jahrhunderts, Köln, Weimar, Wien 1996 (Beihefte zum Archiv für Kulturgeschichte 42).
  • Kirschner, Stefan (1997): Nicolaus Oresme Kommentar zur Physik des Aristoteles. Kommentar mit Edition der Quaestiones zu Buch 3 und 4 der aristotelischen Physik sowie von vier Quaestiones zu Buch 5, Stuttgart 1997 (Sudhoffs Archiv. Zeitschrift für Wissenschaftsgeschichte. Beihefte 39).
  • Kitāb al-aġānī: al-Iṣbahānī, Abū l-Faraǧ cAlī b. al-Ḥusayn, Kitāb al-aġānī 24 Bde, Kairo 1927-1974 – siehe auch Jacques Berque, Gernot Rotter.
  • Klein, Martin (1995): “Ein vollkommenes Werk”. Vollkommenheit, Gesetz und Gericht als theologische Themen des Jakobusbriefes, Stuttgart, Berlin, Köln 1995 (Beiträge zur Wissenschaft vom Alten und Neuen Testament. Siebente Folge 19).
  • Klinck, Roswitha (1970): Die lateinische Etymologie des Mittelalters, München 1970 (Medium aevum. Philologische Studien 17).
  • Klinkenberg, Hans Martin (1959): “Der Verfall des Quadriviums im frühen Mittelalter”, in: J. Koch (1959:1–32).
  • Kluxen, Wolfgang (1980): Philosophische Ethik bei Thomas von Aquin, Hamburg 1980.
  • Koch, Josef (Hrsg.) (1959): Artes liberales. Von der antiken Bildung zur Wissenschaft des Mittelalters, Leiden/Köln 1959 (STGM 5).
  • Koch, Peter; Wulf Oesterreicher (1985): “Sprache der Nähe – Sprache der Distanz. Mündlichkeit und Schriftlichkeit im Spannungsfeld von Sprachtheorie und Sprachgeschichte”, Romanistisches Jahrbuch 36 (1985), 15–43.
  • Koch, Peter; Sybille Krämer (1997): Schrift, Medien, Kognition. Über die Exteriorität des Geistes, Tübingen 1997, 9-12 (Probleme der Semiotik 19).
  • Köpf, Ulrich (1974): Die Anfänge der theologischen Wissenschaftstheorie im 13. Jahrhundert, Tübingen 1974 (Beiträge zur historischen Theologie 49).
  • Koran:
  • – Der Koran in der Übersetzung von Friedrich Rückert, hrsg. von Hartmut Bobzin mit erklärenden Anmerkungen von Wolfdietrich Fischer, Würzburg 1996.
  • – Der Koran. Übersetzung von Rudi Paret, Stuttgart usw. 1962.
  • Koselleck, Reinhart (1979a): Vergangene Zukunft. Zur Semantik geschichtlicher Zeiten, Frankfurt a.M. 1979.
  • – (1979b): “Zur historisch-politischen Semantik asymmetrischer Gegenbegriffe”, in: R. Koselleck 1979a, 211–259.
  • Kracauer, Siegfried (1973): Geschichte – Vor den letzten Dingen. Mit einem Vorwort von Paul Oskar Kristeller, Frankfurt a.M. 1973 (stw 11); orig.: S.K. und P.O.K., History. The Last Things Before The Last, New York 1969.
  • Krewani, Anna Maria (2003): Philosophie der Malerei bei Jacques Derrida, Diss. Bochum 2003, 46/47 (http://webdoc.sub.gwdg.de/ebook/dissts/Bochum/Krewani2003.pdf 27.1.2013).
  • Krischer, Tilman (1990): “Boethius: De institutione arithmetica Lib. I, cap. 1, Lib. II, cap. 54”, in: F. Zaminer (1990:203–217).
  • Kristeller, Paul Oskar (1960–): (Hrsg.) Catalogus translationum et commentariorum: Mediaeval and Renaissance Latin Translations and Commentaries: Annotated Lists and Guides, Editor in Chief: P. O. K., Washington (D.C.), 1960–.
  • – (1980): Humanismus und Renaissance 1: Die antiken und mittelalterlichen Quellen, 2: Philosophie, Bildung und Kunst, hrsg. von Eckhard Kessler, München [1980] (utb 914–915).
  • Kuhn, Thomas S. (1973): Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen, Frankfurt a.M 1973 (stw 25); orig.: The Structure of Scientific Revolutions. Second Edition, Chicago/London 1970 (Foundations of the Unity of Science II.2).
  • – (1978): “Neue Überlegungen zum Begriff des Paradigma”, in: Die Entstehung des Neuen. Studien zur Struktur der Wissenschaftsgeschichte, hrsg. von Lorenz Krüger, Frankfurt a.M. 1978, 389–420 (stw 236); orig.: “Second Thoughts on Paradigms”, in: Frederick Suppe (Hrsg.), The Structure of Scientific Theories, Urbana, Ill., 1974, 459–482.
  • Lachmann, Robert (1935): "Musiksysteme und Musikauffassung", Zeitschrift für vergleichende Musikwissenschaft 3 (1935), 1-23.
  • Lachmann, Robert, Mahmud el-Hefni (1931): Jacqūb Ibn Isḥāq al-Kindī Risāla fī ḫubr ta’līf al-alḥān: über die Komposition der Melodien. Nach der Handschrift Brit. Mus. Or. 2361 mit Übersetzung, Einleitung und Kommentar sowie englischer Einführung, Leipzig 1931.
  • Lachmann, Rolf (2000): Susanne K. Langer: Die lebendige Form menschlichen Fühlens und Verstehens, München 2000.
  • Lafleur, Claude (1988): Quatre introductions à la philosophie au XIIIe siècle. Textes critiques et étude historique, Montréal, Paris 1988 (Université de Montréal. Publications de l’institut d’études médiévales 23).
  • – (1997): “Introduction et plan détaillé du ‘Guide de l’étudiant’ ”, in: C. Lafleur, J. Carrier (1997a:xi-xvii).
  • Lafleur, Claude; Joanne Carrier (1992): Le “Guide de l’étudiant” d’un maître anonyme de la faculté des arts de Paris au XIIIe siècle. édition critique provisoire du ms. Barcelona, Arxiu de la Corona d’Aragó ́, Ripoll 109, ff. 134ra-158va, Québec 1992 (Publications du laboratoire de philosophie ancienne et médiévale de la Faculté de Philosophie de l’Université Laval 1).
  • – (1997a): (Hrsg.) L’enseignement de la philosophie au XIIIe siècle. Autour du “Guide de l’étudiant” du ms Ripoll 109. Actes du colloque international édités, avec un complément d’études et de textes, Turnhout 1997 (Studia artistarum. Études sur la Faculté des arts dans les Universités médiévales 5).
  • – (1997b): “Le recueuil de questions ‘Primo queritur utrum philosophia’ ”, in: C. Lafleur/J. Carrier (1997a:381–419).
  • – (1997c): “Le prologue ‘Triplex est principium’ du commentaire d’Adénulfe d’Anagni sur les Topiques d’Aristote (extrait)”, in: C. Lafleur/J. Carrier (1997a:421– 446).
  • – (1997d): “L’Introduction à la philosophie de maître Nicolas de Paris”, in: C. Lafleur/J. Carrier (1997a:447–465).
  • – (1997e): “L’Introduction à la philosophie de maître Olivier le Breton”, in: C. Lafleur/J. Carrier (1997a:467–487).
  • – (1997f): “Une trace de l’exégèse ‘artienne’ de l’Institution arithmétique de Boèce: le début des Questiones mathematice (ms. Paris, BnF, lat 16390)”, in: C. Lafleur/J. Carrier (1997a:489–520).
  • – (1997g): “La réglementation ‘curriculaire’ (‘de forma’) dans les introductions à la philosophie et les guides de l’étudiant de la Faculté des arts de Paris au XIIIe siècle: une mise en contexte”, in: C. Lafleur/J. Carrier (1997a:521–548).
  • – (1997h): “Post-scriptum aux ‘de forma’ didascaliques”, in: C. Lafleur/J. Carrier (1997a:548–559).
  • – (1997j): “Les Accessus philosophorum, le recueil Primo queritur utrum philosophia et l’origine parisienne du ‘Guide de l’étudiant’ du ms. Ripoll 109”, in: C. Lafleur/J. Carrier (1997a:589–642).
  • Lakoff, George, Mark Johnson (1999): Philosophy in the Flesḥ The Embodied Mind and Its Challenge to Western Thought, New York 1999.
  • Lampe, Geoffrey William Hugo (1961–1965): A Patristic Greek Lexicon, Oxford 1961-1965.
  • Lampsides, Odysseus (1968): “Über Romanos den Meloden – ein unveröffentlichter hagiographischer Text”, in: Byzantinische Zeitschrift 61 (1968), 36-39.
  • Landsberger, Benno (1926): “Die Eigenbegrifflichkeit der babylonischen Welt”, in: Islamica 2 (1926), 355–372; Ndr. in B. Landsberger/W.von Soden (1974). Landsberger, Benno, Wolfram von Soden (1974): Die Eigenbegrifflichkeit der babylonischen Welt. Leistung und Grenze sumerischer und babylonischer Wissenschaft, Darmstadt 1974 (Libelli CXLII).
  • Lazarus, Moritz (1860): “Geographie uind Psychologie”, in: Zeitschrift für Völkerpsychologie und Sprachwissenschaft 1 (1860), 212-221.
  • Leach, Edmund Ronald (1976): Culture and Communication: the Logic by which Symbols are Connected. An Introduction to the Use of Structuralist Analysis in Social Anthropology, Cambridge, New York 1976.
  • Le Goff, Jacques (1993): Die Intellektuellen im Mittelalter, München 1993 (dtv 4581).
  • Lemoine, Michel (1991): L’art de lire = Didascalicon Hugues de Saint-Victor, introduction, traduction et notes par M.L., Paris 1991 (Sagesses chretiennes).
  • Leonardi, Claudio (1959/60): “I codici di Marziano Capella”, in: Aevum 33 (1959), 443–489; 34 (1960), 1–99, 411–524.
  • Leuninger, Helen (1969): Scholastische und transformationelle Sprachtheorie. Ein Beitrag zur Theorie der allgemeinen Grammatik, Diss. Frankfurt a.M. (Ms.) 1969.
  • Lévi-Strauss, Claude (1973): Das wilde Denken, Frankfurt a.M. 1973 (stw 14); orig.: La pensée sauvage, Paris 1962.
  • – (1979): Traurige Tropen, Frankfurt a.M. 1979 (stw 240).
  • Levy, Kenneth (1984): “Toledo, Rome and the Legacy of Gaul”, in: EMH 4 (1984), 49–99.
  • – (1987a): “On the Origins of Neumes”, in: EMH 7 (1987), 59–90.
  • – (1987b): “Charlemagne’s Archetype of Gregorian Chant”, in: JAMS 40 (1987), 1–30.
  • – (1990): “On Gregorian Orality”, JAMS 43 (1990), 185–227.
  • Lewandowski, Theodor (1990): Linguistisches Wörterbuch I-III, Heidelberg, Wiesbaden 51990 (utb 1518).
  • Lewis, David (1975): Konventionen. Eine sprachphilosophische Abhandlung, Berlin/New York 1975; orig.: Convention. A Philosophical Study, Cambridge (Mass.) 1969.
  • Libera, Alain de (1998): Averroès: L’intelligence et la pensée. Grand commentaire du De anima, Livre III (429a10–435b25). Traduction, introduction et notes, Paris 1998.
  • – (2003): Denken im Mittelalter. Aus dem Französischen von Andreas Knop, München 2003; orig.: Penser au Moyen Âge, Paris 1991.
  • – (2005): Die mittelalterliche Philosophie, München 2005 (utb 2637); orig.: La philosophie médiévale, Paris 2004.
  • Lichtenhahn, Ernst (1980): “Grundgedanken zu E.T.A. Hoffmanns romantischer Theorie der musikalischen Interpretation”, in: Basler Studien zur Interpretation der alten Musik, hrsg. von Veronika Gutmann, Winterthur 1980, 252–264 (Forum musicologicum. Basler Beiträge zur Musikgeschichte 2).
  • – (2001): “Nachdenken über Musik”, in: Walter Fähndrich (Hrsg.), Improvisation IV , Winterthur 2001, 9–21.
  • Lieberg, Godo (1956): “Der Begriff ‘structura’ in der lateinischen Literatur”, in: Hermes. Zeitschrift für klassische Philologie 84 (1956), 455–477.
  • Lischka, Christoph (1987a): “Literaturbericht: Semiotik und Musikwissenschaft”, in: Zeitschrift für Semiotik 9 (1987), 345–355.
  • – (1987b): “Zeichenwandel in der abendländischen Musiknotation”, in: Zeitschrift für Semiotik 9 (1987), 269–281.
  • Loesch, Heinz von (2001): Der Werkbegriff in der protestantischen Musiktheorie des 16. und 17. Jahrhunderts: Ein Missverständnis, Hildesheim, Zürich, New York 2001 (Studien zur Geschichte der Musiktheorie 1).
  • – (2003): “Musica – Musica practica – Musica poetica”, in: T. Ertelt, F. Zaminer (Hrsg.), Deutsche Musiktheorie des 15. bis 17. Jahrhunderts. Erster Teil: Von Paumann bis Calvisius, Darmstadt 2003, 99–264 (GMTh 8I).
  • Lohr, Charles H. (1967-1973): “Medieval Latin Aristotle Commentaries: Authors A-F”, in: Tr 23 (1967), 313–413; “Authors G-I”, in: Tr 24 (1968), 149–245; “Jacobus – Johannes Juff”, in: Tr 26 (1970), 135–216; “Johannes de Kanthi – Myngodus”, in: Tr 27 (1971), 251–352; “Narcissus – Richardus”, in: Tr 28 (1972), 281–396; “Robertus – Wilgelmus”, in: Tr 29 (1973), 93–197; “Supplementary Authors”, in: Tr 30 (1974), 119–144.
  • – (1974-1982): “Renaissance Latin Aristotle Commentaries,”, “Authors A-B”, in: Studies in the Renaissance 21 (1974), 228–289; “Authors C”, in: Renaissance Quarterly 28 (1975), 689–741; “Authors D-F”, in: a.a.O., 29 (1976), 714–745; “Authors G-K”, in: a.a.O. 30 (1977), 681–741; “Authors L-M”, in: a.a.O. 31 (1978) 532–603; “Authors N-Ph”, in: a.a.O. 32 (1979) 529–580; “Authors Pi-Sm”, in: a.a.O. 33 (1980) 623–734; “Authors So-Z”, in: a.a.O. 35 (1982) 164–256.
  • – (1982): The Medieval Interpretation of Aristotle, in: CamPhilMed, 80–98.
  • – (1988a): Latin Aristotle Commentaries: II. Renaissance Authors, Florenz 1988.
  • – (1988b): Commentateurs d’Aristote au moyen-âge latin: de la littérature secondaire récente = Medieval Latin Aristotle Commentators: A Bibliography of Recent Secondary Literature, Fribourg/Paris 1988 (Vestigia 2).
  • – (1988c): Commentateurs d’Aristote au moyen-âge latin. De la littérature secondaire récente, Fribourg/Paris 1988.
  • Lubac, Henri de (1959): Exégèse médiévale. Les quatre sens de l’écriture I, Paris 1959 (Théologie. Études publiées sous la direction de la faculté de théologie S.J. de Lyon-Fourvière 41).
  • Lübbe, Hermann (1971): “Geschichtsphilosophie und politische Praxis”, in: ders., Theorie und Entscheidung: Studien zum Primat der praktischen Vernunft, Freiburg i.Br. 1971, 111–133 (Rombach Hochschul Paperback 25).
  • – (1998): “Kontingenzerfahrung und Kontingenzbewältigung”, in: G. von Graevenitz, O. Marquard, M. Christen (1998:35–47).
  • Luckmann, Thomas (1981): “Zum hermeneutischen Problem der Handlungswissenschaften”, in: Text und Applikation: Theologie, Jurisprudenz und Literaturwissenschaft im hermeneutischen Gespräch, hrsg. von Manfred Fuhrmann, Hans Robert Jauss und Wolfhart Pannenberg, München 1981 (Poetik und Hermeneutik 9).
  • – (1987): “Grenzen der Alltagserfahrung und Transzendenz”, in: Otto Kolleritsch (Hrsg.), Entgrenzungen in der Musik, Wien, Graz 1987, 11–28 (Studien zur Wertungsforschung 18).
  • Ludwig, Friedrich (1964): Repertorium recentioris et motetorum vetustissimi stili, 2., erweiterte Auflage hrsg. v. Luther A. Dittmer. Band I: Catalogue raisonné der Quellen, Abteilung 1: Handschriften in Quadrat-Notation, New York/Hildesheim (Ndr. der Ausgabe Halle 1910).
  • Luhmann, Niklas (1996): Die Realität der Massenmedien, Opladen 1996.
  • Luria, Alexander R. [Lurija, Aleksandr R.] (1976): Cognitive Development. Its Cultural and Social Foundations, übers. von Martin Lopez-Morillas und Lynn Solotaroff; hrsg. v. Michael Cole, Cambridge (Mass.)/London 1976 (orig.: Ob istoričeskom razvitij poznavatel’nych prozessov, Moska 1974).
  • Lutz, Cora E. s. Johannes Scottus [Eriugena], Remigius von Auxerre.
  • – (1956): “Remigius’ Ideas on the Origin of the Seven Liberal Arts”, in: Mediaevalia et Humanistica 10 (1956), 32–49.
  • Lütteken, Laurenz (1993): Guillaume Dufay und die isorhythmische Motette: Gattungstradition und Werkcharakter an der Schwelle zur Neuzeit, Hamburg etc. 1993 (Schriften zur Musikwissenschaft aus Münster 4).
  • – (2000): “Wie ‘autonom’ kann Musikgeschichte sein? Mögliche Perspektiven eines methodischen Wandels”, in: AfMw 57 (2000), 31–38.
  • Magee, John (1989): Boethius on Signification and Mind, Leiden 1989 (Philosophia Antiqua 52).
  • Macrobius (1970): James Willis (Hrsg.) Theodosii Macrobii commentarii in somnium Scipionis, Leipzig 1970.
  • Madian, Azza Abd el-Hamid (1992): Language-Music relationships in al-Farabi’s “Grand Book of Music”, PḥD. Cornell Univ. 1992 (U.M.I 9300791).
  • Mahrenholz, Simone (2004): “Sein oder Sagen? Struktur und Referenz in Musik und Sprache”, in: Christian Berger (2004:47–62).
  • Maier, Anneliese (1949): Die Vorläufer Galileis im 14. Jahrhundert, Rom 1949 (Storia e letteratura 22 = Studien zur Naturphilosophie der Spätscholastik 1).
  • – (1951): Zwei Grundprobleme der scholastischen Naturphilosophie: das Problem der intensiven Grösse, die Impetustheorie, Rom 1951 (Storia e letteratura 37 = Studien zur Naturphilosophie der Spätscholastik 2).
  • – (1952): An der Grenze von Scholastik und Naturwissenschaft: die Struktur der materiellen Substanz, das Problem der Gravitation, die Mathematik der Formlatituden, Rom 1952 (Storia e letteratura 41 = Studien zur Naturphilosophie der Spätscholastik 3).
  • – (1955): Metaphysische Hintergründe der spätscholastischen Naturphilosophie, Rom 1955 (Storia e letteratura 52 = Studien zur Naturphilosophie der Späscholastik 4).
  • – (1958): Zwischen Philosophie und Mechanik, Rom 1958 (Storia e letteratura 69 = Studien zur Naturphilosophie der Spätscholastik 5).
  • – (1964–1977): Ausgehendes Mittelalter: gesammelte Aufsätze zur Geistesgeschichte des 14. Jahrhunderts, Rom 1964-1977.
  • Maierù, Alfonso (2002): “Linguaggio mentale e sincategoremi nello secolo xive”, in: Paul Johannes Jacobus Maria Bakker, Emmanuel Faye, Christophe Grellard (Hrsg.), Chemins de la pensée médiévale. Études offertes à Zénon Kaluza, Turnhout 2002, 3–25 (Textes et études du Moyen Âge. Fédération Internationale des Instituts d’études Médiévales 20).
  • Makropoulos, Michael (1997): Modernität und Kontingenz, München 1997.
  • – (1998): “Modernität als Kontingenzkultur. Konturen eines Konzepts”, in: G. von Graevenitz, O. Marquard, M. Christen (1998:55–79).
  • Malinowski, Bronislaw (1923): “The Problem of Meaning in Primitive Languages”, in: C.K. Ogden, I.A. Richards, The Meaning of Meaning: A Study of the Influence of Language upon Thought and of the Science of Symbolism, hrsg. von John Constable, New York, London 2001, 451–510.
  • El-Mallah, Issam (1996): Arabische Musik und Notenschrift, Tutzing 1996 (Münchner Veröffentlichungen zur Musikgeschichte 53).
  • Manik, Liberty (1969): Das arabische Tonsystem im Mittelalter, Leiden 1969. Marichal, Robert (1963): “L’écriture latine et la civilisation occidentale du Ier au XVIe siècle”, in: Marcel Cohen (Hrsg.), L’écriture et la psychologie des peuples, Paris 1963, 199-247.
  • Marius Victorinus: Explanatio in rhetoricam M. Tullii Ciceronis libri duo, hrsg. von Karl Halm, Rhetores latini minores, Leipzig 1863, 153–304.
  • Marquard, Odo (1986): “Über die Unvermeidlichkeit der Geisteswissenschaften”, in: Apologie des Zufälligen. Philosophische Studien, Stuttgart 1986, 98–116 (RUB 8351).
  • – (1992): “Wie irrational kann Geschichtsphilosophie sein ?”, in: Schwierigkeiten mit der Geschichtsphilosophie. Aufsätze, Frankfurt a.M. 1992 (11973), 66–82; orig.: Über die Unvermeidlichkeit der Geisteswissenschaften”, in: O. M., Apologie des Zufälligen. Philosophische Studien, Stuttgart 1996, 98–116 (RUB 8351), orig.: 1985.
  • Marti, Urs (1988): Michel Foucault, München 1988 (Beck’sche Reihe Grosse Denker 513).
  • Martianus Capella, De nuptiis Philologiae et Mercurii: Adolf Dick (& Jean Préaux) (Hrsg.), Martianus Capella, Stuttgart 21978.
  • Marx, Wolfgang (2002): “Unzureichende Gedanken zur Unverzichtbarkeit theoretischer Begriffsbildung im Zusammenhang der Erschliessung von Kunst”, in: M. Haas, W. Marx, F. Reckow (2002:19–24).
  • Mathiesen, Thomas J. (1998) (Hrsg.): “Greek Views of Music”, in: SRHM, 1–109. – (1999): Apollo’s Lyre. Greek Music and the Music Theory in Antiquity and the Middle Ages, Lincoln/London 1999 (Publications of the Center for the History of Music Theory and Literature 2).
  • Mauro, Letterio (2001a): (Hrsg.) La musica nel pensiero medievale, Ravenna 2001 (= “Musica ad omnia se extendit”. La musica nel pensiero medievale. Atti del IX Congresso della Società Italiana per lo Studio del Pensiero Medievale. Ravenna, 10-12 dicembre 1999).
  • – (2001b): “La musica nei commenti ai Problemi: Pietro d’Abano d évrart de Conty”, in: L. Mauro (Hrsg.) (2001a:31–69).
  • Mayer, Verena (1996): Gottlob Frege, München 1996 (Beck’sche Reihe Grosse Denker 534).
  • Mazzola, Guerino (1990): Geometrie der Töne. Elemente der Mathematischen Musiktheorie, unter Mitarbeit von Daniel Muzzulini. Mit einem Beitrag von Georg Rainer Hofmann, Basel, Boston, Berlin 1990.
  • McKinnon Sonstroem, Anne (1971): “über die Invarianz von festen Gegenständen”, in: J. Bruner (1971a:251–269).
  • McKinnon, James (1998): hrsg. “The Early Christian Period and the Latin Middle Ages”, in: SRHM, 111–278.
  • McKitterick, Rosamond (1995): (Hrsg.) The New Cambridge Medieval History II: c.700-c.900, Cambridge 1995.
  • Meggle, Georg (1977): Analytische Handlungstheorie I: Handlungsbeschreibungen, Frankfurt a.M. 1977.
  • Meyer, Christian (2001): Les traités de musique, Turnhout 2001 (Typologie des sources du Moyen Âge occidental fasc. 85).
  • Meyerhof, Max (1930): “Von Alexandrien nach Bagdad. Ein Beitrag zur Geschichte des philosophischen und medizinischen Unterrichts bei den Arabern”, Berlin 1930, 389–429 (SB Preuss. Akad. Wiss., phil.-hist. Klasse 1930).
  • Michalitschke, Anton Maria (1923): Theorie des Modus. Eine Darstellung der Entwickelung des musikalischen Modus und der entsprechenden mensuralen Schreibung, Regensburg 1923 (Deutsche Musikbücherei LI).
  • Michels, Ulrich (1969): “Der Musiktraktat des Anonymus OP. Ein frühes Theoretiker-Zeugnis der Ars nova”, in: AfMw 26 (1969), 49–62.
  • – (1970): Die Musiktraktate des Johannes de Muris, Wiesbaden 1970 (BzAfMw 8).
  • – (1977): dtv-Atlas zur Musik. Tafeln und Texte I, München usw. (dtv 3022).
  • Minio-Paluello, Lorenzo s. Aristoteles.
  • Mittellateinisches Wörterbuch bis zum ausgehenden 13. Jahrhundert, hrsg. von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, begründet von Paul Lehmann und Johannes Stroux, München 1959–
  • Mittelstrass, Jürgen (1995/1996): (Hrsg.) Enzyklopädie Philosophie und Wissenschaftstheorie I-IV, Stuttgart/Weimar 21995/1996.
  • – (1997): Der Flug der Eule. Von der Vernunft der Wissenschaft und der Aufgabe der Philosophie, Frankfurt a.M. 21997 (stw 796).
  • – (1998): Die Häuser des Wissens. Wissenschaftstheoretische Studien, Frankfurt a.M. 1998 (stw 1390).
  • Modalsli, Ole (1963): Das Gericht nach den Werken. Ein Beitrag zu Luthers Lehre vom Gesetz, Göttingen 1963 (Forschungen zur Kirche und Dogmengeschichte 13).
  • Möller, Hartmut (1991b): “Institutionen, Musikleben, Musiktheorie”, in: NHdbMw 2, 129–199.
  • von Moos, Peter (1988): Geschichte als Topik. Das rhetorische Exemplum von der Antike zur Neuzeit und die historiae im “Policraticus” Johanns von Salisbury, Hildesheim, Zürich, New York 1988 (Ordo. Studien zur Literatur und Gesellschaft des Mittelalters und der frühen Neuzeit 2).
  • – (1994): “Gefahren des Mittelalterbegriffs. Diagnostische und präventive Aspekte”, in: J. Heinzle (1994:33–63).
  • Motte-Haber, Helga de la (1990): Die Entwicklung der Musikwissenschaft nach 1945, in: Prinz/Weingart (1990: 217–221).
  • Müller, Anselm Winfried (1982): Praktisches Folgern und Selbstgestaltung nach Aristoteles, Freiburg/München (Praktische Philosophie 14).
  • Ibn al-Munaǧǧim: Yūsuf Šauqī (Hrsg.), Risālat Ibn al-Munaǧǧim fī l-Mūsīqī, [engl. Titel] Ibn al-Munajjim’s Essay on music and The melodic ciphers of Kitāb alaghānī, Kairo 1976.
  • – übersetzt: E. Neubauer (1995/96:300–316).
  • Münxelhaus, Barbara (1976): Pythagoras musicuṣ Zur Rezeption der pythagoreischen Musiktheorie als quadrivialer Wissenschaft im lateinischen Mittelalter, Bonn-Bad Godesberg (Orpheus-Schriftenreihe züGrundfragen der Musik 19).
  • Murdoch, John Emery (1962): “Rationes Mathematice”: un aspect du rapport des mathématiques et de la philosophie au Moye Âge, Conférence donnée au Palais de la Découverte le 4 Novembre 1961. Histoire des Sciences, Paris 1962.
  • – (1963): “The Medieval Language of Proportions: Elements of the Interaction with Greek Foundations and the Development of New Mathematical Techniques”, in: A. C. Crombie (1963:237–271).
  • – (1964): “Superposition, Congruence, and Continuity in the Middle Ages”, in: L’aventure de la science, Paris 1964, 416–441 (Mélanges Alexandre Koyré 1 = Histoire de la pensée 12).
  • – (1974): “Philosophy and the Enterprise of Science in the later Middle Ages”, in: The Interaction Between Science and Philosophy, hrsg. von Yehuda Elkana, Atlantic Highlands, N.J., 1974, 51–74.
  • – (1975): “From Social into Intellectual Factors: An Aspect of the Unitary Character of Late Mediaeval Learning”, in J.E. Murdoch/E. Sylla (Hrsg.), The Cultural Context, 271–348.
  • – (1976): “Music and Natural Philosophy: Hitherto Unnoticed Quaestiones by Blasius of Parma (?)”, in: Manuscripta 20 (1976), 119–136.
  • – (1982): “Infinity and Continuity”, in: CamPhil, 564–591.
  • – (1984): Album of Science. Antiquity and the Middle Ages, New York 1984.
  • Murdoch, John Emery, Edith Dudley Sylla (1975) (Hrsg.): The Cultural Context of Medieval Learning: Proceedings of the First International Colloquium on Philosophy, Science, and Theology in the Middle Ages–September 1973, Dordrecht, Boston 1975.
  • Nagel, Silvia (1999): “Testi con due redazioni attribuite ad un medesimo autore: il caso de De animalibus di Pietro Ispano”, in: C. Steel, G. Guldentop. P. Beullens (1999:212–237).
  • Netton, Ian Richard (1992): Al-Fārābī and His School, London/New York 1992.
  • Neubauer, Eckhard (1968/69): “Die Theorie vom īqāc. I: Übersetzung des Kitāb al-Īqācāt von Abū Naṣr al-Fārābī”, orig. (ohne Anhang) in: Oriens (Leiden) 21/22 (1968/69), 196–232; Ndr. in: ders., Arabische Musiktheorie, S. 128–164 (Anhang: Faksimile der Handschrift desKitāb al-Īqācāt, S. 165–184).
  • – (1993): “Der Bau der Laute und ihre Besaitung nach arabischen, persischen und türkischen Quellen des 9. bis 15. Jahrhunderts”, in: ZGAW 8 (1993), 279–378.
  • – (1994a): “Die acht ‘Wege’ der arabischen Musiklehre”, in: ZGAW 9 (1994), 373–414 (Ndr. in: ders., Arabische Musiktheorie, 1–42).
  • – (1994b):“Die Theorie vom īqāc.II: Übersetzung des Kitāb Iḥṣā’ al-Īqācāt von Abū Naṣr al-Fārābī”, orig. (ohne Anhang) in: Oriens 34 (1994), 103–173; Ndr. in: ders., Arabische Musiktheorie, S. 185–255 (Anhang: Faksimile der Handschrift des Kitāb Iḥṣā’ al-Īqācāt, S. 257–310).
  • – (1995/96): “Al-ḫalīl ibn Aḥmad und die Frühgeschichte der arabischen Lehre von den ‘Tönen’ und den musikalischen Metren. Mit einer Übersetzung des Kitāb anNaġam von Yaḥyā ibn cAlī al-Munaǧǧim”, orig. (ohne Anhang) in: ZGAW 10 (1995/96), 255–323; Ndr. in: ders., Arabische Musiktheorie, S. 43–111 (Anhang: Faksimile der Handschriften des Kitāb an-Naġam, S. 113–126).
  • – (1998): Arabische Musiktheorie von den Anfängen bis zum 6./12. Jahrhundert. Studien, Übersetzungen und Texte in Faksimile, Frankfurt a.M. 1998 (Publications of the Institute for the History of Arabic-Islamic Science. The Science of Music in Islam 3).
  • Neuhoff, Hans, (1998): “Rationalitätsgrade oder Rationalitätstypen? Zur Kritik von Max Webers ‘Musiksoziologie’”, in: Reinhard Kopiez u.a. (Hrsg.), Musikwissenschaft zwischen Kunst, Ästhetik und Experiment. Festschrift Helga de la Motte-Haber zum 60. Geburtstag, Würzburg 1998.
  • Neumann, Siegfried (1965): Gegenstand und Methode der theoretischen Wissenschaften nach Thomas von Aquin aufgrund der Expositio super librum Boethii de trinitate, Münster i.W. 1965 (BGPhM 41.2).
  • Newman, Barbara (1998): Saint Hildegard of Bingen: Symphonia. A Critical Edition of the Symphonia armonie celestium revelationum [Symphony of the Harmony of Celestial Revelations] with Introduction, Translations, and Commentary. Second Edition, Ithaca/London 1998.
  • Newen, Albert; Eike von Savigny (1996): Analytische Philosophie. Eine Einführung, München 1996 (utb 1878).
  • Niermeyer, Jan Frederik; van de Kieft, C. (1976): Mediae Latinitatis lexicon minus = Lexique latin médieval français-anglais = A Medieval Latin-FrenchEnglish Dictionary, composuit J.F Niermeyer ; perficiendum curavit C. van de Kieft. Abbreviationes et index fontium composuit C. van de Kieft; adiuvante G.S.M.M. Lake-Schoonebeek, Leiden usw. 1976.
  • Oehler, Klaus (1984): Aristoteles Kategorien. übersetzt und erläutert, Darmstadt 1984 (Aristoteles. Werke in deutscher Übersetzung I.1).
  • Oesterreicher, Wulf (1993): “Verschriftung und Verschriftlichung”, in: Ursula Schaefer (Hrsg.), Schriftlichkeit im frühen Mittelalter, Tübingen 1993, 265–290 (ScriptOralia 53).
  • Offergeld, Thilo (1997): Hugo von Sankt Viktor: Didascalicon de studio legendi. [Lateinisch-Deutsch =] Studienbuch, übers. und eingeleitet von T.O., Freiburg usw. (Fontes christiani 27).
  • Ong, Walter J. (1988): Orality & Literacy. The Technologizing of the Word, London/New York (orig.: Methuen & Co. Ltd., London/New York 1982, seit 1988 von Routledge verlegt; mehrere Neuauflagen). Deutsche Übersetzung von Wolfgang Schömel: Oralität und Literalität. Die Technologisierung des Wortes, Opladen 1987.
  • Oresme, Nicolaus: Nicole Oresme Quaestiones super geometriam Euclidis, hrsg. von Hubert L.L. Busard, Leiden 1961 (Janus. Revue internationale de l’histoire des sciences, de la médecine, de la pharmacie et de la technique. Suppl. 3)
  • – Tractatus de configurationibus qualitatuum et motuum: Marshall Clagett, hrsg. Nicole Oresme and the Medieval Geometry of Quality and Motions. A Treatise on the Uniformity and Difformity of Intensities Knwon as Tractatus de configurationibus qualitatuum et motuum. Edited with an Introduction, English Translation, and Commentary, Madison (Wisconsin)/London 1968.
  • – Nicole Oresme, Le Livre du ciel et du monde = The Book of the Heavens and the World, hrsg. von Albert Douglas Menut und Alexander Joseph Denomy, Madison (Wisconsin), London 1968 (Publications in Medieval Science 11).
  • – Tractatus de commensurabilitate vel incommensurabilitate motuum celi, hrsg. von Edward Grant, Nicole Oresme and the Kinematics of Circular Motion, Madison 1971.
  • – Nicolai Oresme Expositio et quaestiones in Aristotelis De anima, hrsg. von Benoît Patar, Löwen/Paris 1995 (Philosophes médiévaux 32).
  • – Nicolaus Oresmes Kommentar zur Physik des Aristoteles s. Stefan Kirschner (1997).
  • Nowak, Adolf (1999): “Augustinus. Die Bedeutung Augustins in Geschichte, Theorie und Ästhetik der Musik”, in: FZMw 2 (1999), 55–77.
  • Page, Christopher (1991): (Hrsg.) Summa musice. A Thirteenth-Century Manual for Singers, Cambridge 1991.
  • Palisca, Claude V. (1985): Humanism in Italian Renaissance Musical Thought, New Haven (Conn.), London 1985.
  • Panofsky, Erwin (1951): Gothic Architecture and Scholasticism, Latrope (Pennsylvania) 1951 (Wimmer Lecture 1948); übersetzt: Gotische Architektur und Scholastik: zur Analogie von Kunst, Philosophie und Theologie im Mittelalter, hrsg. und mit einem Nachwort versehen von Thomas Frangenberg, Köln 1989 (Dumont Taschenbücher 225).
  • Panti, Cecilia (1989): “Una fonte della ‘Declaratio musicae disciplinae’ di Ugolino da Orvieto: quattro anonime Questiones della tarda Scolastica”, in: Rivista italiana di musicologia 24 (1989), 3-47.
  • – (1990): “La scienza musicale nella prospettiva occamista di un anonimo magister artium del tardo Medioevo”, in: Studi musicali 19 (1990), 3-32.
  • – (1992): “The first Questio of ms. Paris, Bibl. Nat. 7372: ‘Utrum musica sit scientia’ ”, in: Studi Medievali 33 (1992), 265-313.
  • – (1998): “Robert Grosseteste’s Theory of Sound”, in: Frank Hentschel (1998:3–17).
  • – (2002): “I sensi nella luce dell’anima. Evoluzione di una dottrina agostiniana nel secolo XIII”, in: Micrologus 10 (2002), 177–198.
  • – (2004): “Suono interiore e musica umana fra tradizione boeziana e aristotelismo: le glosse pseudo-grossatestiane al De institutione musica”, in: Parva naturalia. Saperi medievali, natura e vita. Atti dell’XI convegno della Società Italiana per lo Studio del Pensiero Medievale, Macerata, 7–9 dicembre 2001, hrsg. von Chiara Crisciani, Roberto Lambertini, Romana Martorelli, Pisa/Roma 2004, 219245 (Università di Macerata. Pubblicazioni della Facoltà di Lettere e filosofia 97, Atti di convegni 44).
  • Pape, Helmut (1989): Erfahrung und Wirklichkeit als Zeichenprozess. Charles S. Peirces Entwurf einer Spekulativen Grammatik des Seins, Frankfurt a.M. 1989. Parkes, Malcolm Beckwith (1978): “Medieval Punctuation, or Pause and Effect”, in: James J. Murphy, hrsg. Medieval Eloquence, Berkeley, Los Angeles 1978, 127–142.
  • – (1992): Pause and Effect. An Introduction to the History of Punctuation in the West, Aldershot 1992.
  • Paton, Lucy Allen (1932): “A Note on the Vision of Romanos”, Speculum 7 (1932), 553-555.
  • Perler, Dominik (2002): Theorien der Intentionalität im Mittelalter, Frankfurt a.M. 2002 (Philosophische Abhandlungen 82).
  • Petrus Hispanus: L.M. de Rijk (1972): (Hrsg.) Peter of Spain (Petrus Hispanus Portugalensis). Tractatus Called Afterwards Summule logicales, Assen 1972 (Wijsgerige Teksten en Studies 22).
  • Petrus Lombardus: Magistri Petri Lombardi Parisiensis Episcopi Sententiae in IV libris distinctae, Grottaferrata 1971 (Spicilegium Bonaventurianum cura PP. Collegii S. Bonaventurae Ad Claras Aquas IV/V).
  • Pfau, Marianne Richert (1990): Hildegard von Bingen’s “Symphonia Armonie Celestium Revelationum”: An Analysis of Musical Process, Modality, and TextMusic Relations, PḥD. State University of New York at Stony Brook 1990 (U.M.I. 9104066).
  • – (1998): “Music and Text in Hildegard’s Antiphons”, in: Barbara Newman (1998: 74–94).
  • Phillips, Nancy C. (1984): Musica and Scholica Enchiriadis: The Literary, Theoretical, and Musical Sources, PḥD. New York University 1984 (U.M.I. 8505525).
  • – (1987): “The Dasia Notation and its Manuscript Tradition”, in: Michel Huglo (1987:157–173).
  • – (2000): “Notationen und Notationslehren von Boethius bis zum 12. Jahrhundert”, in: T. Ertelt und F. Zaminer (2000:293–623).
  • Piaget, Jean (1968): Le structuralisme, Paris 2 1968 (Que sais-je ? 1311). – (1968): L’épistémologie génétique, Paris 41970 (Que sais-je? 1399).
  • – (1973): Einführung in die genetische Erkenntnistheorie, Frankfurt a.M. 1973 (stw 6).
  • – (1974): Die Bildung des Zeitbegriffs beim Kinde, Frankfurt a.M. 1974 (stw 77).
  • – (1975): Der Aufbau der Wirklichkeit beim Kinde Mit einer Einführung von Hans Aebli, Stuttgart 1975 (Gesammelte Werke Bd. 2, Studienausgabe); orig.: La construction du réel chez l’enfant, Neuchâtel 1950.
  • – (1985): Weisheit und Illusionen der Philosophie, Frankfurt a.M. 1985 (stw 539); orig.: Sagesse et illusion de la philosophie, Paris 1965.
  • Piaget, Jean; Inhelder, Bärbel (1990): Die Entwicklung des inneren Bildes beim Kind, Frankfurt a.M. 1990 (stw 861); orig.: L’image mentale chez l’enfant, Paris 1966.
  • Pietzsch, Gerhard (1968): Die Klassifikation der Musik von Boetius bis Vgolino von Orvieto, mit einem Nachwort zum Neudruck sowie Ergänzungen und neuer Literatur, Darmstadt 21968 (Libelli 236) (1Halle an der Saale 1929).
  • Pinker, Steven (1998a): Der Sprachinstinkt. Wie der Geist die Sprache bildet, München 1998; orig.: The Language Instinct. How the Mind Creates Language, New York 1994, dann: New York (Harper Perennial) 1995.
  • – (1998b): Wie das Denken im Kopf entsteht, München 1998; orig.: How the Mind Works, London/New York etc. (Penguin Books) 1997.
  • Pinborg, Jan (1967): Die Entwicklung der Sprachtheorie im Mittelalter, Münster i.W. 1967 (BGPhM 42.2).
  • – (1971): “Bezeichnung in der Logik des XIII. Jahrhunderts”, in: Der Begriff der Repraesentatio im Mittelalter. Stellvertretung, Symbol, Zeichen, Bild, Berlin/New York 1971, 238–281 (Miscellanea mediaevalia VII).
  • – (1972): Logik und Semantik im Mittelalter: ein Überblick, Stuttgart 1972. Plato, Timaios: Waszink, Jan Hendrik (21975): hrsg. Timaeus a Calcidio translatus commentarioque instructus. Editio altera, London/Leiden 1975 (Plato latinus 4).
  • Powers, Harold S. (1980): “Language Models and Musical Analysis”, Ethnomusicology 24 (1980), 1–60.
  • Prinz, Wolfgang, Weingart, Peter (1990): hrsg. Die sog. Geisteswissenschaften: Innenansichten, Frankfurt a.M. 1990 (stw 854).
  • Pritchard, Paul (1995): Plato’s Philosophy of Mathematics, Sankt Augustin 1995 (International Plato Studies 5).
  • Psarros, Nikos (1998): “Der Begriff der Lebenswelt”, in: D. Hartmann/P. Janich (1998: 333–352).
  • Pullum, Geoffrey K. (1991): “The Great Eskimo Vocabulary Hoax”, in: The Great Eskimo Vocabulary Hoax and Other Irreverent Essays on the Study of Language, Chicago/London 1991, 159–171.
  • Quintilianus, Marcus Fabius: M. Fabi Quintiliani Institutionis oratoriae libri duodecim, hrsg. von Michael Winterbottom I/II, Oxford 1970.
  • – Institutionis oratoriae libri XII – Ausbildung des Redners. Zwölf Bücher, hrsg. und übersetzt von Helmut Rahn, Darmstadt 1975.
  • Raasted, Jørgen (1962): “A Primitive Palaeobyzantine Musical Notation”, in: Classica et Mediaevalia 23 (1962), 302–310.
  • Raasted, Jørgen; Christian Troelsgård (Hrsg.), Palaeobyzantine Notations. A Reconsideration of the Source Material, Hernen (A.A. Bredius Foundation) 1995.
  • Raible, Wolfgang (1993): Sprachliche Texte – Genetische Texte. Sprachwissenschaft und molekulare Genetik, Heidelberg 1993 (Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, philos.-hist. Klasse 1993.1).
  • Randhofer, Regina (1995): Psalmen in einstimmigen vokalen Überlieferungen: eine vergleichende Untersuchung jüdischer und christlicher Traditionen III, Frankfurt a.M., Bern etc. 1995 (Europäische Hochschulschriften. Reihe 36, Musikwissenschaft Bd. 131).
  • – (1998): “Psalmen in jüdischen und christlichen Überlieferungen: Vielfalt, Wandel und Konstanz”, in: AMl 70.1 (1998), 45–78.
  • – (1999): “Der Psalm im Spiegel der Kulturen”, in: Gregorius-Post 3 (1999), 6–42 [hrsg. von Anselm Hartmann, St.-Gregorius-Haus Kirchenmusikschule, Aachen, BRD].
  • Rausch, Alexander (2002): “Der Boethius-Kommentar in der Handschrift St. Florian XI 282”, Studien zur Musikwissenschaft 48 (2002), 7–83.
  • Reckow, Fritz (1967a): Der Musiktraktat des Anonymus 4 I: Edition, Wiesbaden 1967 (BzAfMw IV).
  • – (1967b): Der Musiktraktat des Anonymus 4 II: Interpretation der Organum purum-Lehre, Wiesbaden 1967 (BzAfMw V).
  • – (1967c): “Proprietas und perfectio. Zur Geschichte des Rhythmus, seiner Aufzeichnung und Terminologie im 13. Jahrhundert”, in: AMl 39 (1967), 115–143.
  • – (1972): Die Copula. über einige Zusammenhänge zwischen Setzweise, Formbildung, Rhythmus und Vortragsstil in der Mehrstimmigkeit von Notre-Dame, Mainz 1972 (Akademie der Wissenschaften und der Literatur. Abhandlungen der geistes- und sozialwissenschaftlichen Klasse 1972.13).
  • – (1973a): “Das Organum”, in: Wulf Arlt, Ernst Lichtenhahn, Hans Oesch (1973:434–496).
  • – (1973b): “Überlieferung und Theorie der Mensuralmusik”, in: Geschichte der katholischen Kirchenmusik I, hrsg. von Karl Gustav Fellerer, Kassel etc. 1973, 398–405.
  • – (1974): “Aspekte der Ausbildung einer lateinischen musikalischen Fachsprache im Mittelalter”, in: International Musicological Society. Report of the Eleventh Congress Copenhagen 1972 II, Kopenhagen 1974, 612–617.
  • – (1975): “Organum-Begriff und frühe Mehrstimmigkeit. Zugleich ein Beitrag zur Bedeutung des ‘Instrumentalen’ in der spätantiken und mittelalterlichen Musiktheorie”, in: Forum musicologicum. Basler Beiträge zur Musikgeschichte 1 (1975), 31– 167.
  • – (1982): “Vitium oder Color rhetoricus? Thesen zur Bedeutung der Modelldisziplinen grammatica, rhetorica und poetica für das Musikverständnis”, in: Forum musicologicum. Basler Beiträge zur Musikgeschichte 3 (1982), 307–321.
  • – (1984a):“’Ratio potest esse, quia…’ über die Nachdenklichkeit mittelalterlicher Musiktheorie”, in Mf 37 (1984), 281–288.
  • – (1984b): “Rectitudo – pulchritudo – enormitas. Spätmittelalterliche Erwägungen zum Verhältnis von materia und cantus”, in: Musik und Text in der Mehrstimmigkeit des 14. und 15. Jahrhunderts. Vorträge des Gastsymposiums in der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, 8. bis 12. September 1980, hrsg. von Ursula Günther u. Ludwig Finscher, Kassel usw. 1984, 1–37.
  • – (1986): “processus und structura. über Gattungstradition und Formverständnis im Mittelalter”, in: Musiktheorie 1 (1986), 5–29.
  • Regula Benedicti: Adalbert de Vogüé, Jean Neufville (Hrsg.) (1972): La règle de Saint Benoît I, Paris 1972 (SC 182 = Série des Textes Monastiques d’Occident 35).
  • Regula magistri: La règle du maître I: Introduction, texte, traduction et notes par Adalbert de Vogüé, Paris 1964 (SC 105).
  • – La règle du maître III: Concordance verbale du texte critique conformé à l’orthographie du manuscrit Par. lat. 12205, par Jean-Marie Clément, Jean Neufville, Daniel Demeslay. Suivie d’un index orthographique du manuscrit Par. lat. 12634, par Jean Neufville, Paris 1965 (SC 107).
  • Reicher, Maria E. (1998): Zur Metaphysik der Kunst. Eine logisch-ontologische Untersuchung des Werkbegriffs, Graz 1998 (Dissertationen der Karl-Franzens-Universität Graz 111).
  • Reimer, Erich (1972a): Johannes de Garlandia: De mensurabili musica. Kritische Edition mit Kommentar und Interpretation der Notationslehre I: Quellenuntersuchungen und Edition, Wiesbaden 1972 (BzAfMw X).
  • – (1972b): Johannes de Garlandia: De mensurabili musica. Kritische Edition mit Kommentar und Interpretation der Notationslehre II: Kommentar und Interpretation der Notationslehre, Wiesbaden 1972 (BzAfMw XI).
  • Reindel, Kurt (1959): “Vom Beginn des Quadriviums”, in: DA 15 (1959), 516–522.
  • Reinert, Benedikt (1979): “Das Problem des pythagoräischen Kommas in der arabischen Musiktheorie”, Asiatische Studien XXXIII.2 (1979), 199–217.
  • – (1990): “Die arabische Musiktheorie zwischen autochthoner Tradition und griechischem Erbe”, in: H. Balmer, B. Glaus (1990:79–108).
  • Remigius von Auxerre: Cora E. Lutz (Hrsg.) (1962): Remigii Autissiodorensis commentum in Martianum Capellam libri I-II, Leiden 1962.
  • – Cora E. Lutz (Hrsg.) (1965): Remigii Autissiodorensis commentum in Martianum Capellam libri III-IX, Leiden 1965.
  • Randel, Don M. (1976): “Al-Fārābī and the Role of Arabic Music Theory in the Latin Middle Ages”, in: JAMS 29 (1976), 173–188.
  • Rescher, Nicholas (1977): “Handlungsaspekte”, in: G. Meggle (1977, 1–7); orig.: “Aspects of Action”, in: N. Rescher (Hrsg.), The Logic of Decisions and Action, Pittsburgh 1967, 215–219.
  • Ribay, Bernard (1988): “Les graduels en IIA”, in: EG 22 (1988), 43–107.
  • Riché, Pierre (1989): écoles et enseignement dans le Haut Moyen Âge. Fin du V e siècle – milieu du XI e siècle, Paris 1989.
  • – (1991): Die Karolinger. Eine Familie formt Europa, München 1991; orig.: Les Carolingiens. Une famille qui fit l’Europe, Paris 1983.
  • Riché, Pierre; Danièle Alexandre-Bidon (1994): L’enfance au Moyen Âge, Paris 1994.
  • Richter, Lukas (1961): Zur Wissenschaftslehre von der Musik bei Platon und Aristoteles, Berlin 1961 (Deutsche Akademie der Wissenschaften zu Berlin. Schriften der Sektion für Altertumswissenschaft 23).
  • Riemschneider, Kaspar (1978): Lehrbuch des Akkadischen, Leipzig 1978.
  • Riethmüller, Albrecht (1989a): “Musik zwischen Hellenismus und Spätantike”, in: A. Riethmüller, F. Zaminer (Hrsg.), Die Musik des Altertums, Laaber 1989, 207–325 (Neues Handbuch der Musikwissenschaft I).
  • – (1989b): “Musica naturalis”, in: Willi Erzgräber (1989:221–230).
  • Ring, Thomas Gerhard (2003): Der Jakobusbrief im Schrifttum des heiligen Augustinus, Würzburg 2003 (Cassiciacum 51).
  • Riou, Yves-Frano ̧is (1991): “Chronologie et provenance des manuscrits classiques latins neumés”, Revue d’histoire des textes 21 (1991), 77–113.
  • Risch, Claudia (1986): Die Identität des Kunstwerks. Studien zur Wechselwirkung von Identitätskriterien und ontologischem Status des Kunstwerks, Bern 1986 (Berner Reihe philosophischer Schriften 5).
  • Ristory, Heinz (1988): Post-franconische Theorie und Früh-Trecento. Die Petrus de Cruce-Neuerungen und ihre Bedeutung für die italienische Mensuralnotenschrift zu Beginn des 14. Jahrhunderts, Frankfurt a.M. etc. 1988 (Europäische Hochschulschriften XXXVI.26).
  • Robert Grosseteste, Kommentar zur Nikomachischen Ethik: H. Paul F. Mercken (Hrsg.), The Greek Commentaries on the Nicomachean Ethics of Aristotle in the Latin Translation of Robert Grosseteste, Bishop of Lincoln ( † 1253) I: Eustratios on Book I and the Anonymous Scholia on Books II, III, and IV. Critical Edition with an Introductory Study, Leiden 1973 (Corpus latinum commentariorum in Aristotelem graecorum VI.1).
  • Robert Kilwardby: Albert G. Judy O.P. (Hrsg.), Robert Kilwardby O.P. De ortu scientiarum, Toronto 1976 (Auctores Britannici Medii Aevi IV).
  • Roesner, Edward H. (1993-): Le magnus liber organi de Notre-Dame de Paris, publié sous la direction de Edward H. Roesner, Les Ramparts (éditions de l’OiseauLyre) 1993-, umfasst derzeit: Vol. 1: Les quadrupla et tripla de Paris, Vol. 3: Les organa à deux voix pour la messe (de Nöel à la fête de Saint-Pierre et SaintPaul), Vol. 4: Les organa à deux voix pour la messe (de l’assomption au commun des saints), vol. 5: Les clausules à deux voix du manuscrit de Florence, Biblioteca Medicea-Laurenziana, Pluteus 29.1, fasc. V, vol. 6: Les organa à deux voix du manuscrit de Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 1099 Helmst.
  • – (2001): “Who ‘Made’ the Magnus liber?”, in: EMH 20 (2001), 227–266.
  • Rojtman, Betty (1998): Black Fire on White Fire. An Essay on Jewish Hermeneutics, from Midrash to Kabbalah, translated by Steven Randall, preface by Moshe Idel, Berkeley, Los Angeles, London 1998 (Contraversions. Critical Studies in Jewish Literature, Culture, and Society 10); orig.: Feu noir sur feu blanc, Paris 1986.
  • Romanos: José Grosdidier de Matons (1964–67): (Hrsg.), Romanos le Mélode. Hymnes I-IV, Paris 1964–1967 (Sources chrétiennes 99, 110, 114, 128).
  • – Paul Maas, Constantine Athanasius Trypanis (1963): (Hrsg.), Sancti Romani Melodi Cantica. Cantica genuina, Oxford 1963.
  • Roos, Heinrich (1959): “Die Stellung der Grammatik im Lehrbetrieb des 13. Jahrhunderts”, in: J. Koch (1959:94–106).
  • – (1968): “Der Unterschied zwischen Metaphysik und Einzelwissenschaft nach Boethius von Dazien”, in: Paul Wilpert (Hrsg.), Universalismus und Partikularismus im Mittelalter, Berlin 1968, 105–120 (Miscellanea Mediaevalia 5).
  • Rosenthal, Franz (1965): Das Fortleben der Antike im Islam, Zürich/Stuttgart 1965.
  • Rotter, Gernot (1977): Abu l-Faradsch: Und der Kalif beschenkte ihn reichlich Auszüge aus dem “Buch der Lieder”, aus dem Arabischen übertragen und bearbeitet, Tübingen/Basel 1977.
  • Rotter-Broman, Signe (2012): Komponieren in Italien um 1400. Studien zu dreistimmig überlieferten Liedsätzen von Andrea und Paolo da Firenze, Bartolino da Padova, Antonio Zacara da Teramo, und Johannes Ciconia, Hildesheim/Zürich/New York 2012 (Musica mensurabilis 6).
  • Rüedi, Peter (2001): “Jenseits des Denkens. Kleines Plädoyer für eine Kunst des Beiläufigen”, in: Walter Fähndrich (Hrsg.), Improvisation IV, Winterthur 2001.
  • Rummenhöller, Peter (1967): Musiktheoretisches Denken im 19. Jahrhundert. Versuch einer Interpretation erkenntnistheoretischer Zeugnisse in der Musiktheorie, Regensburg 1967 (Studien zur Geschichte des 19. Jahrhunderts 12).
  • Sachs, Klaus-Jürgen (1970): Mensura fistularum. Die Mensurierung der Orgelpfeifen im Mittelalter I: Edition der Texte mit deutschen Übersetzungen und mit Abbildungen aus den Quellen im beigefügten Ergänzungsheft, Stuttgart 1970 (Schriftenreihe der Walcker-Stiftung für orgelwissenschaftliche Forschung 1).
  • – (1971): “Zur Tradition der Klangschritt-Lehre. Die Texte mit der Formel ‘Si cantus ascendit ...’ und ihre Verwandten”, in: AfMw 28 (1971), 233–270.
  • – (1974): Der Contrapunctus im 14. und 15. Jahrhundert. Untersuchungen zum Terminus, zur Lehre und zu den Quellen, Wiesbaden 1974 (BzAfMw 13).
  • – (1980): Mensura fistularum. Die Mensurierung der Orgelpfeifen im Mittelalter II: Studien zur Tradition und Kommentar der Texte, Stuttgart 1980 (Schriftenreihe der Walcker-Stiftung für orgelwissenschaftliche Forschung 2).
  • – (1983): “Arten improvisierter Mehrstimmigkeit nach Lehrtexten des 14. bis 16. Jahrhunderts”, in: BJbHM 7 (1983), 166–183.
  • – (1984): “Die Contrapunctus-Lehre im 14. und 15. Jahrhundert”, in: F. Zaminer (1984:161–256).
  • – (1990): “Musikalische Elementarlehre im Mittelalter”, in: F. Zaminer (1990:105– 161).
  • – (1998): “Zur Funktion der Berufungen auf das achte Buch von Aristoteles’ ‘Politik’ in Musiktraktaten des 15. Jahrhunderts”, in: F. Hentschel (1998:269–290).
  • – (2002): De modo componendi. Studien zu musikalischen Lehrtexten des späten 15. Jahrhunderts, Hildesheim, Zürich, New York 2002 (Veröffentlichungen des Staatlichen Instituts für Musikforschung XII).
  • Salinas, Francisco de (1577): Francisci Salinae Burgensis Abbatis Sancti Pancratii de Rocca Scalegna in regno Neapolitano, et in Academia Salmanticensi Musicae Professoris, De Musica libri Septem, in quibus eius doctrinae veritas tam quae ad Harmoniam, quam quae ad Rhythmum pertinet, iuxta sensus ac rationis iudicium ostenditur, et demonstratur, Salamanca (Mathias Gastius) 1577.
  • Sanger, Nicola (1994): “Der Ort der ‘Kunst’ im Wissenschaftssystem des Hugo von St. Viktor”, in: Günther Binding/Andreas Speer (1994:53–75).
  • von Savigny, Eike (1993): Die Philosophie der normalen Sprache. Eine kritische Einführung in die “ordinary language philosophy”, Frankfurt a.M 1993 (stw 1071).
  • – (1994): Wittgensteins “Philosophische Untersuchungen”. Ein Kommentar für Leser III, Frankfurt a.M. 21994.
  • – (1996): Der Mensch als Mitmenscḥ Wittgensteins ‘Philosophische Untersuchungen’, München 1996 (dtv 4691).
  • – (1998): (Hrsg.) Ludwig Wittgenstein, Philosophische Untersuchungen, Berlin 1998 (Klassiker auslegen 13).
  • Sawa, George Dimitri (1982): “Bridging One Millennium: Melodic Movement in al-Fārābī and Kolínski”, in: Robert Falck, Timothy Rice (Hrsg.), Cross-Cultural Perspectives on Music. Essays in Memory of Mieczyslaw Kolínski from his Students, Colleagues, and Friends, Toronto etc. 1982, 117–133.
  • – (1989): Music Performance Practice in the Early cAbbāsid Era 132-320 AH 750932 AD, Toronto 1989 (Pontifical Institute of Mediaeval Studies. Studies and Texts 92).
  • Schaefer, Ursula (1994): “Zum Problem der Mündlichkeit”, in: J. Heinzle (1994: 357–375).
  • Scheibe, Erhard (1985): “Die Zunahme des Kontingenten in der Wissenschaft”, in: R. Bubner, K. Cramer, R. Wiehl (1985).
  • Scheible, Heinz (1996): “Aristoteles und die Wittenberger Universitätsreform. Zum Quellenwert von Lutherbriefen”, in: Michael Beyer u.a. (1996:123–144).
  • Schlager, Karlheinz (2000): “Ars cantandi – ars componendi. Texte und Kommentare zum Vortrag und zur Fügung des mittelalterlichen Chorals”, in: T. Ertelt und F. Zaminer (2000:217–292).
  • Schleuning, Peter (1993): Johann Sebastian Bachs: ‘Kunst der Fuge’. Ideologie – Entstehung – Analyse, München, Kassel 1993 (dtv 4585).
  • Schlötterer, Reinhold (1953): Die kirchenmusikalische Terminologie der griechischen Kirchenväter, Diss. München (Ms.) 1953.
  • Schluchter, Wolfgang (Hrsg.) (1988): Max Webers Sicht des okzidentalen Christentums. Interpretation und Kritik, Frankfurt a.M. 1988 (stw 730).
  • – (1991): Religion und Lebensführung I: Studien zu Max Webers Kulturund Werttheorie, Frankfurt a.M. 1991 (stw 961).
  • – (1998): Die Entstehung des modernen Rationalismus. Eine Analyse von Max Webers Entwicklungsgeschichte des Okzidents, Frankfurt a.M. 1998 (stw 1347).
  • Schmid, Hans (1981): Musica et Scolica enchiriadis una cum aliquibus tractatulis adiunctis, München 1981 (Bayerische Akademie der Wissenschaften Veröffentlichungen der Musikhistorischen Kommission 3).
  • Schmidt, Christopher (2004): Harmonia Modorum. Eine gregorianische Melodielehre, Winterthur 2004.
  • Schmidt, Dörte (2005): Musiktheoretisches Denken und kultureller Kontext, Schliengen 2005 (Forum Musikwissenschaft 1).
  • – (2005a): “Handlungsräume. Von der ‘Universalgeschichte’ zu einer ‘Kulturgeschichte’ der Musiktheorie”, in: Dörte Schmidt (2005:9–17).
  • Schmidt, Martin Anton (1969): “Scholastik”, in: Die Kirche in ihrer Geschichte II G, hrsg. von Kurt Dietrich Schmidt, Ernst Wolf, Göttingen 1969, 68–219.
  • Schmitt, Charles Bernard (1983): Aristotle and the Renaissance, Cambridge (Mass.), London 1983 (Martin Classical Lectures 27).
  • – The Aristotelian Tradition and Renaissance Universities, London 1984 (Collected Studies Series 203).
  • Schmitt, Charles Bernard, Quentin Skinner, Eckhard Kessler (1988): The Cambridge History of Renaissance Philosophy, Cambridge etc. 1988.
  • Schneider, Hans Julius (1999): Phantasie und Kalkül. Über die Polarität von Handlung und Struktur in der Sprache, Frankfurt a.M. 1999 (stw 1431) (11992).
  • – (2006): „Satz – Bild – Wirklichkeit. Vom Notationssystem zur Autonomie der Grammatik im Big Typescript“, in: Stefan Majetschak (Hg.), Wittgensteins ‚grosse Maschinenschrift‘. Untersuchungen zum philosophischen Ort des Big Typescripts (TS 213) im Werk Ludwig Wittgensteins, Frankfurt a.M. etc. 2006, 79-98 (Wittgenstein-Studien. Deutsche Ludwig Wittgenstein Gesellschaft e.V. 12).
  • – (2010): „‚Sätze können nichts Höheres ausdrücken‘. Das ‚Ethische‘ und die Grenzen der Sprache beim frühen Wittgenstein“, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 58 (2010), 55-70.
  • – (2012): „‚Nur erscheint dadurch der Unterschied der Bedeutungen zu gering.‘ Wittgensteins philosophischer Blick auf die Sprache“, in: Pirmin Stekeler-Weithofer (Hg.), Wittgenstein: Zu Philosophie und Wissenschaft, Hamburg 2012, 170-189 (Deutsches Jahrbuch Philosophie 3).
  • Schneider, Heinrich (1949): “Die biblischen Oden im christlichen Altertum”, Biblica 30 (1949), 28–65; ders., “Die biblischen Oden seit dem sechsten Jahrhundert”, Biblica 30 (1949), 239–272; ders., “Die biblischen Oden in Jerusalem und Konstantinopel”, Biblica 30 (1949), 433–452.
  • Schoeler, Gregor (1975): Einige Grundprobleme der autochthonen und der aristotelischen arabischen Literaturtheorie. Ḥāzim al-Qarṭāǧannī’s Kapitel über die Zielsetzungen der Dichtung und die Vorgeschichte der in ihm dargelegten Gedanken, Wiesbaden 1975 (Abhandlungen für die Kunde des Morgenlandes im Auftrag der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft XLI.4).
  • Scholz, Oliver R.: Bild, Darstellung, Zeichen. Philosophische Theorien bildlicher Darstellung, Frankfurt a.M. 22004 (Klostermann Seminar 1).
  • Schrade, Leo (1934): “Von der ‘Maniera’ der Komposition in der Musik des 16. Jahrhunderts”, in: Zeitschrift für Musikwissenschaft 16 (1934), 3–20, 98–117, 152– 170.
  • – (1944): “Maniera”, in: Willi Apel (Hrsg.), Harvard Dictionary of Music, Cambridge (Mass.) 1944, 422–423 [mehrere Titelauflagen].
  • Schuler, Stefan (1999): Vitruv im Mittelalter: die Rezeption von “De architectura” von der Antike bis in die frühe Neuzeit, Köln 1999 (Pictura et poesis 12).
  • Schulthess, Peter, Ruedi Imbach (2000): Die Philosophie im lateinischen Mittelalter: ein Handbuch mit einem bio-bibliographischen Repertorium, Zürich 2000.
  • Schulz, Hans-Joachim (1964): Die byzantinische Liturgie. Vom Werden ihrer Symbolgestalt, Freiburg i.Br. 1964.
  • Schulze, Gerhard (2000): Die Erlebnisgesellschaft. Kultursoziologie der Gegenwart, Frankfurt/New York 1992.
  • Schütz, Alfred (1974): Der sinnhafte Aufbaüder sozialen Welt. Eine Einleitung in die verstehende Soziologie, Frankfurt a.M. 1974 (stw 92).
  • Schütz, Alfred; Thomas Luckmann (1975): Strukturen der Lebenswelt, Neuwied, Darmstadt (Soziologische Texte 82).
  • Schütz, Ludwig (1895): Thomas-Lexikon. Sammlung, Übersetzung und Erklärung der in sämtlichen Werken des hl. Thomas von Aquin vorkommenden Kunstausdrücke und wissenschaftlichen Aussprüche, Paderborn 21895, Ndr. Stuttgart 1958.
  • Schwanitz, Dietrich (1999): Bildung. Alles, was man wissen muss, Frankfurt a.M. 1999.
  • Searle, John R. (1997): Die Konstruktion der gesellschaftlichen Wirklichkeit. Zur Ontologie sozialer Tatsachen, Reinbek bei Hamburg 1997 (rde 55587).
  • Sears, Elizabeth (1986): The Ages of Man. Medieval Interpretations of the Life Cycle, Princeton, N.J. 1986.
  • Sebeok, Thomas Albert (1994): A Introduction to Semiotics, London 1994. Seidel, Wilhelm (1987): Werk und Werkbegriff in der Musikgeschichte, Darmstadt 1987 (Erträge der Forschung 246).
  • Shiloah, Amnon (1964): “L’épître sur la musique des Ikhwan al-Safa’. Traduction annotée”, Revue des études islamiques 32.1 (1964 [1965]), 125–162, (1966), 267–287.
  • – “Un ancien traité sur le cūd d’Abū Yūsuf al Kindī. Traduction et commentaire”, in: Israel Oriental Studies 4 (1974), 179–205.
  • – (1979): The Theory of Music in Arabic Writings (c. 900-1900): Descriptive Catalogue of Manuscripts in Libraries of Europe and the U.S.A., München (RISM Ser. B 10).
  • – (2003): The Theory of Music in Arabic Writings (c. 900-1900): Descriptive Catalogue of Manuscripts in Libraries of Egypt, Israel, Morocco, Russia, Tunisia, Uzbekistan, and Supplement to B X, München 2003 (Répertoire international des sources musicales Ser. B 10 A).
  • Simson, Otto von (1956): The Gothic Cathedral. Origins of Gothic Architecture and the Medieval Concept of Order, NewYork 1965; deutsche Übersetzung: Die gotische Kathedrale. Beiträge zu ihrer Entstehung und Bedeutung, Darmstadt 1968.
  • Smits van Waesberghe, Joseph (1951): Cymbala (Bells in the Middle Ages), Rom 1951 (Musicological Studies and Documents 1).
  • – (1955): A Textbook of Melody. A Course in Functional Melodic Analysis, s.l. 1955.
  • – (1964): Musikerziehung. Lehre und Theorie der Musik im Mittelalter, Leipzig 1964 (Musikgeschichte in Bildern III.3).
  • von Soden, Wolfram (1974): Denken und Begriffsbildung im Alten Orient, Mainz 1974 (Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, geistes- und sozialwissenschaftliche Klasse 1973.6).
  • Speer, Andreas (1994): “Vom Verstehen mittelalterlicher Kunst”, in: Günther Binding, Andreas Speer (1994:13–52).
  • Spitzer, Leo (1944/45): “Classical and Christian Ideas of World Harmony. Prolegomena to an Interpretation of the Word ‘Stimmung’. Part I”, in: Traditio 2 (1944), 409–464, “... Part II”, in: Traditio 3 (1945), 307–364. Ndr.: Classical and Christian Ideas of World Harmony. Prolegomena to an Interpretation of the Wort “Stimmung”, ed. Anna Granville Hatcher, preface by René Wellek, Baltimore 1963.
  • Spitzer, Manfred (2002): Musik im Kopf. Hören, Musizieren, Verstehen und Erleben im neuronalen Netzwerk, Stuttgart 2002.
  • Stäblein, Bruno (1975): Schriftbild der einstimmigen Musik, Leipzig 1975 (Musikgeschichte in Bildern III.4).
  • Stäblein, Bruno; Landwehr-Melnicki, Margareta (1970): Die Gesänge des altrömischen Graduale Vat. lat. 5319. Einführung von B.S., Notenteil, kritischer Bericht und Verzeichnisse von M. L.-M., Kassel usw. 1970 (Monumenta monodica medii aevi II).
  • Stahl, William Harris (1971): übers. Martianus Capella and the Seven Liberal Arts I: The Quadrivium of Martianus Capella. Latin Tradition in Mathematical Sciences, 50 B.C. – A.D. 1250; with a Study of the Allegory and the Verbal Disciplines by Richard Johnson with E.L. Burge, New York/London 1971 (Records of Civilization: Source and Studies 84).
  • – (1977): Martianus Capella and the Seven Liberal Arts II: The Marriage of Philology and Mercury, transl. by W.ḥS., Richard Johnson with E.L. Burge, New York 1977 (Records of Civilization: Source and Studies 84).
  • Staubach, Nikolaus (1991): “Pragmatische Schriftlichkeit im Bereich der Devotio moderna”, in: Frühmittelalterliche Studien. Jahrbuch des Instituts für Frühmittelalterforschung der Universität Münster 25 (1991), 418–461.
  • Stechow, Arnim von; Wolfgang Sternefeld (1988): Bausteine syntaktischen Wissens. Ein Lehrbuch der generativen Grammatik, Opladen 1988.
  • Steel, Carlos, Guy Guldentops, Pieter Beullens (1999): Aristotle’s Animals in the Middle Ages and Renaissance, Louvain 1999 (Mediaevalia Lovanensia I.27). Steiner, Gerhard (1973): Mathematik als Denkerziehung. Eine psychologische Untersuchung über die Rolle des Denkens in der mathematischen Früherziehung. Mit einer Einführung von Hans Aebli, Stuttgart 1973.
  • Stemberger, Günter (1992): Einleitung in Talmud und Mixrasch. Achte, neubearbeitete Auflage, München 1992.
  • Stern, Elisabeth (1998): Die Entwicklung des mathematischen Verständnisses im Kindesalter, Lengerich etc. 1998.
  • Sternagel, Peter (1966): Die artes mechanicae im Mittelalter. Begriffsund Bedeutungsgeschichte bis zum Ende des 13. Jahrhunderts, Kallmünz 1966 (Münchener historische Studien. Abteilung mittelalterliche Geschichte II).
  • Stetter, Christian (1997): Schrift und Sprache, Frankfurt a.M. 1999 (stw 1415).
  • – (2003): "Über die Schwierigkeit, die Alphabetschrift zu erlernen", in: Antike und Gegenwart. Festschrift für Matthias Gatzemeier, Würzburg 2003, 127-175.
  • – (2005): System und Performanz. Symboltheoretische Grundlagen von Medientheorie und Sprachwissenschaft, Weilerswist 2005.
  • Stierle, Karlheinz (1997): ästhetische Rationalität. Kunstwerk und Werkbegriff, München 1997.
  • Stock, Brian (1983): The Implications of Literacy. Written Language and Models of Interpretation in the Eleventh and Twelfth Centuries, Princeton 1983.
  • – (1988): “Schriftgebrauch und Rationalität im Mittelalter”, in: W. Schluchter (1988: 165–183).
  • – (1990): Listening for the Text. On the Uses of the Past, Philadelphia 1996; Paperback-Ausgabe der Erstausgabe von 1990.
  • Stockmann, Doris (1983): “Musica vulgaris bei Johannes de Grocheio (Grocheo)”, in: BzMw 25 (1983), 3-56.
  • Stotz, Peter (1996): Handbuch zur lateinischen Sprache des Mittelalters III: Lautlehre, München 1996 (Handbuch der Altertumswissenschaft 2. Abt., 5. Teil).
  • Strawson, Peter Frederick (1972): Einzelding und logisches Subjekt (Individuals). Ein Beitrag zur deskriptiven Metaphysik, aus dem Englischen übersetzt von Freimut Scholz, Stuttgart 1972 (RUB 9410); orig.: Individuals: An Essay in Descriptive Metaphysics, London usw. 1984.
  • Strunk, Oliver (1942): “The Tonal System of Byzantine Music”, in: MQ 28 (1942), 190–204.
  • – (1965): Specimina notationum antiquiorum, Kopenhagen 1965 (Monumenta musicae byzantinae VIII).
  • – (1972): “Die Gesänge der byzantinisch-griechischen Liturgie”, in: Karl Gustav Fellerer (Hrsg.), Geschichte der katholischen Kirchenmusik I, Kassel 1972, 128– 147; englische Version in: Oliver Strunk (1977:297–330).
  • – (1977): Essays on Music in the Byzantine World, hrsg. von Kenneth Levy, New York 1977.
  • Strunk, Oliver; Leo Treitler (1998): Source Readings in the History of Music, hrsg. von Oliver Strunk, Revised Edition, hrsg. von Leo Treitler, New York/London 1998.
  • Stump, Eleonore (1978): Boethius’s De topicis differentiis. Translated, with Notes and Essays on the Text, Ithaca, London 1978.
  • Sullivan, Blair (1994): Grammar and Harmony: The Written Representation of Musical Sound in Carolingian Treatises, PhD. University of California 1994 (U.M.I. 9425780).
  • Suñol, Grégoire Maria (1935): Introduction à la paléographie musicale grégorienne, Tournai 1935.
  • Swerdlow, Noel (1967): “‘Musica Dicitur A Moys, Quod Est Aqua’”, in: JAMS 20 (1967), 3–9.
  • Sylla, Edith Dudley (1971): „Medieval Quantifications of Qualities: the ‘Merton School’“, in: Archive for History of Exact Sciences 8 (1971), 9–39.
  • – (1973): “Medieval Concepts of the Latitude of Forms: the Oxford Calculators”, in: AHDLMA 30 (1973), 223–283.
  • – (1982): “The Oxford Calculators”, in: CamPhilMed, 540–563.
  • – (1987): “The Oxford Calculators in Context”, in: Science in Context I.2 (1987),257–279
  • Tanay, Dorit Esther (1999): Noting Music, Marking Culture: the Intellectual Context of Rhythmic Notation, 1250 1400 , Holzgerlingen 1999 (Musicological Studies and Documents 46).
  • Taschow, Ulrich (1999): “Die Bedeutung der Musik als Modell für Nicole Oresmes ‘De configurationibus qualitatum et motuum’ ”, in: Early Science and Medicine 4 (1999), 37–90.
  • – (2003): Nicole Oresme und der Frühling der Moderne. Die Ursprünge unserer modernen quantitativ-metrischen Weltaneignungsstrategien und neuzeitlichen Bewusstseins- und Wissenschaftskultur I/II, Halle 2003.
  • Taylor, Jerome (1961): The Didascalicon of Hugh of St. Victor. A Medieval Guide to the Arts Translated from the Latin with an Introduction and Notes, New York, London 1961 (Records of Civilization. Sources and Studies 64).
  • Thierry von Chartres: Häring, Nikolaus M. (1971): (Hrsg.) Commentaries on Boethius by Thierry of Chartres and His School, Toronto 1971 (Pontifical Institute of Mediaeval Studies. Studies and Texts 20).
  • Thomas Aquinas, In octo libros De Physico auditüsive Physicorum Aristotelis commentaria, hrsg. von Fr. Angeli, M. Pirotta, Neapel 1953.
  • – Expositio super librum Boethii De Trinitate – s. Bruno Decker.
  • – René Antoine Gauthier (1969): (Hrsg.) Sententia libri ethicorum I: Praefatio – libri I-III, II: Libri IV-X – indices, Rom 1969 (Sancti Thomae de Aquino opera omnia iussu Leonis XIII p.m. edita XLVII).
  • – St. Thomas Aquinas: Commentary on Aristotle’s Nicomachean Ethics, Translatedby C.I. Litzinger, O.P., Notre Dame, Indiana 21993.
  • – S. Thomae Aquinatis in Aristotelis libros Peri hermeneias et Posteriorum analyticorum expositio, hrsg. von Raimondo Spiazzi, Turin 21964.
  • Tomlinson, Gary (1998): “The Renaissance”, in: SRHM , 279–508.
  • Touma, Habib Hassan (1976): Der Maqam Bayati im arabischen Taqsim, Hamburg 1976 (Beiträge zur Ethnomusikologie 3).
  • – (1998): Die Musik der Araber, Wilhelmshaven 31998 (Taschenbücher zur Musikwissenschaft 37); englische Übersetzung: The Music of the Arabs, translated by Laurie Schwartz, Portland (Or.) 2003.
  • Traub, Andreas (1989): (Hrsg.) Hucbald von Saint-Amand, De harmonica institutione, Regensburg 1989 (BG 7).
  • Treitler, Leo (1974): “Homer and Gregory: The Transmission of Epic Poetry and Plainchant”, in: MQ 60 (1974), 333–372.
  • – (1975):“’Centonate’ Chant: übles Flickwerk or E pluribus unus?”, in: JAMS 28, 1–23.
  • – (1981a): “Oral, Written, and Literate Process in the Transmission of Medieval Music”, in: Speculum 56 (1981), 471–491.
  • – (1981b): “Transmission and Form in Oral Traditions”, in: International Musicological Society. Report of the Twelfth Congress Berkeley 1977, hrsg. von Daniel Heartz, Bonnie Wade, Kassel usw. 1981, 139–211.
  • – (1981c): “Transmission and the Study of Music History”, in: L. Treitler (1981b: 202–211).
  • – (1982): “The Early History of Music Writing in the West”, in: JAMS 35 (1982), 237–279.
  • – (1983): “Der Vatikanische Organumtraktat und das Organum von Notre Dame de Paris: Perspektiven der Entwicklung einer schriftlichen Musikkultur in Europa”, in: BJbHM 7 (1983), 23–31.
  • – (1984): “Reading and Singing: On the Genesis of Occidental Music-Writing”, in: EMH 4 (1984), 135–208.
  • – (1987): “Paleography and Semiotics”, in M. Huglo (1987:17–27).
  • – (1988): “To the Editor of the Journal”, in: JAMS 41 (1988), 566–575.
  • – (1991): “Mündliche und schriftliche Überlieferung: Anfänge der musikalischen Notation” in: NHdbMw 2, 54–93; orig.: L. Treitler (1992).
  • – (1992): “The ‘Unwritten’ and ‘Written Transmission’ of Medieval Chant and the Start-up of Musical Notation”, in: JMl 10 (1992), 131–191.
  • – (1993): “History and the Ontology of the Musical Work”, in: The Journal of Aesthetics and Art Criticism 51 (1993), 483–497.
  • – (1994): “Sinners and Singers: A Morality Tale”, in: JAMS 47 (1994), 137–171 (= Review: Peter Jeffery, Re-Envisioning Past Musical Cultures: Ethnomusicology in the Study of Gregorian Chant, Chicago [Chicago Studies in Ethnomusicology 1]).
  • – (1995): “Can We Reconcile the Social and Scientific Functions of History?”, in: Raffaele Pozzi (Hrsg.), Tendenze e metodi nella ricerca musicologica. Atti del convegno internazionale (Latina 27-29 Settembre 1990), Firenze 1995, 39–59.
  • – (2003): With Voice and Pen. Coming to Know Medieval Song and How it Was Made, Oxford 2003.
  • – (2003a): “Written Music and Oral Music: Improvisation in Medieval Performance”, in: L. Treitler (2003:39–67).
  • Trouillot, Michel-Rolph (1995): Silencing the Past. Power and the Production of History, Boston 1995.
  • Tugendhat, Ernst (1976): Vorlesungen zur Einführung in die sprachanalytische Philosophie, Frankfurt a.M. 1976 (stw 45).
  • – (2003): Egozentrizität und Mystik. Eine anthropologische Studie, München 2003.
  • Tugendhat, Ernst, Ursula Wolf (1983): Logisch-semantische Propädeutik, Stuttgart a.M. 1983 (RUB 8206).
  • Ugolino von Orvieto: Declaratio musicae disciplinae Ugolini Urbeuetanis I-III, hrsg. von Albert Seay, Rom 1959-1962 (CSM 7).
  • Ule, Andrej (1997): Operationen und Regeln bei Wittgenstein. Vom logischen Raum zum Regelraum, Frankfurt a.M. usw. 1997.
  • Ullmann, Manfred (1979): Wa ḫairu l-ḥadītī mā kāna laḥnan, München 1979 (Sitzungsberichte der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, philos.-hist. Klasse 1979.1).
  • Vitruv: Vitruv. Zehn Bücher über Architektur. übersetzt und mit Anmerkungen versehen von Curt Fensterbusch, Darmstadt 31981.
  • Vogüé, Adalbert de s. Regula Benedicti, Regula Magistri.
  • Vygotskij, Lev Semjonovicˇ (1974): Denken und Sprechen. Mit einer Einleitung von Thomas Luckmann, hrsg. v. Johannes Helm, übers. v. Gerhard Sewekow, [Frankfurt a.M.]; 5. Aufl. der Lizenzausgabe: Berlin 1964; orig.: Moska 1934.
  • Wachsmann, Klaus (1935): Untersuchungen zum vorgregorianischen Gesang, Regensburg 1935 (Veröffentlichungen der gregorianischen Akademie zu Freiburg in der Schweiz, 1. Reihe der Veröffentlichungen des musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Freiburg in der Schweiz 19).
  • Wagner, Hans (1979): Aristoteles Physikvorlesung, 3Darmstadt 1979 (AristotelesWerke in deutscher Übersetzung 11).
  • Wagner, Peter, Einführung in die gregorianischen Melodien. Ein Handbuch der Choralwissenschaft:
  • – I (1911): Ursprung und Entwicklung der liturgischen Gesangsformen bis zum Ausgang des Mittelalters, Leipzig 1911 (= Ndr. der 3. Auflage); Ndr. Hildesheim 1970.
  • – II (1912): Neumenkunde. Paläographie des liturgischen Gesanges nach den Quellen dargestellt und an zahlreichen Faksimiles aus den mittelalterlichen Handschriften veranschaulicht, Leipzig 1912 (= Ndr. der 2. Auflage); Ndr Hildesheim 1970.
  • – III (1921): Gregorianische Formenlehre. Eine choralische Stilkunde, Leipzig 1921; Ndr. Hildesheim 1970.
  • Waite, William G. (1954): The Rhythm of Twelfth-Century Polyphony: Its Theory and Practice, New Haven (Conn.) 1954 (Yale Studies in the History of Music 2).
  • Waldenfels, Bernhard (1999): Topographie des Fremden. Studien zur Phänomenologie des Fremden 1, Frankfurt a.M. 21999 (stw 1320).
  • Wälli, Silvia (2002): Melodien aus mittelalterlichen Horaz-Handschriften: Edition und Interpretation der Quellen, Kassel 2002 (Monumenta monodica medii aevi. Subsidia 3).
  • – (2004): “Musikalische Analyse und ‘natürliche Erkenntnis’ ”, in: Christian Berger (2004:95–111).
  • Walter Odington: Summa de speculatione musicae, hrsg. von Frederick F. Hammond, [Rom] 1970 (CSM 4).
  • Walter, Michael (1992); „Kirchenmusik und Zeitrechnung im Mittelalter“, in: Mediaevistik 5 (1992), 169-186 (http://www.uni-graz.at/michael.walter/Texte/Kirchenmusik_u_Zeitrechnung.pdf 27.1.2013).
  • – (1994): Grundlagen der Musik des Mittelalters. Schrift – Zeit – Raum, Stuttgart/Weimar 1994.
  • – (1994): “Kennt die Ars nova-Lehre die Semiminima?”, in: AMl 66 (1994), 41–58.
  • – (1996): “ ‘Sunt preterea multa quae conferri magis quam scribi oportet’. Zur Materialität der Kommunikation im mittelalterlichen Gesangsunterricht”, in: M. Kintzinger, S. Lorenz, M. Walter 1996, 111–143.
  • Waszink, Jan Hendrik (1964): Studien zum Timaioskommentar des Calcidius I. Die erste Hälfte des Kommentars (mit Ausnahme der Kapitel über die Weltseele), Leiden 1964 (Philosophia antiqua. A Series of Monographs on Ancient Philosophy 12).
  • Weber, Max (1972): Die rationalen und soziologischen Grundlagen der Musik, Tübingen 1972 (Uni-Taschenbücher 122).
  • Weidemann, Hermann (1994): Aristoteles. Peri Hermeneias. übersetzt und erläutert von H.W., Berlin 1994 (Aristoteles Werke in deutscher Übersetzung I.2).
  • Weijers, Olga (2001): “La place de la musique à la faculté des arts de Paris”, in: Letterio Mauro (2001:245–261).
  • Weisheipl, James (1958): “Albertus Magnus and the Oxford Platonists”, Proceedings of the American Catholic Philosophical Association 32 (1958), 124–139.
  • – (1959): The Development of Physical Theories in the Middle Ages, New York 1959.
  • – (1965): “Classification of Sciences in Medieval Thought”, in: Medieval Studies 27 (1965), 54–90.
  • Weil, Gotthold (1958): Grundriss und System der altarabischen Metren, Wiesbaden 1958.
  • Wenzel, Horst (1995): Hören und Sehen – Schrift und Bild. Kultur und Gedächtnis im Mittelalter, München 1995.
  • Werner, Eric (1956): “The Mathematical Foundation of Philippe de Vitri’s Ars nova”, in: JAMS 9 (1956), 128–132.
  • Werner, Karl Ferdinand (1980): “Das ‘Europäische Mittelalter’. Glanz und Elend eines Konzepts”, in: Geschichte Europas für den Unterricht der Europäer, Braunschweig 1980, 23–35 (Studien zur Internationalen Schulbuchforschung 27).
  • Whorf, Benjamin Lee (1999): Sprache – Denken – Wirklichkeit. Beiträge zur Metalinguistik und Sprachphilosophie, Hamburg 221999 (rowohlts enzyklopädie 55403); orig.: Language, Thought and Reality, Cambridge (Mass.) 1956.
  • Wiedenhofer, Siegfried (1990): “Tradition”, in: Otto Brunner, Werner Conze, Reinhart Koselleck (Hrsg.), Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon zur politisch-sozialen Sprache in Deutschland 6, Stuttgart 1990, 607–649.
  • Wieland, Georg (1995): (Hrsg.), Aufbruch – Wandel – Erneuerung. Beiträge zur “Renaissance” des 12. Jahrhunderts. 9. Blaubeurer Symposion vom 9. bis 11. Oktober 1992, Stuttgart-Bad Cannstadt 1995.
  • Wiesli, Walter (1966): Das Quilisma im Codex 359 der Stiftsbibliothek St. Gallen, erhellt durch das Zeugnis der Codices Einsiedeln 121, Bamberg lit. 6, Laon 239 und Chartres 47. Eine paläographisch-semiologische Studie, Immensee 1966.
  • Wiggershaus, Rolf (Hrsg.) (1975): Sprachanalyse und Soziologie. Die sozialwissenschaftliche Relevanz von Wittgensteins Sprachphilosophie, Frankfurt a.M. 1975 (stw 123).
  • Wilhelm von Hirsau (1975): Willehelmi Hirsaugensis Musica, hrsg. v. Denis Harbinson, [Rome] 1975, 11–75 (Corpus scriptorum de musica 23).
  • Wilks, Ivor (1981): “Die Vermittlung islamischen Wissens im westlichen Sudan”, in: Jack Goody (1981a:233–281).
  • Wille, Günther (2001): Akróasis. Der akustische Sinnesbereich in der griechischen Literatur bis zum Ende der klassischen Zeit III, Tübingen 2001 (Tübinger phänomenologische Bibliothek).
  • Winch, Peter (1974): Die Idee der Sozialwissenschaft und ihr Verhältnis zur Philosophie, Frankfurt a.M. 1974 (stw 95); orig.: The Idea of a Social Science, London 4 1965.
  • – (1975): “Was heisst ‘Eine primitive Gesellschaft verstehen?’”, in: R. Wiggershaus (1975:59–102); übersetzt aus: Peter Winch, Ethics and Action, London 1972, 8–49; orig.: American Philosophical Quarterly 1 (1964).
  • Wiora, Walter (1983): Das musikalische Kunstwerk, Tutzing 1983.
  • Wirth, Karl-August (1983): “Von mittelalterlichen Bildern und Lehrfiguren im Dienste der Schule und des Unterrichts”, in: Bernd Moeller, Hans Patze, Karl Stackmann (Hrsg.), Studien zum städtischen Bildungswesen des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit. Bericht über Kolloquien der Kommission zur Erforschung der Kultur des Spätmittelalters 1978 bis 1981, Göttingen 1983 (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, phil.-hist. Klasse, 3.F. Nr. 137).
  • Wittmann, Michael (1987): Vox atque sonus. Studien zur Rezeption der Aristotelischen Schrift “De anima” und ihrer Bedeutung für die Musiktheorie I: Studien, II: Texte, Pfaffenweiler 1987 (Musikwissenschaftliche Studien 4).
  • Wolf, Ursula (1979): Möglichkeit und Notwendigkeit bei Aristoteles und heute, München 1979.
  • – (2002): Aristoteles’ “Nikomachische Ethik”, Darmstadt 2002.
  • Wolfson, Harry Austryn (1934/35): “Maimonides on the Internal Senses”, in: Jewish Quarterly Review N.S. 25 (1934/35), 441–467.
  • – (1935): “The Internal Senses in Latin, Arabic, and Hebrew Philosophical Texts”, in: Harvard Theological Review 28 (1935), 69–133.
  • – (1943): “The Terms taṣawwur and taṣdīq in Arabic Philosophy and their Greek, Latin and Hebrew Equivalents”, in: Muslim World 33 (1943), 114–127.
  • Worstbrock, Franz Josef (1965): “Translatio artium. über die Herkunft und Entwicklung einer kulturhistorischen Theorie”, in: AfKg 47 (1965), 1–22.
  • von Wright, Georg Henrik (1977): Handlung, Norm und Intention. Untersuchungen zur deontischen Logik, hrsg. von Hans Poser, Berlin/New York 1977.
  • – (2000): Erklären und Verstehen, aus dem Englischen von Günther Grewendorf und Georg Meggle, 4Berlin 2000; orig.: Explanation and Understanding, Ithaca, New York 1971.
  • Wright, Owen (1966): “Ibn al-Munajjim and the Early Arabian Modes”, The Galpin Society Journal 19 (1966), 27–48.
  • Wygotski, Lew Semjonowitsch s. Vygotskij, Lev Semjonovič.
  • Zaminer, Frieder (1959): Der Vatikanische Organum-Traktat (Ottob. lat. 3025). Organum-Praxis der frühen Notre Dame-Schule und ihrer Vorstufen, Tutzing 1959 (Münchner Veröffentlichungen zur Musikgeschichte 2).
  • – (1984): (Hrsg.) Die mittelalterliche Lehre von der Mehrstimmigkeit, Darmstadt 1984 (Geschichte der Musiktheorie 5).
  • – (1985): (Hrsg.) Ideen zu einer Geschichte der Musiktheorie. Einleitung in das Gesamtwerk, Darmstadt 1985 (GMTh 1).
  • – (1987): “Die ‘Tonhöhe’. Zum Problem ihrer Auffassung seit der Antike”, in: Musik in Antike und Neuzeit, hrsg. Michael von Albrecht, Werner Schubert, Bern, Frankfurt a.M., New York 1987, 17–29 (Quellen und Studien zur Musikgeschichte von der Antike bis in die Gegenwart 1).
  • – (1990): (Hrsg.) Rezeption des antiken Fachs im Mittelalter, Darmstadt 1990 (GMTh 3).
  • Zimmermann, Albert (1965): Ontologie oder Metaphysik ? Die Diskussion über den Gegenstand der Metaphysik im 13. und 14. Jahrhundert, Leiden/Köln 1965 (STGM 8).
  • – (1971): Verzeichnis ungedruckter Kommentare zur Metaphysik und Physik des Aristoteles aus der Zeit von etwa 1250-1350 I, Leiden/Köln 1971 (STGM 9).
  • Zimmermann, Fritz W. (1981): Al-Farabi’s Commentary and Short Treatise on Aristotle’s De interpretatione, Oxford usw. 1981 (The British Academy Classical and Medieval Logic Texts 3).
  • Zimmermann, Heidy (2000): Tora und Shira. Untersuchungen zur Musikauffassung des rabbinischen Judentums, Bern 2000 (Publikationen der Schweizerischen Musikforschenden Gesellschaft Serie II Vol. 40).
  • – (2004): “Was heisst ‘jüdische Musik’? Grundzüge eines Diskurses im 20. Jahrhundert, in: E. John, H. Zimmermann (2004:11–32).
  • – “Musik und Gesang im Denken des rabbinischen Judentums”, in: Dörte Schmidt (2005:45–68).
  • Zundel, Eckart (1989): Clavis Quintilianea. Quintilians ‘Institutio oratoria (Ausbildung des Redners)’ aufgeschlüsselt nach rhetorischen Begriffen, Darmstadt 1989